Großglockner (3798 m) - Schneeschuhtour zum Dach Österreichs


Published by 83_Stefan Pro , 2 April 2014, 00h37.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Glocknergruppe
Date of the hike:30 March 2014
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-T   A-K 
Time: 10:00
Height gain: 1900 m 6232 ft.
Height loss: 1900 m 6232 ft.
Access to start point:Auf der B108 nach Huben zwischen Matrei in Osttirol und Lienz; dort auf die L26 (Kalser Landesstraße) abbiegen und hinauf nach Kals. Im Ort rechts abbiegen und auf der Kalser Glocknerstraße hinauf zum Lucknerhaus; großer, kostenfreier Parkplatz.
Accommodation:Stüdlhütte (DAV-Sektion Oberland, 2801 m); Erzherzog-Johann-Hütte (Österreichischer Alpenklub Wien, 3454 m).
Maps:AV-Karte 40 - Großglocknergruppe

Der Großglockner - was für ein Berg! Einsam steht er da, kein Mitstreiter wagt einen Vergleich mit ihm. Völlig konkurrenzlos erhebt sich der höchste Berg Österreichs und zugleich zweitprominenteste Berg der Alpen schier endlos in den Himmel. Bis zur 175 Kilometer entfernten Königsspitze wird seine Dominanz nicht durchbrochen - schlichtweg ein Berg der Superlative! Viele Tote gibt es am Großglockner schon zu beklagen, tragische Schicksale! Alpingeschichte wurde an ihm geschrieben, die Erstbesteigung erfolgte bereits im Jahr 1800.
Heute ist viel los auf dem Dach Österreichs. Das macht den Berg noch gefährlicher als er ohnehin schon ist, denn wenn Stau auf dem schmalen, ausgesetzten Gipfelgrat herrscht, dann geht es ziemlich eng zur Sache, was bereits tödliche Unglücke verursacht hat. Aber der Großglockner wirkt wie ein Magnet - wie könnte es auch anders sein bei seiner einmaligen Gestalt und einer theoretisch nur durch die Krümmung der Erde begrenzten Aussicht?!? Und jetzt die verrückte Idee: Könnte man nicht mit Schneeschuhen hinauf steigen? An einem einzigen Tag und danach gleich wieder runter ins Tal? Geht das? Ja, es geht, lass uns verrückt sein!


Die unvergleichliche Tour beginnt am großen Parkplatz beim Lucknerhaus am Ende der Kalser Glocknerstraße, das Ziel ist bereits am Ende des Tals zu sehen. Man folgt flach dem Fahrweg weiter ins Tal hinein, vorbei an den Materialseilbahnstationen von Stüdl- und Erzherzog-Johann-Hütte, danach wird eine Steilstufe erreicht, die rechts im Hang umgangen wird - auf ein paar Metern lauert ein tief eingeschnittener Graben auf der linken Seite auf unachtsame Bergsteiger. Bald darauf ist die Lucknerhütte erreicht.

Mal etwas flacher, dann mal wieder steiler geht's im Tal aufwärts. Schließlich visiert man die linke Begrenzung des Hochtals an und steigt wieder deutlich steiler hinauf zur Fanatscharte, wo die Stüdlhütte steht. Sie ist bekannt wegen ihres futuristischen Erscheinungsbilds -  dass sie auf den ersten Blick nicht in die Landschaft zu passen scheint könnte ich nicht behaupten, denn es ist noch dunkel.

Nun geht es durch gutmütiges Moränengelände hinauf zum Ködnitzkees - im unteren Bereich ist es nicht sonderlich steil. Die Richtung ist klar: immer auf den Großglockner zu, dann rechts am Gipfel vorbei und nun deutlich steiler am Gletscher aufwärts. Mit Schneeschuhen bietet es sich an, nicht bis ganz oben am Gletscher anzusteigen, denn es wird recht steil. Wesentlich kraftsparender und kurzweiliger ist es, wenn man an geeigneter Stelle nach rechts hinüber zum Grat der Blauen Köpfe quert. Dort leitet ein unschwieriger, versicherter Steig hinauf zur bereits lange sichtbaren Erzherzog-Johann-Hütte auf der Adlersruhe, die sich mit dem Attribut der höchstgelegenen Schutzhütte Österreichs rühmen darf. Alleine sie wäre schon einen Besuch wert, steht sie doch ungemein aussichtsreich auf vorgeschobener Position und bietet sowohl scheinbar unendliche Weitblicke, wie auch einen einmaligen Blick zum Großglockner.

Vor nicht allzu langer Zeit war der Weiterweg übers Glocknerleitl zum Kleinglockner noch vollständig vergletschert. Heute folgt man dem schuttigen Rücken, auf dem auch die Erzherzog-Johann-Hütte steht, an den Gipfelaufbau heran. Weiter auf dem vergletscherten Glocknerleitl nach oben und über eine nach oben hin recht steile Rinne auf den Grat. Steil geht es hinauf in Richtung Kleinglockner und bald wird der Grat recht schmal - Sicherungsstangen ermöglichen hier eine zeitsparende Absicherung. Bald wird der unbedeutende Kleinglockner erreicht (bis hier eine Stelle I), dann geht es steil und schmal (Gehgelände, Drahtseil) in die Obere Glocknerscharte, die nach beiden Seiten hin mächtig in die Tiefe stürzt.

Nun folgt das Finale Furioso, der letzte Anstieg zum höchsten Berg Österreichs! Jenseits der Scharte geht's über bombenfesten Fels ein paar Meter nach oben (eine Stelle II-), danach am deutlich breiteren Grat dem Kaiserkreuz entgegen - der Gipfel ist erreicht! Freier Ausblick in alle Richtungen, unbeschreiblich... das muss man eigentlich selbst erlebt haben! Wenn man bei guten Bedingungen hier oben sitzt, dann weilt man sicherlich an einem der schönsten Orte der Welt - falls das Wetter umschlagt, wird dieser aber auch schnell zum schlimmsten Ort der Welt!

Der Abstieg verläuft auf der Anstiegsroute. Auch wenn es in Anbetracht des grenzenlosen Gipfelpanoramas schwer fällt: man sollte nicht zu spät dran sein, damit die steilen Hänge im unteren Bereich nicht allzu lawinengefährdet sind.

Schwierigkeiten:
Anstieg über die Luckner- zur Stüdlhütte: WT2 (im unteren Bereich einige wenige potentiell absturzgefährdete Stellen; Anstieg liegt teilweise im Einzugsbereich steiler Hänge).
Über Ködnitzkees und Blaue Köpfe zur Erzherzog-Johann-Hütte: L [Hochtour], WT2, L [Klettersteig] (Ködnitzkees spaltenarm, aber beileibe nicht -frei!).
Via Kleinglockner zum Großglockner: WT4 (im oberen Bereich beim Zustieg zum Grat), WS+ [Hochtour], II- (die technischen Schwierigkeiten halten sich sehr in Grenzen, allerdings ist die Route am Grat teilweise sehr ausgesetzt).

Fazit:
Eine 5*-Traumtour auf einen einmaligen Berg, wie er in den Alpen seinesgleichen sucht! Der Großglockner steht ungemein mächtig da und überragt alles in einem Umkreis von 175 Kilometern! Zwei Hütten bieten auf der beschriebenen Route Unterkunft und Verpflegung, in der Skitourensaison allerdings nur die Stüdlhütte. Die Tour ist sehr beliebt - bei gutem Wetter gibt's regelmäßig Stau am Dach Österreichs, was nicht ganz ungefährlich ist. Auch wenn die technischen Anforderungen nicht sonderlich hoch sind, ist die Tour eine sehr ernsthafte, alpine Unternehmung! Am Grat hat nur derjenige ungesichert etwas zu suchen, der 100% trittsicher und schwindelfrei ist! Bei Stau muss man teilweise bis zu einer Stunde auf einem halben Meter breiten Grat stehen können ohne runterzufallen. Im Winter wird auf den beiden Gletschern üblicherweise nicht gesichert, am Grat hingegen schon - wir waren die einzigen Begeher, die aufs Sichern verzichtet haben.

Mit auf Tour: Uwe.

Anmerkungen:
Lawinenlagebericht zur Tour.
Alle Zeiten auf den Fotos in UTC ("Winterzeit").

Hike partners: 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 20004.gpx Tourenskizze (kein GPS)

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

AD III PD
T3 PD II
T4 PD+ II
31 Oct 15
Großglockner (3798m) · Sebi4190
T2 PD+ II PD
T4 PD+ II
2 Sep 16
Großglockner Normalweg · BergfloHD

Comments (31)


Post a comment

Kireko says: Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 08h06
Einfach nur genial!

Der Andrang ist allerdings echt kriminell...

Nic says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 08h15
Ja der der Andrang hat mich bisher auch von dieser Unternehmung abgehalten. Trotzdem ne tolle Tour! Gratuliere!

83_Stefan Pro says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 18h53
Dankeschön! Wir hatten eigentlich damit gerechnet, bei einem Start um 3 Uhr im Tal vor den Hüttenbesuchern oben anzukommen, aber der Plan ging in die Hose - die vielen geführten Touren starteten bereits vor Sonnenaufgang, was in Anbetracht der unklaren Fitnesssituation einiger Teilnehmer sicher auch sinnvoll war.

petz says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 08h41
Der Andrang ist es auch, der den rein technisch nicht allzu schwierigen Berg dann doch ein bisserl ernster macht, vielleicht auch die Sichernden erklärt.

Aber dennoch: Schöne Tour bei anscheinend optimalen Bedingungen, herzlichen Glückwunsch!!!

Mal schauen, ob wir heuer Seil und Kletterpatschen doch noch mal gegen Schi und Steigeisen tauschen. Der Bericht macht Lust auf mehr. Allerdings nur an Wochentagen.:-)

LG Petz

83_Stefan Pro says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 18h57
Hallo petz, vielen Dank! Du hast recht, der große Andrang ist vielleicht die größte Gefahr.
Das Thema "sichern am Grat" und damit die Staubildung wird daher zum Problem, als dass einige der Seilschaften keine Ahnung davon haben. Wir haben auf etwa 3750 Metern einem "Sichernden" erstmal einen Halbmastwurf zeigen müssen, weil er sich nicht mehr daran erinnern konnte. Klar, dass es da zu Staus kommt.
Also wenn du unter der Woche Zeit hast, dann wäre der Glockner sicher eine feine Sache ;-) !

ReinerD Pro says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 15h44
das ist noch gar nix - wenn später im Jahr noch die
Leut von Stüdlgrat und Westgratrouten dazukommen
wirds erst richtig kuschelig im Gegenverkehr (nach 15Uhr
solls aber wieder besser sein )
Im Fühjahr san dann als noch die Kalser-Skitourenwochen - auch da brauchts ggf. recht viel Geduld.
War mal an einem windstillen warmen Tag im Januar oben - da war man natürlich allein - aber mit
mehr Leuten auf dem Grat - schauts optisch auf den Bildern hinterher besser aus.

@Stefan& Uwe
Glückwunsch zum Glockner ,
euer 24h/4000Hm "Höhentraining" davor, hat sich
wohl ausgezahlt, seh zumindest keine Sauerstoffmaske;-)



83_Stefan Pro says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 19h08
Hey ReinerD! Mag sein, dass es gegen Abend wieder ruhiger wird... das bringt an einem heißen Frühjahrstag aber nur bedingt Freude, wenn man dann über aufgeweichte Hänge wieder ganz runter muss, es sei denn, man steigt dann in der Nacht ab ;-) .
Aber das Hauptargument ist natürlich wirklich, dass der Grat mit Leuten wesentlich fotogener ausschaut ;-) .
Vielen Dank für die Glückwünsche, war wirklich eine tolle Tour! Und du hast recht: Die 4200 Höhenmeter davor waren ganz nützlich - wegen der Zeitumstellung und dem verkürzten Tag musste allerdings diesmal eine kleinere Tour her, da passte der Glockner perfekt ins Konzept ;-)

Viele Grüße vom Kochelsee vom Stefan!

83_Stefan Pro says: RE:Nochmal Glückwunsch!
Sent 2 April 2014, 18h51
Hey Rebecca, vielen Dank! Hätte dir sicherlich auch gefallen, aber ich war bestimmt nicht zum letzten Mal da oben ;-) .

Koasakrax says:
Sent 2 April 2014, 09h15
Aber Hallo Stefan,
gratuliere zur Tour. Ja am Glockner ist immer jede Menge los. Aber wenn man auf den Glockner steigt weis man das im Vorhinein. Man kann ja über den ruhigeren Stüdlgrat, der noch ruhigeren Glocknerwand oder über der sehr ruhigen Pallavicinirinne raufsteigen. Da hat man es mit Sicherheit ruhiger.

Trotz des Andranges am Berg war es in meiner Glocknerkarriere (6x) immer wieder ein tolles Erlebnis am Gipfel zu stehen.

Gratuliere dir zu dieser wunderbaren Tour

Andy

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 2 April 2014, 19h01
Hey Andy, vielen Dank! Es war mein erster Besuch am Glockner, du hast mir also fünf Besuche voraus ;-) .
Die Pallavicinirinne war nur mehr eine felsige Schlucht, da hätte ich nicht hochsteigen wollen - sie hat ihre besten Zeiten wohl hinter sich. Aber der Stüdlgrat wäre definitiv eine Option gewesen, nur war uns nicht klar, wie lange man dort bei winterlichen Bedingungen braucht. Vom Gipfel haben wir übrigens gesehen, dass er nicht gespurt ist.

Viele Grüße vom Kochelsee!
Stefan

Andy84 Pro says:
Sent 2 April 2014, 09h43
Hey Stefan,
ihr lasst es ja richtig krachen zur Zeit.
Da wär ich richtig gern dabei gewesen.
Meld dich doch mal wenn ihr wieder was startet.
VG Andy

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 2 April 2014, 19h11
Hey Andy! Man tut halt was man kann ;-) ...
Bei uns sind die Touren meist völlig spontan, daher ist eine Planung ehrlich nicht möglich. Den Glockner haben wir erst am Samstag gegen 19 Uhr beschlossen und sind um 19.30 Uhr losgefahren.
Aber von meiner Seite her spricht natürlich nichts gegen eine gemeinsame Tour! Für Feierabendtouren bin ich beispielsweise (fast) immer zu haben.

Schöne Grüße aus dem Süden!
Stefan

kardirk says:
Sent 2 April 2014, 15h00
Gratuliere,

Ihr seit ja absolut nicht mehr zu toppen - bin schon auf Eure Mont Blanc - Besteigung gespannt :))).
Aber Ihr machts richtig, so hat man den schönen Gipfel nahezu alleine für sich - ob ich jemals da oben stehen werden, steht noch in den Sternen.

Viele Grüße
Dirk

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 2 April 2014, 19h14
Hey Dirk, vielen Dank, das freut mich ;-) !
Ich fürchte, der Mont Blanc wird noch warten müssen, denn die Westalpen reizen mich derzeit überhaupt nicht - wir haben doch so viele schöne Berge in Reichweite!

Beste Grüße aus Kochel!
Stefan

DHM123 says: tolle Sache ...
Sent 2 April 2014, 15h41
... aber nur was für echte Enthusiasten, die sich auch von Stachus-Zuständen nicht beeinflussen lassen, super, LG aus M

83_Stefan Pro says: RE:tolle Sache ...
Sent 2 April 2014, 19h15
Hey DHantke, danke dir! Wir wollten eigentlich vor der Masse oben sein, aber wir hatten nicht damit gerechnet, dass die Hüttenbesucher bereits vor Sonnenaufgang starten würden. Macht aber nichts, so war wenigstens der Grat fotogener ;-) .

Sputnik Pro says: Hut ab!
Sent 2 April 2014, 16h44
Hallo Stephan und Uwe,

Gratuliere Euch zur phantastischen Früjahresbesteigung des höchsten Österreichers! Toll gemacht mit einem lensenswerten Bericht und schönen Fotos.

LG, Andi

PS: Darfst den aussergewöhnliche Bericht gerne der Community "Europäische Höhepunkte"
hinzufügen: www.hikr.org/comm/Europa/

83_Stefan Pro says: RE:Hut ab!
Sent 2 April 2014, 19h19
Hallo Andi, vielen Dank, deine Glückwünsche freuen mich!
Du kennst den Großglockner ja selbst und weisst, wie schön er ist! Ich schätze, er zählt sicherlich auch zu den Landeshöhepunkten, die dich ganz besonders beeindruckt haben?!? Mir hart er jedenfalls sehr gut gefallen!

Viele Grüße vom Kochelsee!
Stefan

Sputnik Pro says: Großglockner
Sent 3 April 2014, 05h17
Hi Stefan,

Ja hanz klar gehört der Großglockner zu den schönsten Landeshöhepunkten. Mir hat er auf jeden Fall auch bestens gefallen. Und wie du schreibst ist er auch als geübter und sichere Sologänger machbar!

Viele Grüsse,

Andi

Fabse_94 says:
Sent 2 April 2014, 19h06
Servus ihr zwei,

da habt ihr ja wieder einen rausgehauen, Hut ab vor dieser Leistung! Tolle Tour mit Wahnsinns-Bildern auf einen (trotz des ganzen Andrangs) Traumgipfel! ;)

Grüße, Fabi

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 2 April 2014, 19h21
Servus Fabi, vielen Dank!
Du hast recht, der Großglockner ist tatsächlich ein Traumberg. Uwe wollte anfangs gar nicht so recht ziehen, aber zum Glück konnte ich ihn dann doch überzeugen und er war auch beeindruckt.

Beste Grüße vom Alpenrand!
Stefan

alpstein Pro says:
Sent 2 April 2014, 19h27
Hallo Ihr zwei,

da reihe ich mich auch in den Kreis der Gratulanten ein.

Super Tour, Bericht und Fotos dazu. Genial.

Beste Grüße
Hanspeter

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 2 April 2014, 19h32
Hallo Hanspeter, ich danke dir herzlich! Es freut mich, wenn dir der Bericht und die Bilder gefallen! Deine Touren sehe ich mir auch immer gerne an.

Schöne Grüße aus Oberbayern!
Stefan

pika8x14 Pro says:
Sent 2 April 2014, 22h00
Hallo Stefan und Uwe,

auch von uns herzliche Gratulation zur Großglockner-Tour.

Bisher hat uns der unglaubliche Andrang zwar erfolgreich abgeschreckt, mittelfristig steht das Dach Österreichs aber auch auf unserer "Zu-Machen-Liste".

Viele Grüße, Andrea + André.

PS: Ist es nicht langsam an der Zeit, dass Uwe auch HIKR-User wird - wo er doch quasi am laufenden Band tragende Hauptrollen in tollen Tourenberichten und Fotos spielt?-).

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 3 April 2014, 19h19
Hallo ihr zwei!

Vielen Dank für die Glückwünsche!
Der Uwe überlegt auch schon, ob er sich nicht vieleicht doch mal registrieren will... auf jeden Fall ist er ein eifriger Leser von HIKR.

Beste Grüße aus dem Süden!
Stefan

MicheleK says:
Sent 2 April 2014, 23h42
Ciao Stefan,
schoen und dominant ist der Glockner allemal, und die Tour habt ihr auch cool durchgezogen. Nur wuerde mir die ganze Stauerei doch etwas aufn Geist gehen.

Doch um 1 Uhr starten naechstes Mal :)

Congratulations !!
Gruss,
Michele

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 3 April 2014, 19h20
Hey Michele,

vielen Dank!!! Klar, das Warten geht einem schon auf den Geist, vor allem wenn gar nichts voran geht, aber so war es eigentlich ja auch nicht geplant. Nächstes Mal starten wir noch früher ;-) .

Viele Grüße aus dem Norden (von dir aus betrachtet ;-) )
Stefan

Daniel87 says:
Sent 3 April 2014, 21h53
Hallo Stefan,

eine sehr schöne Tour habt ihr da gemacht!
Oje, die Bilder erwecken den Eindruck, dass dieser beliebte Berg bei anhaltendem Trend in Zukunft viel mehr Begehungen kaum verkraften dürfte...
Wenn dort jetzt schon so viel los ist, dann sollte ich meine eigentlich schon lange geplante Sommerbegehung, obwohl ich sie dann unter der Woche machen würde nochmal überdenken und doch mit Ski einen Versuch starten.

VG
Daniel

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 4 April 2014, 10h46
Hallo Daniel, vielen Dank! Es sollte schon helfen unter der Woche zu gehen, da dann - mit Ausnahme der Haupturlaubszeit - weniger geführte Gruppen unterwegs sind. Viele Grüße!

MANAL says:
Sent 4 April 2014, 21h03
Respekt zu dieser beeindruckenden Tour!!! In einem Stück sowas zu unternehmen, da gehört schon was dazu.

Tolle Fotos!

83_Stefan Pro says: RE:
Sent 6 April 2014, 19h43
Hallo MANAL, vielen Dank! der Berg ist wirklich beeindruckend, sowohl von unten betrachtet als auch bei der Aussicht. Viele Grüße von mir!


Post a comment»