COVID-19: Current situation

Im Kiental


Published by Frangge , 6 August 2013, 22h16.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike: 3 August 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.

Am Samstag haben wir den ganzen Tag zum Wandern zu Verfügung, allerdings nehmen wir es wieder nicht zu sehr sportlich und machen eine Runde im hinersten Teil des Kientals. Auch ohne Gipfel hat die Tour einiges an schöner Landschaft und Aussicht zu bieten.

Von der Pochtenalp starten wir wieder zum Gasthaus Golderli, biegen aber dort in die andere Richtung ab. Das erste Stück führt flach, einfach, aber auch etwas langweilig die Fahrstrasse entlang. An der Alp Bürgli wird der Weg dann interessanter und steiler. Wir gehen hier dann doch ein recht strammes Tempo und kommen gut voran. Mir fallen immer wieder die schönen Alpenblumen im Geröll auf. Etwas nach P. 2144 machen wir eine Pause. Weiter zur Sefinenfurgge, der Weg dahin ist extrem gut ausgebaut, eine lange Holztreppe im Geröll erleichtert das letzte steilere Stück.

Hier machen wir noch einmal eine Pause und geniessen die Aussicht auf Eiger und Co. Wir folgen dem Wanderweg Richtung Gspaltenhornhütte. Über Geröll und einige Schneefelder queren wir ohne gross an Höhe zu verlieren. An einer recht kurzen Leiter treffen wir auf zwei Wanderinnen, deren Hund hier auf ein schier unüberwindliches Hindernis trifft. Sie finden aber doch eine Umgehung. Für Zweibeiner gibt es auf unserer Tour allenfalls mässige Schwierigkeiten.

Zwischen P. 2434 und der Abzweigung zur Gspaltenhornhütte finden wir noch einen Platz zum pausieren, hier haben wir eine wunderschöne Aussicht auf den Gamchigletscher bis hinauf zum Blüemlisalpsattel. Hier fängt der Himmel sich schon an zu verdunkeln, wir beschliessen, doch wieder etwas schneller zu gehen. An der Moräne führt der Wanderweg in Serpentinen angenehm zu gehen abwärts. Wenig später fängt es auch schon an zu regnen, ein paar Blitze sind auch dabei, Gott sei Dank nicht in unmittelbarer Nähe und nur sehr vereinzelt. Nach etwa einer halben Stunde ist der Spuk wieder vorbei und wir setzen unsern Weg fort, bald wieder auf der Fahrstrasse.

Die Wanderung bewerte ich hauptsächlich wegen des Geröll-/Schneeabschnitts mit T3, ansonsten einfacher, der Weg ist sehr gut ausgebaut, vor allem das letzte Stück zur Sefinenfurgge. Weniger schön an der Tour ist die Tatsache, dass man sich doch ein rechtes Stück auf Fahrwegen befindet. Immerhin kann man in Steinenberg im Alplädeli Käse, Trockenfleisch etc. kaufen. Ein schönes Mitbringsel. Dafür wird man mit einem schönen Ausblick von der Sefinenfurgge entschädigt. Noch besser hat mir allerdings die Nahsicht auf die Blüemlisalp und den Gamchigletscher in der Nähe der Gspaltenhornhütte gefallen. Insgesamt ein schöne Wanderung, nicht allzu sehr fordernd und schwierig.


Hike partners: Frangge


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T3
T5 PD II
T4+
15 Jul 14
Zu Unrecht selten besucht · Aemmitauer
T5- II
AD+
17 Mar 15
Bütlasse · kleopatra

Post a comment»