COVID-19: Current situation

 Short report 

Navigation 83_Stefan


Published by 83_Stefan , 23 May 2020, 18h53.

Region: World » Überall

In dieser Navigation finden sich - geordnet nach Kategorien - sämtliche Tourenberichte von mir. Berichte von gemeinsamen Touren, die Freunde erstellt haben, sind hier nicht aufgeführt. Sie sind nur im Tourenjournal chronologisch aufgeführt.

Touren nach Gebirgsgruppen:
- Abruzzischer Apennin
- Allgäuer Alpen
- Ammergauer Alpen
- Appenzeller Alpen
- Bayerische Voralpen
- Bayerischer Wald
- Berchtesgadener Alpen
- Brandenberger Alpen
- Bregenzerwaldgebirge
- Chiemgauer Alpen
- Dachsteingebirge
- Dinarisches Gebirge
- Dolomiten
- Eifel
- Gailtaler Alpen
- Gardaseeberge
- Glocknergruppe
- Gurktaler Alpen
- Julische Alpen
- Kaisergebirge
- Karawanken
- Karnischer Hauptkamm
- Karwendel
- Kitzbüheler Alpen
- Lechquellengebirge
- Lechtaler Alpen
- Leoganger Steinberge
- Luganer Voralpen
- Mieminger Kette
- Nonsberggruppe
- Ortleralpen
- Ötztaler Alpen
- Radstädter Tauern
- Randgebirge östlich der Mur
- Rätikon
- Rax-Schneeberg-Gruppe
- Rhön
- Riesengebirge
- Salzburger Schieferalpen
- Salzkammergutberge
- Schwarzwald
- Slowakisches Erzgebirge
- Stubaier Alpen
- Südliche Karnische Alpen
- Tennengebirge
- Tessiner Alpen
- Tuxer Alpen
- Verwall
- Vogesen
- Walliser Alpen
- Westliche Tatra
- Wettersteingebirge
- Zillertaler Alpen

Gruppenhöchste:
Der höchste Berg seiner jeweiligen Gruppe ist meist besonders begehrt und aussichtsreich. Hier geht's zu den Gruppenhöchsten.

Mehrtagestouren:
Wenn man genug Zeit zur Verfügung hat, bietet es sich an, die Berge mehrere Tage lang zu erkunden. Hier geht es zu den Mehrtagestouren.

Hochtouren:
Hochtouren sind für viele Bergsteiger besonders prestigeträchtig. Auch wenn die alleinige Höhe eines Berges für mich kein ausschlaggebendes Kriterium ist, sind Hochtouren wegen des Gletscherkontakts für mich besonders abwechslungs- und erlebnisreich. Hier geht's zu den Hochtouren.

bike and hike:
Das Fahrrad erschließt Berge, die zu Fuß wegen eines weiten Anmarschs nur schwer zugänglich sind. Vor wenigen Jahren waren kombinierte Rad-/Wandertouren noch deutlich weniger verbreitet, heute erleben sie durch das E-Bike leider einen Boom. Hier geht's zu den kombinierten Rad-/Wandertouren.

Rodeln:
Zu Fuß auf den Berg und mit dem Schlitten wieder hinuntersausen - nicht nur für Kinder ein großer Spaß! Hier geht es zu den Rodeltouren.

Biwak:
Eine Übernachtung im Gebirge unter freiem Sternenhimmel oder im Winterraum bei Kerzenschein ist ein besonderes Erlebnis. Hier geht's zu den Biwaktouren.

Sonnenuntergangstouren:
Wer den Sonnenuntergang am Gipfel erlebt und im Schein der Stirnlampe zurück ins Tal steigt, wird noch lange an diese wundervollen Stunden erinnern können. Allerdings eignet sich nicht jeder Gipfel gleichermaßen dafür. Hier geht's zu den Sonnenuntergangstouren.

Sonnenaufgangstouren:
Im Frühtau zu Berge! Im Schein des Mondes auf den Berg zu steigen und oben den Sonnenaufgang zu erleben ist der perfekte Start in den Tag. Wann nur das frühe Aufstehen nicht wäre! Hier geht es zu den Sonnenaufgangstouren.

Schneeschuhtouren:
Mit Schneeschuhen kann auch der Nicht-Skifahrer im Winter unter Beachtung der Lawinengefahr das Gebirge erkunden. Auch wenn sie sich bisher im hochalpinen Gelände noch nicht wirklich durchgesetzt haben, sind damit auch anspruchsvolle Hochgebirgstouren möglich. Hier geht's zu den Schneeschuhtouren: WT1, WT2, WT3, WT4, WT5, WT6.

Klettersteig:
Für mich sind Klettersteige als versicherte Wegabschnitte interessant, weil sie Würze in die Tour bringen. Neumodische "Sportklettersteige" lehne ich ab. Hier geht's zu den Touren mit Klettersteigpassagen.

Genussfaktor:
Es ist schwierig zu beurteilen, wie lohnend eine Tour ist. Neben objektiven Kriterien wie beispielsweise der Tatsache ob es sich um eine Rundtour handelt, ist es immer eine Frage der persönlichen Vorliebe. Für mich gehört es aber trotzdem dazu. Eine fünfstufige Skala dient der Einteilung:
- 1*-Tour: Eine brauchbare Wahl, wenn das Wetter nicht besonders vielversprechend ist.
- 2*-Tour: Die tour ist zwar kein Hit, hat aber ihre Reize.
- 3*-Tour: Eine Tour im Durchschnitt, die durchaus lohnt.
- 4*-Tour: Eine besonders lohnende Unternehmung, die sicherlich positiv im Gedächtnis bleibt.
- 5*-Tour: Eine Top-Tour, die in allen Belangen weit über dem Durchschnitt liegt.

Touren nach Höhe:
unter 1000, 1000er, 1100er, 1200er, 1300er, 1400er, 1500er, 1600er, 1700er, 1800er, 1900er, 2000er, 2100er, 2200er, 2300er, 2400er, 2500er, 2600er, 2700er, 2800er, 2900er, 3000er, 3100er, 3200er, 3300er, 3400er, 3500er, 3600er, 3700er.

Bergtouren nach Schwierigkeit:
T1, T2, T3, T4, T5, T6.

Hike partners: 83_Stefan