Ich vermisse meine Jugend


Publiziert von mong Pro , 17. Juli 2017 um 06:21.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwäbische Alb
Tour Datum:20 August 1967
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   CH-UR 
Zeitbedarf: 14 Tage
Aufstieg: 278 m
Abstieg: 278 m
Strecke:500 km: Altdorf (CH) ➙ Hausen am Tann (D) ➙ Altdorf (CH)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Altdorf (CH)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Hausen (D)

Ich vermisse meine Jugend. Alles war so wild und schön.

Als ich 17 war, hat mir mein Kumpel aus einem Revolver eine Kugel durch den Arm geschossen, alles war voll Blut. 

Ausserdem war es mein linker Arm, in den mein Kumpel geschossen hat. Auf diesem linken Arm hatte ich (und habe ich immer noch) ein schönes Tattoo aus germanischen Runen.  Ich bin von Natur aus sensibel. Fremde Sprachen interessieren mich. Germanische Runen sind eine fremde Sprache. Darum hat mich der Schuss in den Arm ganz besonders getroffen. Vor allem deshalb, weil der Schuss von meinem Kumpel geschossen wurde - von einem Heiden wie ich, einem Langobarden (mein Kumpel stammt aus dem Tessin, genauer gesagt: aus Cadenazzo) (ich komme aus Arbedo). 

Zum Glück hat mein Kumpel an meinem Knochen vorbei getroffen, 
aber vor allem an meinem Bauch vorbei - da hatte ich Glück.

In der folgenden Woche sind wir dann - eine wilde Bande von 5 Kumpels  (inklusive dem Revolverhelden, der mich fast erschossen hatte) - aus dem Kanton Uri (CH) mit dem Velo nach Deutschland gefahren, nicht nach Hause, sondern nach Hausen (so heisst das Dorf), und wir haben uns eine Woche lang am Titisee die Zeit vertrieben (ich mit dem Arm in der Binde). 

Vor unserem Kumpel, vor dem mit dem Revolver,
hatten wir Respekt, weil wir ihm alles zutrauten. 

Wir nannten ihn Gringo.

Wir haben im Zelt übernachtet, in einem wilden Wald,
aber zeitweise auch in einem schönen Haus in Hausen (so heisst das Dorf),
bei den Grosseltern von einem von meinen Kumpels.

Dort in der Nähe haben wir uns eine Woche lang einfach nur betrunken. 

Auf der Fahrt nach Hause in die Schweiz hat mein Kumpel vor mir auf seinem Velo einen Schwenk gemacht, und ich bin volle Pulle in eine Abschrankung hinein gerast und bin dann voll auf der Schnauze gelandet. 

Weil ich schon damals immer das Gefühl hatte, alle Leute hätten irgendetwas gegen mich (ich hätte paranoide Züge, hat ein Shrink später behauptet), glaubte ich, mein Kumpel hätte das extra gemacht, um mich aus dem Weg zu räumen, und darum habe ich meinem Kumpel am selben Abend, als er am Einschlafen war - wir haben alle im selben Zimmer auf irgendwelchen Matratzen auf dem Boden gepennt - die Faust in den Ranzen gehauen.

Er hat ihn verdaut, mein Kumpel, meinen Faustschlag. Er hat zwar nach Luft geschnappt, aber mein Kumpel war damals Jungschwinger, und darum hat mir meine Hand mehr weh getan  als ihm sein Ranzen.

Es gab dann noch ein kurzes Gerangel, wo ich ihm unterlegen war.

Dann haben wir einen Waffenstillstand vereinbart, mit meinen anderen 3 Kumpels  als Zeugen (sie hiessen Jim, Frank und Luke, und sie heissen auch heute noch genau gleich.)

Mein Kumpel - wie schon gesagt, wir nannten ihn Gringo - versprach, mir nie wieder eine Kugel in den Arm zu schiessen, und ich versprach, ihm nie wieder zu unterstellen, er wolle mich aus dem Weg räumen.


Darauf gaben wir uns die Hand, die rechte, weil meine linke war in der Binde, und sowieso, wir waren beide Rechtshänder, und dann tranken wir alle noch einen grossen Schnaps.

Und alles war gut.

Äh....

Nicht ganz.

Was mich ein bisschen nervte, war, dass mein Kumpel so tat,
als wolle er mir das Sägemehl vom Rücken schrubben.

Darum habe ich ihm noch kurz eine gehauen, dass er aus dem Gleichgewicht kam.


Heute ist mein Kumpel ein erfolgreicher Rancher in Kanada, genauer gesagt in British Columbia, aber jedes Mal, wenn er in die Schweiz kommt, bin ich immer noch nicht ganz sicher, ob er mich nicht absichtlich in die Abschrankung hinein fahren liess.

Egal, Hauptsache, er spendiert jedesmal ein paar Bier.


Oh je, wie ich meine Jugend vermisse !!!

Für mich ist alt werden ein Massaker !!!

Prostata, Restpisse, Cholesterin, Alk....oh mein Wotan, ich höre lieber auf !!! ;-)
______________________________
_______________________

Wir haben damals auf jener Velotour  keine Fotos gemacht. Die Fotos, die ich beigefügt habe, sollen einfach ein wenig - nur so ein wenig - unser Lebensgefühl beschreiben, das wir damals hatten. Damals lebten wir voll in der Gegenwart und vor allem im Moment, und wir dachten, wir würden nicht alt werden. Aber bis heute ist noch keiner von uns gestorben. Seltsamerweise. 


"Wer sein Leben retten will, wird es verlieren." (Matthäus 16,25) 
_______________________________________________


Tourengänger: mong

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (16)


Kommentar hinzufügen

georgb Pro hat gesagt: Romantiker
Gesendet am 17. Juli 2017 um 08:55
In der Erinnerung verklärt sich der Blick, die Jugend wird erst im Alter schön, wenn man wehmütig daran zurück denkt. Als Jugendlicher sieht man das nicht so romantisch, wenn man genau hinschaut, war die Jugend nicht immer schön, sie wird es erst als Erwachsener, wenn es dafür zu spät ist ;-)

mong Pro hat gesagt: RE:Romantiker
Gesendet am 17. Juli 2017 um 09:02
Genau so ist es, wie du es sagst. Und ich gräme mich manchmal fast zu Tode, warum ich es damals nicht schon so gesehen habe, wie ich es heute sehe.

Lieber Gruss

georgb Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 09:07
Das ist es, was am meisten weh tut! Aber der mong, der es heute sieht, ist ein besserer Jugendlicher als der jugendliche mong von damals.

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 09:25
> Aber der mong, der es heute sieht, ist ein besserer Jugendlicher als der jugendliche mong von damals.

Danke, georgb, ich hoffe es ;-)

Menek hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 14:35
Sempre e solo Mong...

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 18:49
Tutto quello che ho scritto, iu l'haio rubato.
Macari le foto.

;-)))))))))))))))))

Menek hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Juli 2017 um 22:27
:)))

iuturna Pro hat gesagt: Zitat
Gesendet am 17. Juli 2017 um 18:16
"To get back one's youth
one has merely to repeat one's follies."
Oscar Wild

mong Pro hat gesagt: RE:Zitat
Gesendet am 17. Juli 2017 um 18:53
Hahaaa !!!! Okay, I'll do what you say.

But you will have to help me,
when I will be in the sh....it ;-)))))

chaeppi Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 20:24
Warum gehst du nicht mehr in die Berge und geniesst das einfache Leben ohne den Druck der Stadt? Wenn ich deine amüsant zu lesenden Berichte anschaue, warst du seit vielen Jahren nicht mehr unterwegs. So alt bist du jetzt auch noch nicht dass du nichts mehr unternehmen kannst.
Viele Grüsse von einem gleichaltrigen, aber immer noch unternehmungslustigen Berggänger.

Chäppi

chaeppi Pro hat gesagt:
Gesendet am 17. Juli 2017 um 21:37
Hallo Professor
hast aber deinen und meinen letzten Kommentar sehr schnell gelöscht. ;-))

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 18. Juli 2017 um 01:36
Sorry, lieber chaeppi, ich habe im Moment keine Ahnung mehr,
ob ich irgendwas gelöscht habe oder nicht.

Aber ich denke nicht, dass ich deinen Kommentar gelöscht habe - ist irgendwie nicht mein Stil.

;-)))

mong Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 21. Juli 2017 um 08:29
Professor von was?

Ich gebe Vorlesungen über Themen zum Beispiel wie: "Was ist Unsinn?"

Da bin ich super, bei solchen und ähnlichen Themen.

;-)

mong Pro hat gesagt:
Gesendet am 18. Juli 2017 um 03:55
Hallo Chaeppos !!!

Also, meine eigenen Kommentare lösche ich ständig, am anderen Tag, falls niemand bereits geantwortet hat - und wenn es ganz schlimm ist, lösche ich meine Kommentare sogar dann, wenn bereits jemand geantwortet hat.

Aber Kommentare von DIR, oder von ANDEREN habe ich bis jetzt noch nie gelöscht.
Ich wüsste nicht einmal, wie das geht.

Parlando2 hat gesagt: Wild und schön
Gesendet am 22. Juli 2017 um 20:00
Ein schöner, wilder, wunderbarer Text, irgendwie so - merci :)

mong Pro hat gesagt: RE:Wild und schön
Gesendet am 23. Juli 2017 um 13:49
Hallo Parlando
Was für ein schönes Feedback! Danke vielmals!
Lieber Gruss
Jerry


Kommentar hinzufügen»