Ageteplatte 1896 m - zwischen Nebel und Sonne


Publiziert von Ivo66 Pro , 27. November 2016 um 18:47.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:27 November 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1060 m
Abstieg: 1060 m
Strecke:Wasserauen - Seealpsee - Mesmer - Ageteplatte - Meglisalp - Seealpsee - Wasserauen
Kartennummer:1:25'000 Säntis

Die Ageteplatte ist eine markante, steile Felsplatte am Grat der Rossmahd, einem Ausläufer des Säntis-Ostgrats. Unmittelbar daneben verläuft ein Übergang, welcher die beiden Berggasthäuser Mesmer und Meglisalp miteinander verbindet. Der Pfad auf der Nordseite verläuft im oberen, felsigen Teil ausgesetzt und steil, ist aber durchgehend drahtseilversichert, während die Passhöhe von der Meglisalp aus auf der Südseite über einen einfachen Bergwanderweg verläuft. Als Ausgangspunkt zum Aufstieg zur Ageteplatte ist daher in der Regel der Mesmer vorzuziehen.

In der Nacht auf heute ist im Alpstein oberhalb von etwa 1700 m. ü. M. etwas Neuschnee gefallen. Da wir auch aus den heutigen Wetterprognosen nicht schlau wurden, fuhren wir zunächst ohne konkreten Tourenplan nach Wasserauen und wanderten zum Seealpsee hinauf, um uns von dort ein genaueres Bild über Wetter und Verhältnisse zu machen.

Ohne einem Menschen zu begegnen, erreichten wir den zur Zeit mit wenig Wasser gefüllten Seealpsee, wo uns freundliches Wetter, gespickt mit einigen Nebelschwaden und Wolken erwartete. Wir beschlossen, weiter zum Mesmer aufzusteigen, wo mehrere Optionen zur Verfügung standen. Wir wählten dort den Übergang über die Ageteplatte, da unsere letzte Begehung dort mittlerweile schon länger zurückliegt.

Es waren zwar einige steile Schneefelder zu queren, doch waren diese derart gut und tief gespurt, dass wir nicht einmal die zur Sicherheit mitgeführten Pickel zur Hand nehmen mussten. Der wenige Neuschnee im felsigen Teil oben störte kaum; der schön in den Fels eingehauene Steig ist breiter, als wir ihn in Erinnerung hatten. Nicht einmal die grosszügig angelegten Drahtseilversicherungen mussten wir in Anspruch nehmen; die Randfelsen bieten gute Griffe.

Im Aufstieg zur Ageteplatte drückte dann immer mehr Nebel von unten auf die Berggipfel und wir waren bald einmal vollständig eingenebelt; nur noch ganz kurz zeigten sich uns einzelne Alpsteingipfel aus dem einen oder anderen Wolkenloch.

Der gut zweistündige Abstieg über die Meglisalp hinunter nach Wasserauen verlief dann durchgehend in meist dichtem Nebel; die Nebeldecke war also tatsächlich einen ganzen Kilometer dick. Die Häuser der Meglisalp tauchten erst im letzten Moment aus dem Grau auf - im ganzen Gebiet dort hielt sich heute kein Mensch auf. Beim Seealpsee war der Nebel dann wieder derart dicht, dass wir nur das Ufer erkennen konnten.

Routenbeschreibung und Verhältnisse

Die Drahtseilversicherungen am Steig im Aufstieg vom Mesmer zur Ageteplatte sind intakt und in tadellosem Zustand. Jene zwischen dem Seealpsee und der Meglisalp sind hingegen wegen des bevorstehenden Winters weitgehend abmontiert. Die Pfade sind meist schmierig; zwischen dem Mesmer und der Ageteplatte sind einige Schneefelder zu queren, die aber gut gespurt sind. Die meisten Wegweiser im Alpstein sind abmontiert.

Wasserauen - Seealpsee (T1)
Der Aufstieg erfolgt auf einem guten Fahrsträsschen.

Seealpsee - Mesmer (T2)
Auf einem guten Bergwanderweg erreicht man ohne Orientierungsschwierigkeiten das Berggasthaus Mesmer.

Mesmer - Ageteplatte (T3)
Auch dieser Abschnitt ist gut markiert und verläuft durchwegs auf einem Wegtrassee, im oberen Teil ausgesetzt, aber sehr gut drahtseilversichert. Der Wegweiser beim Berggasthaus Mesmer ist abmontiert.

Ageteplatte - Meglisalp (T2)
Guter, einfacher Bergwanderweg

Meglisalp - Seealpsee (T2-T3)
Der Wegweiser, welcher den direkten Abstieg zum Seealpsee anzeigt (bei der Abzweigung des Schrennenwegs) fehlt zur Zeit. Die Drahtseile sind abmontiert, der Weg ist aber nicht zu verfehlen, da gut ausgebaut und markiert. 


Tourengänger: Ivo66, Lena


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Peter23 hat gesagt: Ageteplatte und Marwees
Gesendet am 1. Dezember 2016 um 00:10
Hallo Ivo und Lena
Sehr schöne Nebelbilder habt Ihr wieder geschossen.
Heute war's toll, frisch, aber sonnig und windstill (Sigelgrat und rüber auf den hohen Kasten).
Beste Grüsse Peter

Ivo66 Pro hat gesagt: RE:Ageteplatte und Marwees
Gesendet am 2. Dezember 2016 um 17:54
Hallo Peter
Ja, bei solchen Nebel-Sonne-Verhältnisse ist es besonders schön in den Bergen. Speziell, wenn es nicht mehr so windig ist...

Hätte nicht gedacht, dass der Schnee nochmals so schmelzt. Mindestens an Sonnenhängen sind doch noch einige Touren möglich.

Beste Grüsse
Ivo


Kommentar hinzufügen»