COVID-19: Current situation

Simetsberg (1840 m) - bike & hike von Einsiedl


Published by 83_Stefan , 25 July 2013, 16h30.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:10 July 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Mountain-bike grading: F - Easy
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:30
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Access to start point:Von München über den Kesselbergpass (B11) nach Einsiedl, am Abzweig der Mautstraße vorbei und kurz darauf nach rechts über eine Brücke zum geräumigen, kostenfreien Parkplatz.
Maps:Bayerisches Landesamt für Vermessung und Geoinformation - UK50-52 Bad Tölz Lenggries und Umgebung.

Der Simetsberg ist einer jener Berge, die vor allem im Winter Besuch erhalten. Aber warum nicht mal im Sommer dort hinauf steigen?!? Am schönsten ist die Tour am Abend, wenn das Licht der tiefstehenden Sonne das Estergebirge in fahlen Grautönen erscheinen lässt und die Konturen der einzelnen Berge herausmodelliert. Dann ist es ganz ruhig am Simetsberg und man denkt nicht daran, dass die Großstadt eigentlich gar nicht weit entfernt ist. Mit dem Radl wird die sowieso schon kurze Tour zu einem schönen Ausflug, den man sicherlich nicht bereuen wird.

Die Tour beginnt am Parkplatz ca. 300 Meter südlich von Einsiedl am Südwestzipfel des Walchensees. Auf breitem Forstweg mit dem Radl nach oben, immer der Beschilderung zum Simetsberg folgen. Vorbei am Abzweig des Steigs zum Simetsberg auf gut 1100 Metern und weiter, bis ein Wegweiser nach rechts auf eine einmündende Schotterstraße weist. Auf ihr mit dem Radl zur Tyroler Hütte. Der Kluge macht hier Radldepot und geht zu Fuß weiter, der Biker fährt auf zunehmend grober Piste, soweit es eben geht. Der Weg geht immer mehr in einen Steig über und führt im Wald durch plattiges Gelände aufwärts, quert eine Forststraße und leitet steil hinauf zur Simetsberg-Diensthütte.

Hier verlässt man den Wald und über Weidegelände geht es auf den Südrücken und über diesen, zuletzt durch Latschenbuschwerk, auf den aussichtsreichen Gipfel. Vor allem Estergebirge, Wetterstein und Karwendel ziehen die Blicke auf sich, die Sicht ins Alpenvorland ist durch Herzogstand und Heimgarten aber ziemlich eingeschränkt. Dafür kann man den Tiefblick zum Walchensee genießen.

Der Rückweg erfolgt auf dem Anstiegsweg und kann auch problemlos im Halbdunkel gemacht werden, denn schwierige Stellen gibt es nicht. So lässt sich der Sonnenuntergang in vollen Zügen auskosten.

Schwierigkeiten:
Mit dem Radl zur Tyroler Hütte: L (danach wird es schnell schwieriger).
Weiter zu Fuß zum Simetsberg: T2 (unteres Level, keine Schwierigkeiten).

Fazit:
Eine nette 3*-Bike&Hike-Tour für den Feierabend. Wer nicht gerne mit dem Radl fährt, der sollte den Steig wählen, der auf etwa 1100 Metern vom Fahrweg abzweigt und die lange Kehre unter der Tyroler Hütte abkürzt - leicht zu übersehen.

Anmerkung:
Simetsberg ohne Radl: *Simetsberg (1840 m) - ein Abend am Gipfel.

Kategorien: Bayerische Voralpen, bike and hike, 3*-Tour, 1800er, T2.

Hike partners: 83_Stefan


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 16912.kml Tourenskizze (kein GPS)

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

gero says: Korrektur gefällig?
Sent 17 February 2014, 19h10
2. Absatz:
die Tour beginnt am SüdWESTzipfel des Walchensees...
nix für ungut!

83_Stefan says: RE:Korrektur gefällig?
Sent 17 February 2014, 20h57
Hallo Georg, vielen Dank, dass wenigstens du aufpasst ;-) ! Ich werde es gleich ändern. Das hätte ich selbst in 50 Jahren nicht bemerkt...


Post a comment»