Honegg (1548 m) und Eriz


Published by beppu , 14 May 2015, 23h20.

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike:14 May 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:30
Height gain: 810 m 2657 ft.
Height loss: 810 m 2657 ft.
Route:Aussereriz, Honegg, Grosshonegg, Rotmoos, Innereriz, Rüttegg, Losenegg (22km)
Access to start point:PW (oder Bus)
Access to end point:do
Maps:Schweiz Mobil

 Für heute habe ich mich entschlossen einmal die Honegg zu besuchen. Wir fahren bis zur Losenegg im Aussereriz.  Pünktlich um 9 Uhr, wenn das Restaurant Senntum öffnet, treffen wir dort ein um das Startkaffe zu geniessen. Anschliessend fahren wir noch bis ins Örtchen weiter wo wir bei Punkt 1024 Parkieren können.

Hier starten wir und folgen dem Wanderweg nach Honegg. Der Weg führt angenehm über offenes Gelände, mit Ausblicken rechts in die Voralpen und links über Emmentaler Landschaften. Beim Aufstieg zum Chnübeli verlassen wir den Wanderweg und folgen einer Wegspur die über den Grat führt.  Auf dem Chnübeli herrscht Uneingeschränkte Rundumsicht über die abwechslungsreiche Emmentaler Landschaft, sowie Schratte, Hohgant, siebe Hängste, Sichle, Sigriswilergrat und natürlich noch viel mehr.

Von jetzt an führt der Weg fast ausschliesslich dem Grat folgend durch Waldgebiet. Ausblicke nach links und rechts sind aber fast auf ganzem Weg gewährleistet.  Bei der Honegg führt der Wandeweg nördlich, etwas unterhalb dem Gipfelgrat entlang. Bei der Abzweigung Teuffi-Honegg machen wir Halt. Heidi macht Picknickpause und ich drehe noch eine Runde über den höchsten Punkt der Honegg, ich will wissen wie das anspruchsvollere Gratstück obendurch aussieht.

Nachdem ich Heidi wiedergefunden habe machen wir uns auf den Abstiegsweg. Ich wähle die Variante via Grosshonegg. Hier führt der Weg bald wieder über offenes Gelände  durch Löwenzahn geschmückte Wiesen und Wege mit wunderschönen Ausblicken zu Schratte, Hohgant und Sichel.  Weils so gefällt, machen wir noch einen Umweg über Unter-Scheidzaun, Rotmoos, bis ins Innereriz. Hier gibt’s Dessert in der Säge.

Nach dem Dessert wartet Heidi aufs Poschi und ich mache mich zu Fuss auf den Weg nach Aussereriz. Zuerst führt der Weg der Zulg entlang bis unterhalb Eriz-Linden. Diese Stück Weg kenne ich vom Schneeschuhlaufen. Von hier geht’s weiter, etwas aufwärts  zur Rüttegg. Jetzt wieder abwärts nach Koppis und ganz runter bis zur Koppisbrücke die über die Zulg führt. Um Heidi nicht allzulange warten zu lassen, bin ich ziemlich zügig unterwegs. Das letzte Stück nach der Zulg beschert mir wieder ca 200 HM aufwärts was mir doch einige Schweisstropfen ausstreibt.

Das war eine  Rundwanderung mit vielen Variantenmöglichkeiten, kurzweilig und aussichsreich im wunderschönen Emmentaler und Berner Voralpengebiet.
 
 
 
 

Hike partners: beppu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»