Pico de Posets (3.375 m) - zweithöchster Berg der Pyrenäen


Published by panodirk , 6 September 2019, 22h06.

Region: World » Spanien » Aragonien » Huesca
Date of the hike: 6 September 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: E 
Time: 9:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Access to start point:Plleta de l'Estallo ist über ein kleines Sträßchen außerhalb der Saisonzeiten erreichbar. Der Parkplatz ist so winzig, dass nunmehr ein Shuttleservice ab Eriste (großer Parkplatz) existiert. Ida&vuelta 10,50€/persona; erste Hinfahrt 6:00; letzte Abfahrt 17:00 bzw. 20:30 - Fahrplan erfragen.
Accommodation:Refugio Angel Orús (2.115 m); damit lässt sich cdie Tour bequem auf zwei oder gar drei Tage aufteilen; nettes Hüttenpersonal; Bier vom Fass.
Maps:Editorial Alpina - Posets/Perdiguero (1:25.000)

VORBEMERKUNG
Der Posets ist der zweithöchste Berg in den Pyrenäen und sicherlich einer der schönsten dort überhaupt; das gilt für die reizende Landschaft, die man durchwandert als auch für den fulminanten Ausblick an klaren Tagen. Der Weg hingegen ist alpinistisch langweilig und ich konnte mich gerade mal zu einem "+" hinter dem T3 durchringen. Fast nie müssen die Hände aus der Tasche, am Grat wird es kurz etwas luftiger und in steilem Schutt (auf breiten Wegen) sollte man auch halbwegs sicher gehen. Orientierungsprobleme gibt es überhaupt keine; wer sich zum Posets verläuft, findet auch den Bahnhof in der Heimatstadt nicht... 

DIE TOUR
Aus Unkenntnis nahmen wir das zweite Shuttle um 7:00 (6:00 wäre natürlich besser und entspannter gewesen). Vom Parkplatz an der Plleta de l'Estallo (oder an der Cascada de'Espigantosa) gingen wir um 7:25 los und hatten somit 9 Stunden 35 Minuten für die gesamte Tour mit 1900 Höhenmetern. Passt aber, da der gesamte Anstieg stetig und zügig auf meist guten Wegen verläuft.
Der Hüttenweg zum Refugio Angel Orús (2.115 m) ist sehr gut ausgebaut und zügig - meist du Wald, aber auch über schöne Wiesen - zu gehen (1:30, T2).
Ab dort führt der Weg durch wundervolle und reizende Landschaften, erst lichte Wälder, dann Plattenschliffe, die durchaus Spaß machen, später durch zauberhaftes Wiesengelände. Auf ca. 2.350 m zweigt unser GR-11-Weg in Richtung Viados links ab, auf ca. 2.550 m zweigt unser Posets-Weg dann nach rechts ab - unübersehbar durch etliche rote Pfeile, rote Steine, Markierungen und oft Heerscharen, die das gleiche Ziel verfolgen. - Nach dem Wiesengelände folgt der lange und etwas mühsame Canal Fonda, durch den aber eine hervorragende Wegspur gelegt ist. Ab den Collado de Diente auf ca. 3.000 m zieht der Weg nach rechts auf die Espalda de Posets (hier wird es kurz etwas schrofiger) und weiter auf den Südgrat (hier wird es kurz etwas luftiger), über den schnell der Gipfel des Posets erreicht ist; eine verwitterte geodätische Säule "ziert" den Gipfel (3 Stunden ab der Hütte, T3+).
Die Aussicht ist phänomenal und an klaren Tagen grenzenlos. Die Schwalben fliegen akrobatische Flugübungen und der Tag dürfte gerne viel länger sein, wenn da nicht der Wind am Gipfel wäre...
Abstieg auf dem gleichen Weg (2:40-3:00).

EMPFOHLENE LITERATUR
Pirineos, guía de los 3000m (spanisch) - Luis Alejos - sua ediciones - ISBN 9788482162775

Hike partners: panodirk


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3 F
T4 F
8 Jul 13
Posets (3375m) · belvair
PD+
T4 I
7 Jul 13
Tuca de la Forquenta (3011m) · belvair

Post a comment»