COVID-19: Current situation

Augstbordhorn mit ganztags Weisshornblick


Published by schalb , 9 June 2014, 11h41.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 7 June 2014
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 1 days
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Embd / Schalb - Schalbeggini - Augstbordhorn - Embd
Access to start point:MGB-Bahn von Visp nach Kalpetran, Seilbahn nach Embd
Access to end point:Scvhalbbähnli, Seilbahn Embd - Kalperan, MGB-Bahn nach Visp
Accommodation:Privat-Hütte
Maps:274, 1308

06.06.2014: Wenn es unten zu warm ist und die Südhänge schon weit hinauf schneefrei sind, lockt es uns mal wieder in die Höhe. Am Vorabend sind wir von Embd hinauf zu unserm Schalbhüttji gelaufen

07.06.2014: Noch in der Dämmerung laufen wir los und sind dann zum Sonnenaufgang bei der Schalb-Kapelle, P.1923. Wir erfreuen uns am goldenen Weisshorn.
Weiter hinauf zum Stall Läger, P. 2100. Zum Schalbeggini steil hinauf finden man nur Schafpfade, im Zickzack über Alpen Bärentrauben-Stauden. Beim Steinmann auf 2525 m wird es wieder weniger steil, ein schöner Rastplatz, an dem ich auch schon mal mein Zelt aufgeschlagen hatte.

Da Rosmarie mit ihrem Rücken nicht so viel tragen kann, haben wir nur für den Notfall ein paar Schneeschuhe mitgenommen und umgehen dann weiter oben so weit als möglich einige Schneefelder. Weil weiter oben doch noch einiger Schnee liegt, wählen wir auch heute wieder unsere „Winter-Route“ auf der Südseite über den Rücken oberhalb  Rieberg (2630 m) zum Chummini.
Immer wieder sind Blockfelder zu queren, an deren Ränder ist der Schnee faul, aber die Steine sind griffig und trocken.
Weiter hinauf wählen wir einen schneefreien Geröllrücken zum Grat hinauf aus; wenn das Geröll zu fein wird, muss man mit dem Schuh Tritte kratzen, dafür blüht es hier bis auf gut 2800 m hoch.
Bei 2850 kommen wir auf den Grat zum Augstbordhorn.
Auf den noch schneereichen Nordhängen hat es frische Schneeschuhspuren vom Törbeltälli herauf (im Winter ist das die Ski-Aufstiegsspur).
Dort, im schon sehr weichen Schnee, lege ich doch noch meine Schneeschuhe an während Rosmarie auf der Südseite meistens trockene Wegspuren findet.

Kurz darauf sind wir oben auf dem Augstbordhorn. (P.2972),
wie wir vom Schalb, von Süden her, steigt sonst nur selten jemand herauf.
Wir machen es uns bequem und geniessen die herrliche Rundsicht.
Die Sicht aufs Weisshorn ändert sich im Tageslauf immer wieder mit der wechselnden Beleuchtung.

Im Abstieg, wieder nach Süden, hat man einen besseren Überblick und findet so gute Tritte und sichere, trockene Blockfelder, über die man gut balancieren kann.
Weiter unten, wo es auf ca. 2600 m wieder dürre Grasflecken hat aber auch schöne Enziane hat, machen wir wieder Rast.
Die steilen, krautigen Hänge über Schalbeggini bis oberhalb vom Läger sind sehr trocken, doch unterhalb von 2200 m sind die „Wiesen“ voller Schwefel-Anemonen und Knabenkraut –Orchideen.
Vorbei an den obersten Schalb-Hütten laufen wir zur Bergstation vom Schalbbähnli.
Rosmarie fährt hinunter nach Embd und ist schon 1 Stunde später zuhause in Visp.

Ich steige noch weiter hinab zu unserem Schalbhüttji, räume dort noch auf und laufe später hinunter nach Embd.
Wir zwei Alten waren einen langen Tag unterwegs, wesentlich langsamer als in jungen Jahren, aber wir konnten eine wunderschöne Tour erleben, für die wir recht dankbar sind
Vor 1 Woche waren wir  unterwegs von Ausserberg über Arbol nach Raaft.

Übrigens: Am kommenden Samstag (14.06.2014) ist auf der Alpe Pletsche, oberhalb von Embd, wieder Alpauftrieb der Eringer Kühe, auch Interesse an so etwas ?

 

Hike partners: schalb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 20885.gpx Schalb - Augstbordhorn - Embd

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»