Reuterwanne (1542 m) - Rundtour von Vorderreute


Published by Nic , 19 February 2015, 21h13.

Region: World » Germany » Alpen » Allgäuer Alpen
Date of the hike:16 February 2015
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 
Time: 4:30
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Route:Vorderreute - Auf der Blösse - Reuterwanne - Obere Reuterwannenalpe - Pfeiferberg - Untere Reuterwannenalpe - Vorderreute
Access to start point:Über die B 309 nach Wertach, Weiter nach Vorderreute. Parkplatz am Ortseingang oder diverse Parkmöglichkeiten in Ortsmitte.
Maps:Kompass Nr. 04

Eine schöne und ruhige Schneeschuhwanderung ohne großen Massenauflauf soll es sein? Großartige Ausblicke, geringe technische Schwierigkeiten und auch bei erhöhter Lawinenwarnstufe durchfürbar? Die Reuterwanne - Ein kleines aber feines Ziel in den Allgäuer Bergen.

Route: Vorderreute - Auf der Blösse - Reuterwanne - Obere Reuterwannenalpe - Pfeiferberg - Untere Reuterwannenalpe - Vorderreute

Zeitbedarf: 4 Std. 30 min

Die Anregung für die heutige Tour lieferte uns der gute Bericht von quacamozza - *Reuterwanne-Edelsberg und Hochvogel Nummer 2. Im Gegensatz zu ihm haben wir allerdings den Edelsberg weggelassen und stattdessen den Pfeiferberg überschritten, um anschließend über die Untere Reuterwannenalpe wieder zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen.

Start im kleinen Weiler Vorderreute. Zunächst der bequemen Forststraße folgend, geht es zunehmend steiler durch den winterlichen Bergwald hinauf zur Kammhöhe. An einem Wegweiser wählen wir den Weg Richtung Reuterwanne/Buronhütte. Erstes Ziel ist der kleine Vorgipfel P 1403. Trots geringer Höhe bietet diese kleine Erhebung bereits schöne Ausblicke nach Jungholz und das gegenüberliegende Wertacher Hörnle. Auch Sorgschrofen und Zinken zeigen sich von ihrer besten Seite.

Nach kurzer Pause machen wir uns auf den Weiterweg zur Blösse, ein weitläufiges Gipfelplateau mit Sendemast welches im Winter vor allem bei Skifahren recht beliebt ist. Der kurze Abstecher zum höchsten Punkt ist unschwierig und dient eher der Statistik. Wieder zurück auf dem Weg der Beschilderung zuletzt steiler hinauf zur Reuterwanne, dem höchsten Punkt der Tour. Obwohl der Gipfel gerade mal die 1500-Meter-Marke überschreitet, bietet er eine Gipfelschau der ersten Güte. Vor allem die nahen Tannheimer Berge dominieren die Szenerie.

Der Abstieg erfolgt zunächst über den teils aperen Südwestgrat, bevor wir an geeigneter Stelle durch die Südflanke hinüber zur nahe gelegenen Oberen Reuterwannenalpe queren. Weiter geht es in östlicher Richtung ein Stück hinab Richtung Stubenalpe, bis an einem Zaun ein kleiner Holzpfeil den Weg hinauf zum Pfeiferberg weist. Nun entlang der Deutsch/Österreichischen Grenze durch Waldgelände steil zum aussichtsreichen Gipfel.

Um eine Rundtour zu machen, folgen wir den Spuren in südwestlicher Richtung durch schönen Pulverschnee hinab zum Forstweg, der uns anschließend in ausholenden Serpentinen zur Unteren Reuterwannenalpe leitet.

Kurz hinter der Alm wartet ein kurzer Gegenanstieg hinauf zur Kammhöhe, wo wir an einem Wegweiser wieder auf unseren Anstiegsweg treffen.

Fazit: Lohnende Schneeschuhwanderung mit erstaunlich schönen Ausblicken. Hoher Wiederholungsfaktor.

Schwierigkeiten:

Reuterwanne über Blösse : WT2
Reuterwanne - Pfeiferberg T2 / WT2
Pfeiferberg - Vorderreute WT2



Hike partners: Nic, Lisa_


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»