Piz Beverin, dreist kopiert und Spass gehabt


Published by Bergbursche , 20 September 2013, 20h21.

Region: World » Switzerland » Grisons » Domleschg
Date of the hike:20 September 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 6:00
Height gain: 1497 m 4910 ft.
Height loss: 1497 m 4910 ft.
Access to start point:Mit dem PW nach Mathon, dort kostenfreie Parkplätze (ca. 15) Mit SBB via Chur nach Thusis, von dort mit dem Postauto nach Zillis und von dort ebenfalls mit Postauto nach Mathon
Maps:257 T Safiental

Auf auf, in die Berge!

Inspiriert vom Tourenbeschrieb von Nicole und Marina hatte ich diesen Freitag dank Ferien nichts besseres zu tun als um 5 Uhr aufzustehen und nach Mathon aufzubrechen.
Das Wetter sollte nun doch wieder richtig gut sein (und wie gut es war!), also flugs den Rucksack gepackt und los.

Die Route weicht nicht von dem erwähnten Tourenbeschrieb ab, nur das ich mich ein wenig wirr zu Beginn durch den Wald geschlängelt habe. Entweder war ich noch zu müde, blind oder aber es gibt keinen eindeutigen Weg. Da Du aber den Berg vor der Nase hast, kannst Du dich recht schwer verlaufen.
Und im Zweifel gilt: Erstmal hoch (zumindest auf den ersten Höhenmetern)

Die Route ist an sich gut markiert (weiss-rot-weiss) und ich würde ihr eine T3 geben. Bei tauendem Schnee geht sicher auch eine T3+. So war es denn auch heute. Teils recht schlammig, teils ein wenig rutschig, aber niemals schwer.

Tipp: Bist Du ein wenig faul? (oder schaffst einfach keine 1500hm. Doch bedenke, Du bist im Bündnerland, hier gilt: Kämpfa, kämpfa, khum), kannst Du die ersten 400 Höhenmeter auch sparen. Bei P. 1932m (Alp Mursenas) kannst Du bei den Hütten parkieren, allerdings ist das Angebot begrenzt. Ich schätze nicht mehr als 3-5 Fahrzeuge. Heute stand nur ein Vertreter aus den österreichischen Alpen dort.

Aber hier geht es oberhalb des Bachgrabens entlang bis ca. 2140 Meter, wo es in Kehren einen Rasenhang hinauf weitergeht bis auf 2442 Meter. Hier erreichst Du Alp Nursin und stehst nun vor der Qual der Wahl: Entweder weiter über die Beverinlücke oder eben über den Beverin Pintg mit der Leiter.

Tipp: Wenn Du dich nicht entscheiden kannst, brauchst Du nicht verzagen oder gar umkehren. Der Unentschlossene werfe einen Würfel (oder was er sonst so zu werfen hat. Nicht empfehlenswert ist die Kamera, der Rucksack oder gar sich selbst den Berg hinunter). Ist die Zahl ungerade, so geht es über die Beverinlücke, ist sie gerade so über den Beverin Pintg. Wie, kein Würfel dabei? Na dann aber zurück auf Los und noch mal von vorn!
Variante des Tipps: Statt zu würfeln gehst Du einfach im Aufstieg den einen und im Abstieg den anderen Weg. Dies geht problemlos, da nunmal beide Wege auf den Gipfel führen. Wer hätte das gedacht! Wenn Du über die Lücke aufsteigst und den Pintg absteigst, kletterst Du an der erwähnten Leiter hinauf. Und umgekehrt, jawohl!

Variante 1 - Aufstieg via Beverinlücke (nicht meine Variante im gpx-Track)
Du gehst nicht gerne eine Leiter herunter? Dann folge dieser Variante im Aufstieg.
Der Weg zieht direkt in Richtung Schutthalde der Beverinlücke. Der Weg ist recht steil, führt aber in brauchbaren Kehren bis zur Lücke hinauf. Hier hat es zwei gesicherte Stellen im Kalkgeröll und somit stellt auch dieser Weg keine Schwierigkeit. Noch ein paar weitere Kehren und Du steht auf dem Gipfel.

Variante 2 - Aufstieg via Beverin Pintg (im gpx-Track Aufstieg und Abstieg)
Mir gefiel die Leiter so gut, dass ich gleich Auf- wie Abstieg über sie abgewickelt habe. Vielleicht war es auch Bequemlichkeit. 
Folgst Du dieser Variante, so geht es zunächst weiter über recht steiles Grasgelände bis zur Leiter. Zwischendrin hat es ein wenig Fels zur Abwechslung, aber absolut einfach zu begehen.
Am Ende des Grases wartet die Leiter mit 8 Metern Höhe. Ziemlich unschwierig, aber immer wieder ein beliebtes Fotomotiv. Im richtigen Winkel fotografiert kannst Du dir hier deine ganz persönliche 'Stairway to heaven' basteln (bebilderte Anleitung anbei).
Nach der Leiter geht es über Kalkgeröll recht fix zum Gipfel hinauf.

Gleich welcher Variante Du gefolgt bist, oben ist oben und das sind genau 2997.5 Meter, wir runden grosszügig auf 2998 Meter. Das ist ja echt doof. 2 Meter fehlen zum Dreitausender und wenn Du dann noch so ein abgesägter Meter wie ich bist (mit schlappen 1,74 Meter) recht selbst auf die Zehen stellen nicht auf, um den Kopf auf 3000 Meter zu heben.
Zum Glück gibt es kein Gipfelkreuz, sondern ein Steinmännli. Das sichert Dir die letzten 2 Meter und schon kannst Du einen 3000er in Deinem Gipfelbuch vermerken :D
Hinweis: Liebe Kinder. Bitte nicht ausprobieren. Steinmänner mögen nicht gerne bestiegen werden und reagieren gemeinhin mit spontanem Selbstzerfall auf jedweden Versuch! Bringt euch lieber eine aufklappbare Leiter aus dem Tal mit (NICHT die Leiter am Beverin Pintg abmontieren, auch wenn es noch so praktisch erscheint).
Tipp: Der Piz Beverin war nie höher, daher braucht es keine Schadenfreude. Wenn Du einen Berg voller Schadenfreude auslachen willst, besuche den Pizzo Centrale. Diesem Gesellen hat sein Hut nicht mehr gefallen und so hat er ihn einfach abgeworfen. Dumm nur für ihn das er so von 3001 auf 2999 Meter schrumpfte!


Doch das Beste heute: Ich war alleine auf dem Gipfel! Piz Beverin gehört mir, mir alleine. Mein Schatz!

Geniesse die Rundsicht, eine bessere findet sich so schnell keine im Bündnerland, schon gar nicht per T3. Doch vor lauter Höhe vergiss nicht ins Safiental zu blicken. Auch dort ist es imposant von so hoch.
Schau Dich um, fast alle (oder gar alle?) Bündner Gipfel lächeln Dich an!
Trag Dich noch fix ins Gipfelbuch ein, pack den Gipfelschmaus aus und geniesse einfach die Zeit, die Ruhe und den Ausblick.

Hinweis: Oben auf dem Piz Beverin hat es einen schönen Geocache an der Nordseite, der einen Abstecher lohnt


Viel Vergnügen
Mats

Jeder Tag ist ein Geschenk und kein verbrieftes Recht
Daher schenke Deinen Tagen Leben und nicht Deinem Leben Tage


Hike partners: Bergbursche


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3+ I
21 Oct 18
Piz Beverin, 2998 m. · viciox
T3+
AD-
T3+ F
7 Aug 16
PIZ BEVERIN 2.998 MT · brown (Girovagando)
T4-
20 Oct 18
Piz Beverin - dem Nebel entfliehen · MunggaLoch

Comments (5)


Post a comment

Nicole says: Herrlich!
Sent 20 September 2013, 20h47
Dein Bericht mit all den köstlichen Tipps - äusserst gelungen beschrieben :-)

Auf auf und weiter...

Bergbursche says: RE:Herrlich!
Sent 20 September 2013, 21h21
Nach all den vielen Stöbern und Tourenfinden hier hast Du es geschafft, dass ich nun tatsächlich meinen ersten Tourenbericht geschrieben habe. Du bist schuld, jawohl! :D

Mal sehen was ich noch aus dem Foto und Trackarchiv ziehen kann, um es in einen Bericht zu verarbeiten. Und wenn es dort nichts hat (sehr unwahrscheinlich), so kommt dann auch die nächste Tour (sehr wahrscheinlich)

johnny68 says: Piz Beverin
Sent 20 September 2013, 20h56
Hallo mkrebs
Du hast mich recht verwirrt. Du warst auf dem Piz Beverin (2998 m) und nicht auf dem Piz Severin, den es auch gibt (2838 m; in der Nähe vom Flüelapass).
Schöne Touren wünscht dir weiterhin
Johnny

Bergbursche says: RE:Piz Beverin
Sent 20 September 2013, 21h13
Danke für den Hinweis. Das passiert, wenn man im Titel mehrfach wild herumeditiert und dann nicht noch einmal nachliest...

elo says: Spuren im Schnee
Sent 21 September 2013, 21h40
so alt sind die Spuren nicht....vom 19. 09.
eindeutig mein lustiger Gang.....:-)


Post a comment»