COVID-19: Current situation

Roter Kogel ... heute schön in weißem Kleid


Published by kleopatra , 20 January 2015, 22h26.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:18 January 2015
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Height gain: 1740 m 5707 ft.
Height loss: 1740 m 5707 ft.
Access to start point:MIt dem PKW zum Parkplatz des Rodelwegs zum Bergheim oder mit dem Bus nach Sellrain und von dort die paar Meter zum Parkplatz gehen.

Nach tagelanger gebannter Verfolgung der Neuschneeprognosen auf bergfex, wurde heute alles auf eine Karte gesetzt und wir versuchten es im Sellrain, wo angeblich etwas mehr an Neuschneemenge über den Hauptkamm schwappen sollte. Die katastrophalen Berichte, die ich am Vorabend noch gelesen hatte verdrängte ich in den letzten Winkel des Hinterkopfs und heute hatten wir richtig Glück!

Pünktlich um 8 Uhr starteten wir mit den Einheimischen vom Parkplatz an der Straßenkehre, wo der Rodelweg Richtung Bergheim losgeht. Diesem muss man nun bis zum Bergheim und dann weiter zur Almindalm folgen. In einem normalen Winter ist das sicher eher ätzend, aber so ließ sich die eher schneearme Strecke hier ganz gut überbrücken.

An der Almindalm entschieden wir uns dann heute doch etwas mehr für die Beine zu tun und Richtung Roter Kogel weiter zu gehen, denn es war ja schon 'angspurt' ... hm, naja das leider nur bis zur nächsten Kehre und bis wir auf eine Gruppe im Tiefschnee wühlender Tourengänger aufliefen. Gott sei Dank hatte das Kaffeekränzchen die private Schneefräse dabei, die ab nun die Spurarbeit übernahm ;)

Wir folgten den Schneestangen (welch Luxus) dem Graben westlich des Schellenbergs bis wir auf ein großes Plateau mit Wegweiser Richtung Roter Kogel und Sömen stießen. Nun kann's ja nicht mehr weit sein ... sagten die Beine ... aber hinter dem nächsten Aufschwung sagten die Augen, nun ists noch elendliglich weit! So zogen wir weiter unsere Spur über die Schafalm bis wir endlich am Fuß des Roten Kogel standen. Das Kaffeekränzchen war mittlerweile verstummt und jeder stapfte mit sich beschäftigt die letzten Meter hoch. Den Gipfel erreichten wir dann nach fast 5h und 1740hm, naja da haben wir uns wohl heute etwas übernommen so am Anfang der Saison.

Egal, die ersten Meter bergab war es noch eine kleine Sucherei durch die Steine, aber dann Pulver nur für uns drei, bzw. einen weiteren, der sich noch hierher verirrt hatte. Wie man sieht, kann man mit etwas Leidensfähigkeit auch im wahrscheinlich überlaufendsten Tourengebiet Tirols auch noch alleine unterwegs sein und den ganzen schönen Pulver für sich genießen ;)

LWS: erheblich (durchwegs bestätigt durch zahlriche Setzungsgeräusche)

Hike partners: kleopatra


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

DHM123 says: Schee ...
Sent 30 January 2015, 19h22
... und eine gute Kondition habt ihr ! Offensichtlich traumhafte Bedingungen, wie man neidvoll anmerken muss.
Das Gipfelchen kenne ich nur als Sommerspritztour von Lüsens im letzten Jahr ...
LG aus M


Post a comment»