COVID-19: Current situation

Cima della Trosa - am letzten Tag vor dem grossen Regen


Published by dulac , 16 November 2014, 00h58.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike: 2 November 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Piancascia 
Height gain: 600 m 1968 ft.
Height loss: 600 m 1968 ft.
Access to start point:Bergstation der Seilbahn Orselina-Cardada
Access to end point:dto.
Maps:SLK 1:25.000 Locarno

Am letzten meiner insgesamt 5 Tage im Tessin zum gemütlichen Ausklang eine kleine, faule Tour mitsamt Bergbahn-Benutzung. Immerhin habe ich allerdings auf die Standseilbahn verzichtet, welche die ersten 180 hm vom Zentrum in Locarno nach Orselina hinaufführt, wo sich die Talstation der Luftseilbahn zur  Cardada befindet.

 

Dieser erste kurze Teilstück ein sehr interessanter Aufstieg, den ich bisher nicht kannte.

 

Daran anschliessend für CHF 14,- retour zur Cardada (im Gegensatz etwa zu Tamaro-Lema werden GA/HT hier anerkannt). Wer will kann von der Bergstation die weiteren rund 300 hm zur Cimetta per Sessellift überwinden.

 

Ich wollte freilich nicht. Die aus eigener Kraft erreichte Plattform auf der Cimetta bietet schöne Aussicht, wenn auch heute wie auch die Tage zuvor mit viel Dunst in der Luft. Die Info-Tafeln, die eigentlich das Panorama erklären sollten, sind leider kaum zu gebrauchen. Sie erläutern wenig bzw. weitgehend nur das was die meisten wohl eh schon kennen. Bei allem übrigen Fehlanzeige.

 

Nun noch auf die Cima della Trosa. Zunächst hinab zur Bocchetta della Trosa und von dort hinauf zum Gipfel. Am wenig besuchten Südgipfel findet sich ein schöner Platz für eine Mittagsrast.

 

Danach noch der Besuch auf dem Hauptgipfel, Abstieg zur Cimetta, Kaffee im Gipfelrestaurant, Abstieg zur Cardada, Talfahrt, ins Hotel Gepäck holen und in den erstaunlicherweise kaum besetzten IR Richtung Norden.

 

Und in den folgenden 14 Tagen nurmehr Hiobs-Botschaften aus dem Tessin: Dauerregen und Überschwemmungen, der Pegel nicht mehr weit entfernt von den Höchstständen vor rund 10 Jahren als selbst die Piazza Grande unter Wasser stand.

 

Bleibt nur zu offen, dass der Tessin nicht dauerhaft zur „Regenstube“ wird wie in diesem Jahr. Wäre schade, wenn es keine Zuflucht mehr gäbe um miesem Wetter im Norden zu entfliehen.


Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Seeger says: Wunderschöne Tessin-Touren
Sent 17 November 2014, 23h07
hast Du im HIKR vorgestellt.
Reiche Ausbeute noch vor dem Regen.
Gruss
Andreas

dulac says:
Sent 18 November 2014, 00h17
Grazie Andreas,

ja, ich habe diese Tage wirklich genossen. Und Glück mit dem Timing hatte ich auch: In den letzten 14 Tagen dagegen wären Schwimmflossen wohl eher angebracht gewesen als Bergschuhe. Hoffen wir drum, dass sich das kommende Jahr im Süden besser anlässt als es dieses zumeist war – ich hätte da schon noch einige Ideen und Du gewiss auch ...

Cari saluti
Wolfgang


Post a comment»