Niesen und Co


Publiziert von markom , 5. Juli 2009 um 17:16.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum: 4 Juli 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Niesenkette   CH-BE 
Zeitbedarf: 11:45
Aufstieg: 2400 m
Abstieg: 2400 m
Strecke:ab Mülenen, Niesen, Fromberghore, Drunengalm, Standhore
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PP an der Niesenbahn

Wunderschöne Grattour, links das Frutigtal und rechts das Diemtigtal. Start, wie immer, am PP der Niesenbahn. Leider irgendwann den Weg verpennt ( ja, selbst auf dem Weg zum Niesen kann man sich verlaufen ;-) und durch sacksteilen Wald irgendwie von Baum zu Baum hochgehangelt. Nach dieser äußerst mühsamen und nervigen Rutsch-, und Hängepartie und 300hm später endlich wieder den Wanderweg erreicht der zum Aufstiegsweg führt. Der Rest zum Niesen ging dann recht flott. Noch hielt das Wetter, allerdings zog es ziemlich stark von Osten her zu. Also schnell hinunter und das Fromberghore angegangen. Bin ich hier noch im Winter schon am 2.Zahn hängengeblieben( der Erste ist versichert)  ging es heute recht flott über die Türmchen der Wyse Zent. Über den schönen Fels und Wiesengrat mit fast ständig auf allen Vieren gehts dennoch äußerst gemütlich hochwärts, wirklich ein Genuss, kurz vor oben noch ein paar Türmchen und schwups, das wars leider schon.. Leider ist der Blick nur nach rechts frei, links gibts Nebel...Schade eigendlich, hätte ich doch sonst mal Sputnik zugewunken der weit hinten über dem Kiental am Gspalthorn erfolgreich rumturnt...Der Abstieg war dann wieder Gehgelände ohne Klettereinlagen.  Weiter geht es dann im ständigen Auf und Ab dem Drunengalm entgegen, dem sich noch ein etwas höherer Kraxelturm in den Weg stellt. Quasi das größte Schmankerl dieser Tour. Arschbacken zusammenkneifen und hoch...Ab dem Drunengalm gibts dann wieder ein Pfad. Über dem Wiesengrat gehts noch zum Standhore und wegen des nahen Donnergrollens zügig wieder hinunter ins Frutigtal. Dieser Rumpelhang forderte aber nochmal volle Aufmerksamkeit. In einer Almhütte mit Käserei noch mit ein wenig leckerer Marschverpflegung eingedeckt  und unten an der reisenden Kander entlang zurück nach Mülenen.....
reine Gehzeit : 7h 30 min,,  Pausenzeit : 4h ,,  Strecke: ca 28km.

Tourengänger: markom

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»