COVID-19: Current situation

Mutschen (2122 m ) Roslenfirst (2151 m) Chreialpfirst (2126 m) - Gipfelsammeln im Alpstein


Published by Ivo66 , 28 May 2012, 19h49.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:28 May 2012
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Time: 5:45
Height gain: 1220 m 4002 ft.
Height loss: 1220 m 4002 ft.
Route:Wildhaus - Flürentobel - Alp Tesel - Mutschen - Mutschensattel - Roslenfirst - Chreialpfirst - Ruchbüel - Zwinglipass - Alp Tesel - Flürentobel - Wildhaus
Maps:1:25'000 Säntis

Wer einmal im Alpstein unterwegs sein will, die sehr überlaufenen Bergwege links liegen lassen möchte und den Alpstein aus etwas anderer Perspektive kennen lernen will, dem ist diese Bergwanderung sehr zu empfehlen. Der zwar scheinbar kaum enden wollende, wenig steile Aufstieg von Wildhaus hinauf zum Mutschen wird entschädigt durch herrliche Ausblicke über das Rheintal und in den Alpstein hinein, wo die mittlere Kette dieses herrlichen Gebirges in seiner Gesamtheit beeindruckt. Über einen längeren Abschnitt - zwischen Roslenfirst über den Chreialpfirst zum Ruchbüel - geht es in gemütlichem Auf und Ab über einen schönen und aussichtsreichen Höhenzug.

Erwartungsgemäss lag heute noch viel Lawinenschnee in den Mulden. Auch das zu Beginn der Tour zu durchquerende Flürentobel war von Schneemassen zugedeckt, aber ordentlich gut begehbar. Die Wetterfrösche hatten allerdings einen kompletten Blackout: Statt des noch am Vormittag vorausgesagten vielen Sonnenscheins dominierten Quellwolken, aus denen auch immer mal wieder Regengüsse und zwischendurch sogar etwas Hagel auf uns niederprasselte. Ab und zu zeigte sich die Sonne ganz schüchtern und sorgte jeweils sofort für eine markante Erwärmung. Einmal mehr zeigte sich also, dass Handschuhe, Regenschutz und Mütze bei jeder Bergtour in den Rucksack gehören, auch wenn die Wetterprognose noch so verheissungsvoll von Sonne und warmen Temperaturen berichtet.

Da wir am Parkplatz in Wildhaus den PW von Maveric entdeckten, ergab sich während der Tour sozusagen ein "Live-Chat" per SMS. Und tatsächlich begegneten wir uns auf dem Chreialpfirst: Maveric und Delta - mit allerlei Bergsteigerausrüstung bewaffnet bis an die Zähne - machten heute den halben Alpstein unsicher; da darf man sich auf einen tollen hikr-Bericht freuen. Schön, Euch getroffen zu haben!

Routenbeschreibung:

Die Route ist durchgehend markiert und ausgeschildert. Ab und zu haben wir die Bergwege kurz verlassen. Auch die beträchtlichen Altschneefelder und Lawinen erfordern zeitweise etwas Flexibilität.

Wildhaus - Flürentobel - Alp Tesel - Mutschen (ganz oben T3, sonst T2):

Von Wildhaus folgt man der markierten Route u. a. Richtung Altmannsattel, steigt durch das Flürentobel hinauf und wandert das ganze Tal entlang, vorbei an der Alp Tesel. Nach dieser Alphütte steigt die Route etwas an. Wir stiegen nicht ganz bis zum Mutschensattel auf, sondern verliessen den Bergweg kurz unterhalb und stiegen über die steilen Grashänge hinauf zum Grat, wo wir auf die blau markierte Route aus dem Rheintal trafen und über den Grat den Gipfel des Mutschen erreichten.

Mutschen - Mutschensattel - Roslenfirst (T2 - T3)

Vom Mutschen ist der Mutschensattel nur ein Katzensprung entfernt. Man stiegt auf Wegspuren in gut gestuftem Gelände zu ihm ab. Anschliessend stiegen wir weglos die Hänge hinauf direkt zum höchsten Punkt auf dem Roslenfirst.

Roslenfirst - Chreialpfirst - Ruchbüel (T2)

Eine Höhenwanderung über den ganzen, meist sehr breiten Rücken mit etwas Auf und Ab. Der Wanderweg umgeht P. 2106 m (Ruchbüel) und führt direkt hinunter zum Zwinglipass. Man kann das kleine Gipfelchen aber problemlos überschreiten und direkt zur Zwinglipasshütte absteigen.

Ruchbüel - Zwinglipass bzw. Zwinglipasshütte (T2)

Direkter Abstieg zur Hütte über sanfte Alpweiden.

Zwinglipasshütte - Alp Tesel - Wildhaus (T2)

Ein markierter Berweg führt hinunter ins Tal. Es lag hier noch sehr viel Altschnee, was den Abstieg erleichterte. Etwas Routenkenntnisse sind aber nicht von Nachteil. Man peilt die von weit oben gut erkennbaren Alphütten der Chreialp an und findet dann den gut ausgebauten Bergweg für den Abstieg zur Alp Tesel.


Hike partners: Ivo66, Lena


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Runner says: tolle Bilder...
Sent 29 May 2012, 15h44
...kann man nichts weiter sagen!

Ivo66 says: RE:tolle Bilder...
Sent 30 May 2012, 19h41
Vielen Dank! Das freut mich sehr.

Gruss Ivo

sandmann says: Tolle Halbtagswanderung
Sent 18 August 2012, 15h34
Ich würde noch hinzufügen ein Bad zu nehmen im schönenbodensee, 15min entfernt von der Talstation gamplüt


Post a comment»