Welt » Spanien » Aragonien

Aragonien


Sortieren nach:


5:45↑1000 m↓1000 m   T3+  
22 Sep 16
Pico de Vallibierna (3067m)
Im Süden des Maladeta-Massivs (mit dem höchsten Pyrenäengipfel Pico d´Aneto) lockt ein frei stehender Aussichtsberg zu einer abwechslungsreichen Tour. Der Pico de Vallibierna (auch:Ballibierna) ist für Pyrenäen-Verhältnisse ein leichter Dreitausender, ganz kampflos ist der Gipfel aber nicht zu haben: Von Beginn an...
Publiziert von Riosambesi 22. September 2016 um 23:24 (Fotos:12 | Kommentare:3 | Geodaten:1)
12:00↑1700 m↓1700 m   T3+ I  
24 Jun 16
Sestrales Bajo, Sestrales Alto und Anisclo-Canyon - mach aus vier Rother-Touren eine
Auf unserer Pyrenäen-Reise durfte natürlich eine Tour im Bereich des Canon de Anisclo im Nationalpark Ordesa nicht fehlen.   Der Rother Wanderführer Pyrenäen 1 hat hier einige Vorschläge parat. Uns fiel bei vorhergehenden Touren auf, das die schwarzen Touren für uns überaus gut machbar sind. Also nehmen wir die...
Publiziert von Snowfinchen 31. Juli 2016 um 14:05 (Fotos:5 | Geodaten:1)
8:45↑1500 m↓1500 m   T3 L II  
23 Jun 16
Pico Aneto, 3404 m, höchster Berg Pyrinäen
Nachdem ich die Comapedrosa, den höchsten Berg von Andorra, besteiegen hatte, fuhr ich 200 km weiter nach Westen in den bekannten Bergsteiger- und Skiort "Benasque". Ich dachte erst ich bin bei "Spiel mir das Lied vom Tod" - Grasbüschel wehten in der Mittagshitze über die Straße :-) Gegen Abend füllte sich der Ort aber mit...
Publiziert von sqplayer 2. September 2016 um 10:50 (Fotos:26 | Kommentare:4)
3 Tage ↑2300 m↓2300 m   T4 I  
30 Aug 15
Monte Perdido (3348m) ueber Faja de Pelay (Valle de Ordesa) und Ref.Goriz
Monte Perdido (3348m) ist der dritthoechste Berg der Pyrenaeen und sehr populaer. Die Besteigung ist normalerweise unschwierig (T3-T4). Je nach Route gibt es stellenweise leichte Kletterei (I) aber keine Gletscherbegehung. Allerdings sind alle Zustiege sehr lang. Also hab ich die Tour auf drei Tage aufgeteilt, mit Ausgangspunkt...
Publiziert von pame 27. September 2015 um 10:06 (Fotos:36 | Kommentare:1 | Geodaten:1)
8 Tage    T3  
6 Sep 14
Acht Tage Pyrenäen: Cauterets - Ordesa - Gavarnie
1. Tag – Samstag, 06.09.2014: Cauterets – Refuge des Oulettes de Gaube Morgens um 6 komme ich in Lourdes mit dem Nachtzug aus Paris an. Vom Bahnhofscafé aus genieße ich bei Grand Crème und Croissants den Sternenhimmel, der langsam heller wird und von rosa Kondensstreifen durchzogen wird. Ich erfreue mich am Anblick von...
Publiziert von kaipi 20. Oktober 2014 um 20:36 (Fotos:70 | Kommentare:1)
   T2  
11 Sep 13
Cañón de Añisclo
Der Cañón de Añisclo bildet den längsten Taleinschnitt des Nationalparks Ordesa y Monte Perdido und steigt aus südlicher Richtung nach Norden in den Park hinein an. Unsere heutige Tour durch den Cañón ist insgesamt sehr schattig und bietet sich deshalb auch für die heiße Jahreszeit an. Gleich zu Beginn überqueren wir...
Publiziert von schimi 3. Januar 2014 um 13:17 (Fotos:24)
9:00↑1440 m↓2025 m   T4+ I  
13 Jul 13
Tuc Moliéres (3010m)
Das sollte ein anstrengender Tag werden. Nach fühem Aufbruch ging es nach dem wunderschönen Pllan dels Aiguallut hinauf zum Col de Mulleres. Der Weg zum Pass war durch den vielen Schnee fast völlig weglos. Leider bin ich zunächst auf dem Pass zwischen Pic Saleques und Tuc de Mulleres geraten. Der Abstieg hier ist viel...
Publiziert von belvair 15. November 2013 um 22:42 (Fotos:7)
6:00↑1440 m↓1440 m   T4+ L I  
12 Jul 13
Aneto (3404m)
Für den Aneto brauchte ich zwei Anläufe. Am Tag zuvor startete ich mit der den anderen Gästen der Renclusa Hütte, jedoch war das Wetter so nebelig, dass der Gipfelgenuss überschaubar sein musste. Daher brach ich die Tour ab und versuchte es am kommenden Tag erneut. Was für eine Belohnung: Traumhaftes Wetter. Guter Schnee....
Publiziert von belvair 14. November 2013 um 21:53 (Fotos:8 | Kommentare:2)
9:00↑1260 m↓1690 m   T4+  
10 Jul 13
Punta Literole (3116m) et al
Wieder zurück auf dem HRP sollte es heute auf dem Perdiguero gehen. Die Wegfindung zum Col Inferieur de Literole war wegen des vielen Schnees im unteren Teil etwas schwierig. Am Pass angekommen machte ich ein Rucksackdepot und begab mich durch die instabile Westflanke hinauf zum Grat. Hier angekommen, stellte ich fest, dass es...
Publiziert von belvair 11. November 2013 um 21:48 (Fotos:11)
6:00↑1225 m↓550 m   T4+  
9 Jul 13
Puerto de Oô (2877m)
Von Estos nach Portillion war die schönste Alpinwander Etappe der ganzen Pyrenäentraverse! Im Aufstieg durch das Vall de Gìas kamen schon die ersten kleinen Herausforderungen. Durch das viele Schmelzwasser war der Barranco de Gìas auf dem Pfad zur Puerto de Oô nicht passierbar. Daher suchte ich mir mit einem Spanier...
Publiziert von belvair 10. November 2013 um 22:12 (Fotos:8)