Kurztour auf Roslenfirst & Mutschen (PB10)


Publiziert von Kaj , 22. November 2015 um 20:18.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:30 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-SG   CH-AI 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:14km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A13/7 Haag, Gams, Sax/Rofisbach(484m), Burgberg(~540m), Brand, Güllen, Nasseel(814m)
Unterkunftmöglichkeiten:Bollenwees(1470m), HundsteinhütteSAC(1551m), Furgglenalp(~1470m)

Der Mutschen(2122m) ist der höchste Gipfel der südöstlichen AlpsteinKette. Diese zieht sich vom Wildhuser Gulmen(1999m) bis zum HohenKasten(1791m)/Kamor(1751m). Damit ist er eine schöne AussichtsKanzel oberhalb des Rheintals, ist im T3-Bereich erreichbar und dementsprechend frequentiert. Zustiege sind von Wildhaus (Chreialpfirst, GruebeAlp, *Schönebode/Oberhag/Sess), Brülisau (Kastenbahn/Saxerlücke, Brüeltobel, *StrubenböhlSteig), Frümsen/Stauberenbahn möglich. Zusätzlich bietet sich der oberhalb des Rheintals gelegene Parkplatz Nasseel(809m) als kürzester Zustieg zum Mutschen bzw Saxerlücke(1649m) an. Wenn man den Roslenfirst(2151m) noch mitnimmt ergibt sich ansatzweise eine RundTour.
Den WanderPfad über den Roslen/SaxerFirst hab ich in die Sammlung der (Alpstein)PfädliBerichte (PB10) aufgenommen (T4).
Als EinkehrMöglichkeit böte sich die RoslenalpHütte(1767m) an.


Tour:
Nach dem frühen Schnee Ende September zogen Heinz & ich mit dem Auto gen Sax im Rheintal. Die Anfahrt zum Parkplatz Nasseel ist *hier beschrieben.
Es war sonnig & mild. Wir nahmen im Aufstieg auch die Schulter unter den Chrüzbergen mit, welche den klingenden Namen Gämadür(1365m) trägt. Nun waren es nur noch wenige Hm zur Unteralp(1393m). Daß die Alp "entstossen" war & somit keine Schafe vor uns blökend herrannten hat uns nicht gestört - die Ruhe war fantstisch. Nach der Unteralp wird der Weg bis zur Saxerlücke(1649m) etwas schuttig. Bis hierher T2.
10m nach dem Wanderschild, Richtung Bollenwees, gingen wir nach links unmarkiert, auf zunächst undeutlichem Pfad, steil hoch. Der Hang ist etwas vergandet, aber der Pfad gut zu finden. Stellenweise verwendeten wir die Hände zur Fortbewegung, bis wir dann auf dem breiten unbeweideten Rücken ankamen. Ab Saxerlücke bis ~1900m T4. Ab hier ging es sich leicht, mit wunderbarem Panorama (Umdrehen lohnte sich), bis zu einem kleinen Felsband. Hier gab es einen seilgesicherten Durchstieg (T3) zum von Schafen beweideten Teil des Roslenfirsts. Weiter, gleichmäßig ansteigend, ging es bis zum kleinen DoppelSteinmann mit Gipfelbuch & prächtigem RundumBlick. Einige Steinwürfe weiter kamen wir am grossen Steinmann auf dem flachen Gipfel des Roslenfirsts(2151m) vorbei, bevor wir wieder zum Wanderweg & MutschenSattel(2069m) abstiegen. Die 350m (einfach) zum DoppelSteinmann lohnen sich ob des Panoramas, selbst wenn man wieder zum MutschenSattel zurückgeht. Große Teile des Roslenfirst-Rückens sind T1.
Dann den gestuften Hang zum Mutschen(2122m) hoch (T3). Ausblick geniessen & wieder runter zum MutschenSattel & nunmehr auf markietem Weg runter zur bereits winterfesten RoslenAlp(1767m).
Nun hätten wir (unmarkiert) dem Winterweg rechts hinunter in eine Rinne abkürzen können. Aber der TourenPlaner war derart berauscht von wunderbaren Eindrücken, daß die kurze T3-Querung zur Saxerlücke keinen Walzer spielte. Ab hier Abstieg wie Aufstieg.
Mögliche Modifikationen:
1. den Chreialpfirst dranhängen
2. ab dem Mutschen den [Steig] runter nach Burst(1350m) & via AlpGadöl/Igadeel(1072m) zurück nach Nasseel. Eventuell die Tour umkehren.
3. eruieren ob es Sinn macht westlich der Chrüzberge durch die Rinne abzusteigen & nach Gämadür zu queren

- Wetter: trocken, sonnig, mäßig warm (0 bis ~12°C), etwas windig
- Sicht: oberhalb ~1400m gut, unterhalb große HochnebelBänke
- WegeZustand: normal
- Hinweis: Saxerlücke-Roslenfirst nicht bei Nebel oder Schnee; Abstieg & Nässe schwierig(er)
- Beschreibungen/hikr: *von Urs, *von Marmotta, *von carpintero, schöner *Bericht mit noch schöneren Fotos von Chrichen.
- Anforderungen: mittlere Kondition
- Karte: Ausdruck von map.geo.admin.ch
- Empfehlung/Fazit: lohnende Tour mit WiederholungsGefahr
-> SchwierigkeitsBewertungen beziehen sich, wegen der Vergleichbarkeit, auf trockene/gute Verhältnisse.

Tourengänger: Kaj


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»