COVID-19: Current situation

Cima Comer


Published by Max Pro , 25 February 2015, 22h51.

Region: World » Italy » Lombardy
Date of the hike:31 January 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 3:45
Height gain: 750 m 2460 ft.
Height loss: 750 m 2460 ft.
Access to start point:Gardesana Occidentale Richtung Brescia, in Gargnano rechts Richtung Formaga, hier rechts nach Sasso
Maps:Kompass WK694

Der Gardasee bietet um diese Jahreszeit einen optimalen Fluchtpunkt für den Wintervermeider. Glasklare Sicht, kaum Schnee und es sind nur wenige Leute unterwegs. Der Weg Nr. 31 führt zuerst durch das malerische Dörfchen Sasso und dann immer schön am Rand entlang nach oben bis zum Gipfel. Schnee gibt's erst so ab 900 m, aber auch nicht viel. Glatt ist's halt oft und so ist man hin und wieder geneigt, das lichte Gehölz zu greifen.

Kaum frequentiert scheint diese Aufstiegsvariante zu sein, teilweise verlieren sich die Spuren, aber ansonsten verläuft der Aufstieg problemlos. Dass niemand am Gipfel auf uns wartet, haben wir uns fast gedacht. Auch wenn wir es bereits kennen, das Panorama ist traumhaft. In Anlehnung an einen saudummen Werbeslogan könnte es heißen: So muss Winter!

Wesentlich mehr Spuren führen vom Rifugio Alpini herauf. Wir wählen diesen Abstieg auch wegen seiner geringeren Steilheit, den Anteil von manuell unterstütztem Wandern möchte meine ständige Begleiterin noch minimieren. So steigen wir zum Sattel zwischen Cima Comer und Monte Denervo ab, wenden uns nach links und erreichen das Rifugio. Auf dem Teersträßchen geht's dann wieder Richtung Süden, wo wir dann unterhalb des Monte Bedole den Weg Nr. 38 zurück nach Sasso nehmen.


Hike partners: Max


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Menek says:
Sent 26 February 2015, 09h52
Hai trovato una bella giornata...
Tschuss
Menek

Max Pro says: RE:
Sent 26 February 2015, 13h53
Hai proprio ragione...
ciao
Max


Post a comment»