55 Kilometer - Hammertour im Aargau !


Published by maawaa Pro , 29 June 2014, 14h20.

Region: World » Switzerland » Aargau
Date of the hike:28 June 2014
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AG 
Time: 12:45
Height gain: 1536 m 5038 ft.
Height loss: 1527 m 5009 ft.
Route:55 Kilometer
Access to start point:Mit dem PW zum Bahnhof in Bad Zurzach ( 340m )
Maps:map.geo.admin.ch

Endlich, nach über zwei Jahren, haben Oli ( TeamMoomin ) und ich es wieder geschafft eine gemeinsame Tour anzugehen ! Zunächst war eine Hochtour geplant, das konnten wir bei dem erwarteten Schlechtwettereinbruch aber getrost vergessen. Eine Alternative war schnell gefunden, in Oli`s Aargau - Projekt waren noch ein paar Gipfel zu besuchen. Eine etwas längere Wanderung als sonst stand also an...

Am frühen Morgen erreiche ich den Bahnhof Bad Zurzach ( 361m ), unseren Ausgangspunkt. Ich bin etwas zu früh dran und muss noch eine gute halbe Stunde warten bis Oli mit dem Bus eintrifft. Dann gehen wir los, unser erstes Ziel ist der Acheberg ( 534m ) einer der niedrigsten Gipfel im Kanton Aargau. Die ganze Wanderung ist übrigens ein T1, Schwierigkeiten gibt es keine. Lediglich später an der Aussichtsplattform Chamere ( 697m ) könnte man abstürzen, aber da müsste es schon ganz dumm laufen... Durch den Wald geht es den Wanderweg hinauf, und relativ schnell erreichen wir den höchsten Punkt des Acheberg ( 534m ) mit seinem grünen Vermessungspunkt.

Nun geht es hinab nach Klingnau ( 329m ), durch den Ort, auf die andere Seite der Aare und einige Kilometer den Fluss entlang Richtung KKW Beznau bzw. Böttstein ( 445m ). Am Rotbergegg ( 433m ) vorbei steuern wir den höchsten Punkt des Geissberg ( 700m ) mit seinem markanten Sendemast an. Der Mast wird uns noch den ganzen Tag über begleiten, er ist fast von überall zu sehen.  Kurz danach, an der Erddeponie Bärental, kann man auf einem Aussichtspunkt mit Ferngläsern einen Blick in die Deponie werfen, eine tolle Idee ! Nun wieder abwärts Richtung Aare, durch die Ortschaften Villigen ( 362m ) und Stilli ( 333m ), und schon steht wieder ein Aufstieg zum Bruggerberg / Ufemberg ( 522m ) an - heute der niedrigste Gipfel unserer Tour.

Nach Riniken ( 387m ) wandern wir durch den Wüstwald und hinauf zur Ortschaft Oberbözberg ( 556m ). Nachdem es immer mal wieder leicht genieselt hat, bricht nun ein heftiger Platzregen herab der uns kurz zu einer Pause zwingt. Überhaupt hatten wir den ganzen Tag über noch Glück, es regnete nur leicht und wir konnten die Gore Tex - Klamotten im Rucksack lassen. Danach, wieder im Wald, ( und nachdem wir kurz ein herziges junges Kätzchen geknuddelt haben das uns entgegengelaufen war ) schlägt aus heiterem Himmel ein Blitz in unmittelbarer Nähe ein ! Wir erschrecken uns heftig, das war verdammt knapp ! So nah bin ich einem Blitzeinschlag wohl noch nie gekommen, auch Oli steckt der Schreck danach noch eine ganze Weile in den Knochen...

Die nächsten Kilometer sind wieder etwas unspektakulärer, es geht an den Sennhütten ( 634m ) vorbei und zum höchsten Punkt der heutigen Tour, dem Gipfel des Schinberg ( 722m ). Orientierungsschwierigkeiten haben wir so gut wie keine, dank ausgedrucktem Kartenmaterial das wir immer wieder mit unserer Position auf dem Bildschirm meines GPS vergleichen.  Wir steigen nun nicht, dem offiziellen Wanderweg folgend, bis nach Ittenthal ( 403m ) ab. Stattdessen umwandern wir die Buhalde und steuern via Neumatt ( P.417 ) den Frickberg ( 650m ) an, unseren fünften und letzten Gipfel heute. Der höchste Punkt liegt etwas nordöstlich hinter dem Sendemast im Wald.

Langsam spüren wir die Streckenlänge in den Knochen, und so sind wir ganz froh aus dem Wald zu treten, und die Ortschaft Frick ( 361m ) unter uns zu sehen. Der Wanderweg schlängelt sich nun noch kreuz und quer durch den Ort und will kein Ende mehr nehmen. Keine Minute zu früh erreichen wir nach gut 12 Stunden 50 Minuten den Bahnhof - auf den letzten Metern bricht ein heftiger Regen los der noch den ganzen Abend über anhalten wird...

Hurra - Ziel erreicht ( und das auch noch halbwegs trocken ) - Freude herrscht ! Ein langer Tag geht zu Ende, wir hatten eine Menge Spass und quatschten quasi den ganzen Tag über ohne das uns je langweilig wurde. Klasse ! Merci, Oli & Moomin, für die tolle Tour !

- Nach der Verabschiedung machen wir uns an die Heimfahrt die bei Oli deutlich kürzer ausgefallen sein dürfte als bei mir. Mit dem Bus um 21.20 Uhr würde ich zwar noch bis Laufenburg kommen, aber nicht mehr bis Bad Zurzach. Also fahre ich mit der Bahn nach Baden, von dort aus mit der S27 nach Bad Zurzach. Hier angekommen verfahre ich mich dank einer Umleitung ( " Festbetrieb " ) auch noch, und dank dem heftigsten Regen seit langem zieht sich die Heimfahrt eine gefühlte Ewigkeit hin. Erst gegen 01.15 Nachts bin ich endlich daheim... -

( Edit : Nachdem Oli die Strecke mit 54,8 km vermessen hat, und bei Garmin Basecamp die Strecke mit 55,4 km angezeigt wird, habe ich nun endgültig die goldene Mitte mit 55 km genommen. Bei Garmin Connect betrug die Strecke hingegen 51,97 km. Keine Ahnung was nun stimmt, die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen... )



Fazit :

TeamMoomin & maawaa endlich wieder auf Tour ! Ein wunderbarer, langer & eindrücklicher Tag !!!






Hike partners: maawaa, TeamMoomin


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 21194.kml 55 km - Hammertour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
28 Jun 14
BadZurzach nach Frick mit Umwegen · TeamMoomin

Comments (6)


Post a comment

Sputnik Pro says: Hammerleistung!
Sent 29 June 2014, 17h42
Ich gratuliere euch zu dieser Gipfelsammelaktion. Und wie ich gesehen habe gibt's auch genügend gesundes Essen unterwegs :-)

Gruss, Andi

maawaa Pro says: RE:Hammerleistung!
Sent 29 June 2014, 18h03
Hi Andi,

das stimmt allerdings, ich musste mich regelrecht beherrschen nicht zu viele Kirschen zu essen. In Frick hat's ordentlich gegrummelt im Bauch... :)

LG, Marco

Nicole says: Genial
Sent 29 June 2014, 19h31
Eure tolle Tour mit beachtlicher Länge und Ausdauer! Zum Glück hat der Blitz euch verfehlt, ja und das war bestimmt ein Schreck!

Gratulation an euch DREI ;-)

maawaa Pro says:
Sent 29 June 2014, 19h42
Hi Nicole,

das hören wir DREI natürlich gern - Merci villmol ! ;)

Liebe Grüsse !
Marco


Sent 30 June 2014, 07h30
Chapeau! Tolle Leistung.

Wenn Ihr ein wenig weiter nach Westen gelaufen wärt, hättet Ihr gerade noch das Baselbiet dranhängen können. Vielleicht das nächste Mal? ;-)

maawaa Pro says: RE:
Sent 30 June 2014, 17h08
Dankeschön - das hören wir doch gerne !

Zumindest Oli hatte auf der Rückfahrt mit dem Zug nach Basel nur etwa 20 Minuten, das Stück hätte er also gut zu Fuss dranhängen können... ;)


Post a comment»