"Erlebnispfad Gratweg" mit Aussicht auf den Aletschgletscher (Familienwanderung)


Published by Ka , 28 September 2014, 21h43. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:25 September 2014
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 3:00
Height loss: 400 m 1312 ft.

Für unsere Familienferien im Wallis haben wir ein paar kindertaugliche Wanderungen angedacht.
Wir freuten uns sehr über das wunderbare Herbstwetter in dieser Woche und genossen unsere Ausflüge, welche ich hier gerne beschreibe:

 
Heute wollten wir unseren Kindern den eindrücklichen Aletschgletscher zeigen und planten eine möglichst auf unsere Kinder zugeschnittene Wanderrunde.
So fahren wir also nach Mörel, wo wir meine Eltern treffen und fahren mit der Gondel auf die Riederalp, genauer zur Riederalp Mitte mit der grossen Gondel. Von da spazieren wir gemütlich zur zweiten Gondel, welche uns hinauf zur Moosfluh bringt.
Wir beraten uns vor Ort noch einmal welche der vielen Wandermöglichkeiten wir nun wählen sollen. Eine Möglichkeit wäre zur Bergstation Bettmerhorn zu wandern. Die Zeitangaben auf den Wegweisern verdoppeln wir stets über den Daumen und die zu überwindenden Höhenmeter wären gerade für unseren 4Jährigen momentan auch nicht ohne. Zudem staut sich leider eine hartnäckige Wolke am Bettmerhorn. Also entscheiden wir uns doch für die Variante des Erlebnispfades Gratweg zur Riederfurka, welche sich schliesslich auch als goldrichtig erweist!
 
Route:
Von unserem Ausgangspunkt der heutigen Wanderung der Moosfluh hat man einen wunderschönen Blick über den Aletschgletscher. Alle geniessen und staunen, sogar Fidoline ;). Da momentan noch nicht die gesamte Schweiz Ferien hat, sind wir unter der Woche fast alleine, welch Privileg!
Der Erlebnispfad verläuft entlang des breiten Grates durch sehr schöne Vegetation von der Moosfluh, über Hohfluh zur Riederfurka. Diese Variante enthält keine grösseren Steigungen, verläuft recht flach oder leicht bergab.
Unsere Kinder finden die Gegend spürbar toll! Sie klettern über die Steinbrocken, immer wieder hat es kleinere Wege neben der „Hauptroute“, welche sofort eine Art Abenteuerlust wecken und zum „Wanderspielen“ anregen. Besonders cool ist es doch auch, wenn man den Sichtkontakt zu den Eltern und Grosseltern kurz verliert, weil das „Pfädli“ hinter einem grossen Stein verschwindet...Auch schweift der Blick unserer Kinder immer wieder zum Grossen Aletschgletscher, scheint dieser bereits für sie sehr faszinierend!
Auf dem halben Weg unserer heutigen Route passiert man die Hohfluh. Im Sommer würde da die Sesselbahn fahren. Ab mitte September steht sie aber still und startet wohl erst wieder zur Skisaison.
Weiter geht es beständig gemütlich zur Riederfurka.
Natürlich besuchen wir da das kinder- und hundefreundliche Restaurant und gönnen uns ein „Walliser Plättli“, die Kinder bekommen eine „Powermilch“ dazu ;). Gestärkt und zufrieden geht es dann zurück zur Riederalp und mit den „kleinen“ Gondeln nach Mörel.
 
Erlebnisspfad:
Unterwegs kommen wir an 5 sogenannten Stelen vorbei. Auf interaktive und spielerische Weise erfahren kleine und grosse Wanderfreunde mittels 5 multimedialen Stelen Informationen über die Region, Natur und Kultur. Jede Stele besteht aus 3 Elementen
Auf ausziehbaren Tafeln befinden sich informative Texte und Bilder zum jeweiligen Thema.
Mit dem Handy lässt sich der „Ohrwurm“ in der gewünschten Sprache abhören
Spiel-Element: ermöglicht es Kindern (und Ewachsenen) das jeweilige Thema auf Spielerische Art und Weise zu erkunden und zu erleben. Unsere Kinder sind aber noch gerade etwas zu klein dafür. Trotzdem bieten die Stelen willkommene Abwechslung und Pausenmöglichkeiten.
Themenübersicht der 5 Stelen:
Stele 1: Zwischen Wildnis und Zivilisation

Stele 2: Zwischen Naturschutzgebiet und Alpwirtschaft

Stele 3: Zwischen Wassermangel und Wasserspeicher

Stele 4: Vom Gratzug und Armen Seelen

Stele 5: Zwischen Naturschutz und Tourismus
 
Schwierigkeit:
Sehr einfache und gemütliche, („klein-„) kindertaugliche Wanderung über den breiten Grat stetig leicht bergab.
 
Die Zeitangabe bezieht sich auf unsere sehr gemütliche Wanderung mit unseren Kindern von fast 7 und 4 Jahren inkl. Pausen! Die normale Zeitangabe beträgt 1,5h
 
Fazit:
Sehr gemütliche und schöne Wanderung mit unseren Kindern und deren Grosseltern.
Uns begleitete der wunderbare Blick auf den Grossen Aletschgletscher und auch die Aussicht auf die Walliser Alpen.
Wir sind besonders stolz und froh über die einsetzende Wanderfreude des 4Jährigen und seinem heutigen Durchhaltevermögen und staunen ab der fast 7jährigen „Gämse“ – Bravo!

Hike partners: Ka, Goldhandy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»