COVID-19: Current situation

Gätterifirst


Published by Urs , 29 July 2013, 18h33.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:27 July 2013
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Time: 6:45
Height gain: 1162 m 3811 ft.
Height loss: 1162 m 3811 ft.
Route:Wildhaus - Egg - Flürentobel - Teselalp - Gruebe - Sattel P. 2048 - Gätterifirst (Vor-, Mittel-, Hauptgipfel) - Mutschen - Mutschensattel - Chreialpfirst - Zwinglipasshütte - Chreialp - Schnüer - Teselalp - Flürentobel - Egg - Wildhaus
Maps:1115 Säntis

     
 

Mit dem Ziel Gätterifirst starten wir um 8 Uhr in Wildhaus beim Parkplatz. Schon beim Start wird uns klar, dass es heute ein heisser Tag werden könnte. Bis zum Flürentobel sind wir dann auch schon gut warmgelaufen. Trotz dem eher späten Start kommen wir noch in den Genuss von viel Schatten vom Gulmen und Gätterifirst. Der Anstieg an den zwei Alpen vorbei ist dann auch überraschend angenehm. Vor der Senke P.1912 wählen wir den rechten Weg direkt auf den Sattel P.2048 und beobachten noch kurz die Kletterer in der Rosakante- Route. Auf dem Grashügel nebenan machen wir eine Pause und schauen respektvoll zur Aufstiegsroute auf den Vorgipfel des Gätterifirst. Von dieser Perspektive sieht der erste Grat schon sehr anspruchsvoll aus.
Mit beruhigtem Puls machen wir uns an die Besteigung des Gätterifirst. Der erste Anblick hat uns zum Glück getäuscht. Immer leicht auf der Nordseite des Grates besteigen wir in recht guter Felsqualität den Vorgipfel. Auf dem nordseitigen Grasband steigen wir zur Senke zwischen Vorgipfel und Türmli (Zwischenturm wo die Rosakante- Kletterroute hinauf kommt.) hinunter. Hoch motiviert steigen wir gleich weiter auf dieses Türmli. Leider stellt sich oben heraus, dass wir hier nicht direkt auf den Hauptgipfel steigen können. Das Türmli muss auf der Rheintaler Seite umgangen werden. Jetzt folgt die Schlüsselstelle, der schmale Grat auf den Hauptgipfel. Die Kletterei ist durchgehend in sehr guter Felsqualität und ca. im Grad 2+, jedoch sehr ausgesetzt. Auf dem Gipfel entdecken wir leider nur den leeren Steinmann und einige Bauutensilien. Leider fehlt das angeblich schöne Gipfelbuch. Bin gespannt, was hier gemacht wird? 
Wir geniessen die wunderbare Aussicht auf dem Gipfel. Zum Glück ist die Hitze durch den relativ starken Wind recht erträglich. Auf der gleichen Route gelangen wir wieder zurück auf den Wanderweg. Als kleine Entschädigung können wir uns jedoch kurze Zeit später auf dem Mutschen ins Gipfelbuch eintragen. Unsere Tour geht weiter über den Chreialpfirst zur Zwinglipasshütte. Dort geniessen wir das verdiente Quöllfrisch- Bier. Danach folgt der heisse Absteig zur Alp Tesel und zurück nach Wildhaus. Auf dem Girenspitz entdecken wir beim Abstieg noch zwei Alpinisten. Wer das wohl gewesen ist?   

 
 
     
 
Zeiten: 2:00 h  Wildhaus - Mutschen
1:00 h  Abstecher Gätterifirst
1:45 h  Pausen
Entfernung ungefähr (ebenenprojiziert): 16.8 km
Wetterverhältnisse: sehr sonnig und heiss
Wegmarkierung: weiss-rot-weiss, blau, Tafeln
Gipfelbuch: Gätterifirst auf Zwischengipfel (Türmli) von P. 2095 und P. 2099 ; Mutschen
Hilfsmittel: -
Sonstiges: Wo ist das Gipfelbuch vom Gätterifirst Hauptgipfel?
 
 

Hike partners: Urs, Stefan Ammann


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»