Winterwanderrunde ob Rieder-/Bettmer- und Fiescheralp ...


Published by dulac Pro , 16 April 2014, 18h59.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:14 April 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:15
Height gain: 800 m 2624 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Access to start point:MGB Mörel
Access to end point:MGB Betten
Maps:SLK 1:25.000 Zusammensetzung Aletschgebiet

... mit der Bettmerhorn-Bergstation auf 2647 m als höchstem Punkt und der Aussicht auf die hohen Walliser und den Aletschgletscher als Highlights.
 
Startpunkt war die Bergstation auf der Riederalp, genauer gesagt Riederalp Mitte. Denn es gibt noch eine zweite Bahn, die von Mörel heraufführt und auf Riederalp West endet. Bei ihr kam ich wenige Minuten später vorbei auf meinem Weg hinauf zur Riederfurka.  
 
So richtig nach Winter sah es zu Beginn nicht mehr aus: Wohl waren noch einige Lifte in Betrieb und einige Pisten befahrbar, doch Weiss und Braun bildeten auf dieser Höhe bereits einen Flickenteppich. Und ähnlich war es zunächst entlang der gewählten Wanderroute. Dies änderte sich erst ein gutes Stück oberhalb der Riederfurka, wo dann das Weiss noch eindeutig dominierte.

Hier war zugleich der Grat erreicht, von dem aus der Blick auf den Aletschgletscher möglich ist. Schon sehr eindrücklich: im Südwesten die höchsten Walliser und hier zugleich den längsten Gletscher der Schweiz zu Füßen.
 
Über die Hohfluh war nach knapp 2 Stunden ab Start die Moosfluh erreicht. Beides Bergstationen von Bergbahnen. An der Moosfluh endete zugleich der offiziell als solcher markierte Winterwanderweg.
 
Hier traf ich auch erstmals auf (einige wenige) andere Wanderer, die offensichtlich per Bahn gekommen waren und den Weg in umgekehrter Richtung begehen wollten.
 
Ich wollte jedoch noch weiter, nämlich zur Bergstation der Bettmerhornbahn. Wenn ich zuvor noch Zweifel gehabt hätte, auf der Riederalp war auf einem Anschlag von einer wöchentlichen Schneeschuhwanderung dorthinauf zu lesen. Schneeschuhe waren heute freilich nicht erforderlich: Ich musste einfach der Piste, die in diese Richtung führte, folgen. Sie war gesperrt. Dass dies nur für mich geschehen war, ist eher unwahrscheinlich, denn den Spuren nach zu urteilen, hatte hier auch bereits ein Schneeschuhgänger davon profitiert. ;-)
 
Nach dem bisher recht flachen Stück geht es einiges hinter Biel dann zur Sache und rund 300 Höhenmeter hinauf. Hier nun ausserhalb nahe bzw. am Rand einer Piste entlang. Der Aufstieg ist schweißtreibend trotz Kurzarm-Polo. Dabei hole ich hier auch zwei Skitourengänger ein. Auf dem Weg hinab werden sie dann freilich wieder im Vorteil sein.
 
Mittlerweile hatte der Wind so stark aufgefrischt, dass er unangenehm war. Nach einigem Suchen gelingt es mir dennoch einen geschützten Platz für die Brotzeit zu finden, von dem ich dennoch beste Aussicht auf die Bergketten im Süden hatte.
 
Anderthalb Stunden und einen Kaffee im Restaurant später mache ich mich auf den Abstieg. Es sollte eine Runde über die Fiescher- zur Bettmeralp werden. Bis zur ersteren erneut entlang von Pisten, danach dann wiederum auf einem Winterwanderweg. Dieser entpuppt sich allerdings als ausgesprochen mühsam, da tief zerfurcht. Durch die Sonneneinstrahlung war der Schnee ja ohnehin schon recht weich geworden.
 
Oberhalb der Bettmeralp hatte ich jedenfalls die Nase voll von ihm und bin das letzte Stück wieder entlang einer Piste hinab. Was für ein Genuss, im Vergleich!
 
Auf der Bettmeralp hatte mittlerweile der Après-Ski begonnnen, wie leicht festzustellen war, denn ich musste ganz durch - die Bergstation liegt fast am entgegengesetzten Ende.
 
Genau rechtzeitig kam ich dort an und zufrieden über die gelungene Tour gondelte ich anschließend hinab nach Betten, wo mich kurze Zeit später die MGB zurück nach Brig brachte.
 
P.S. Im Abstieg hatte ich noch Gelegenheit, einen Ortskundigen zu befragen, ob auch die Bergstation Eggishorn zu Fuss erreichbar sein könnte. Demnach sieht es ganz danach aus. Vielleicht könnte es sogar noch etwas werden, in dieser Saison, wenn auch nicht mehr viel Zeit dafür bleibt. Aber es würde mich schon reizen .....

P.P.S. Wer es noch nicht wissen sollte: die Bergbahnen zu allen drei Alpen sind im GA enthalten.
Die Talstationen in Mörel und Betten befinden sich unmittelbar an den Haltestellen der MGB, lediglich in Fiesch ist es ein wenig weiter (lt. Kursbuch 10 Minuten).

 

Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»