In die Länta


Publiziert von fuemm63 Pro , 15. Juli 2017 um 14:04.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Valsertal
Tour Datum:11 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Rheinwaldhorn   Gruppo Pizzo di Cassimoi   CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 450 m
Strecke:18.54 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Auto bis Parkplatz bei der Kapelle Zerfreila.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Dito.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel Steinbock, Vals-Valé.
Kartennummer:1234 Vals, 1253 Olivone, 1254 Hinterrhein.

Viele Hikers haben ihre Lieblingstopoi, wo ihr Herz tiefer schlägt und sich Glücksgefühle fast auf Knopfdruck einstellen – seit langer Zeit (2014) bin ich endlich wieder in meinem Herzgebiet: Vals-Zervreila. Seit ich das erste Mal vom ehemaligen Dorf Zervreila hörte, das im Wasser des 1958 erbauten Stausees versank, bin ich "berührt" und fasziniert von diesem alpinen Hochtal. "Im Stausee Zervreila ist ein kleines Alpental von einzigartiger Schönheit versunken. Wer sie erlebt hat, ist von ihrem Verlust schmerzlich berührt", schreibt Paula Jörger im Nachwort zum Standardwerk "Bei den Walsern des Valsertals" ihres Vaters J. J. Jörger (2004, 6. Auflage).

Zurzeit sind keine Bergläufe angesagt, ich nehme eine leichte Wanderung von der Kapelle Zervreila (P. 1984) unter die Füsse. Ohne klares Konzept laufe ich mit leichtem Gepäck vom Parkplatz in Richtung Canalbrücke. Will ich vor dem Canalhüttli (P. 1899) abbiegen und über das Stägeggentobel zu den Bleschaturra hinaufsteigen? Oder lieber vor der Canalbrücke linkerhand ins Canaltal hochsteigen, wo ich noch nie war? Oder einfach der Hauptstrecke in Richtung Läntahütte folgen? Der Drang führt mich dann über die Oksastafel (P. 1886), die Lampertsch Alp (P. 1991) bis zur Läntahütte (P. 2090). Dort trinke ich ein feines Bier und lasse den Blick und die Kamera in die Adula und den Läntagletscher schweifen. Weil mir die Füsse Pobleme machen, verzichte ich auf die Umrundung des Valser Wahrzeichens (Zervreilahorn) über die Furggeltilücke (P. 2712), wo ich 2011 drübergerannt warund kehre auf dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz bei der Kapelle Zervreila (P. 1984)

Einmal mehr erweist sich der Weg bis zum Oksastafel, wo früher die Ochsen von Zervreila weideten, als langweilige Fahrstrasse. Erst nach der Überquerung des Valser Rheins – da hat man aber bereits fast 4 km in den Füssen – beginnt der eigentliche Bergwanderweg (T2), der zu den Alpen in die Länta hinaufführt. Nach der Lampertsch Alp führt der Weg vorbei am Abzweiger (P. 2003) hinauf zum Passo Soreda (P. 2759) noch etwas mehr als 2 km bis zur Läntahütte SAC. Einmal mehr erweist sich der Abschnitt dem Stausee entlang als eher langweilig, er macht 8 km der über 18 km langen Wanderung aus.

Tourengänger: fuemm63


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 36105.gpx Zerfreilakapelle - Läntahütte

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
14 Jul 10
Furggelti-Lauf · fuemm63
ZS
29 Mär 15
Rheinwaldhorn · Urs
L
T3
21 Aug 16
Pizzo Cassinello, 3103 m · roko
T5
3 Sep 11
Zervreilahorn, Furggeltihorn · KraxelDani

Kommentar hinzufügen»