Brienzergrat


Publiziert von amelie , 19. August 2017 um 12:14.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:14 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Brienzergrat   CH-BE   CH-LU   CH-OW 
Zeitbedarf: 2 Tage

Nach langer Zeit schreibe ich wieder mein Tour auf....
(Hahaha, manchmal hat man keine Lust mehr etwas zu schreiben.)

Tag 1: Brienz-Brienzerrothorn
Am Nachmittag sind wir von Brienz gestartet.
Mehr oder weniger läuft man Bahnschienen Entlang.
Mein Pech. Ich hatte meine Hochtoureschuhe an. Für Asphaltierte Strasse ist die Schuhe wirklich nicht geeignet. So hatte ich an beiden Fussfelsen Bläterli.
Am Planalp habe ich aufgegeben zu laufen und in den letzten Bähnli gestiegen auf Brienzer Rothorn gefahren. Ein Erlebnis. Es machte mir noch Spass fast allein das Bähnli zu fahren.

Tag 2: Brienzergrat
Herrlicher Tag. nicht zu heiss, nicht zu kalt.
Insgesammt absteigend, aber immer rauf und drab. ca. 1300m rauf und 2300m drab, ca.20km Marsch ist der Plan für heute.
Boden war noch etwas nass und schmierig.

Erste Abstieg zu Lättgässli war es schlimmste für mich.
Ganz gut gemachte Treppen und nebenan war die Schafhelde, die ganze Zeit die Steine gestossen haben. 
In den Bergen passt mir keine gerade Linie wie gemachte Treppen. :(

Bald ist's mir aber wohl geworden und zunehmend wohler. Der Weg wird immer schmaler.
Briefehörnli auf und ab, dann kommt der mächtige Tannhorn vor uns.
Dieser Auf- und Abstieg sei die schwierigste, hiess es. Für mich war es nicht so. Es gibt beim Einstieg einen Drahtseil. Der war ganz neu gemacht, glaube ich.

Allgäuerhorn,
Ich dachte kurz aber ganz ernst, ob ich ohne Gipfel einfach die Flanke traversieren könnte.... (Ich war so müde.)
Für meinen Eindruck für diese ganze Gratwanderung: Flanke zu laufen ist schwieriger als Grat laufen oder mit Händeeinsatz das Gipfeli zu kraxern. Nach diesem Aufstieg musste ich richtig pausieren. Schuhe abgezogen und Proviant aus dem Rucksack geholt. Nur noch 4 Gipfeln.......

Dann noch kleine Auf und Ab....
Das letzte, Augstmatthorn.
Vergleich zu den anderen Gipfeln ist dies längste Aufstieg. Es war auch luftigere Aufstieg. (Ausser Tannhorn)
Jippi Yuhei angekommen und den gelben Tafel gesehn..........
Ich konnte meine Augen kaum glauben.
Harder Kulm 2.5Std.............

Der Abstieg ist sehr sehr sehr sehr lang. Es zieht sich extrem, wie andere Berichte als Nebensatz schreiben.
Ich warne euch. Es ist 1/3 von den ganzen Weg!!!
Luftige Gratwanderungs Hoch im Kopf geniessend, Baumwurzeln verwickelten Weg zu laufen ist nicht schön.
Eigentlich hat die Wanderung Interlaken(Harder Kulm)-Augstmatthorn eine Wanderung in sich.
Den Wald konnte ich gar nicht geniessen. Das war schade.

Harder Kulm sind wir wieder in der Zivilisation.
Da die Bevölkerung im Restaurant so dicht war, haben wir auf das Bier verzichtet, bzw. bis Interlaken gewartet. Mit dem nächsten Bähnli drab.

Tourengänger: amelie


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5 I
19 Okt 17
Brienzergrat · D!nu
T5-
T5
29 Jun 15
Brienzergrat · marc1317
T5 WS
T5 I
24 Aug 08
Brienzergrat · Bombo

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

countryboy Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. August 2017 um 17:06
Hallo Amélie
Schön bist du "zurück". Schöne Bilder, knackig berichtet, dein Deutsch mit leichtem Akzent ein wahrer Genuss! :-)
Der Brienzer Grat ist auf meiner Projektliste gleich wieder ein paar Plätze nach oben gerutscht.
Gratulation und Grüsse,
Yves

amelie hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. August 2017 um 04:21
Salut Countryboy(Yves)
Danke für deine nette Message!
Über Brienzergrat habe ich in SAC Heft gelesen.
Deswegen hätte ich mehr Leute erwartet.
Es ist "noch nicht" so wie auf dem Säntis oder Rigi. :) und es bleibt so ruhig, glaube ich. Empfehlenswerter Weg, ausser langem Abstieg..... Guten Weg wünsche ich dir! (So, einpacken und los auf den nächsten Gipfel!) LG a.


Kommentar hinzufügen»