COVID-19: Current situation

Scheubs-Rundtour


Published by Zaza , 17 July 2013, 14h32. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:14 July 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG 
Time: 6:00
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.
Maps:1174

Wieder mal soll es der ferne Osten sein und diesmal geht es ins schöne Weisstannental, in dem es ja schon manchen Fauxpas oder Floop zu beklagen gab. Heute soll das Tal also eine Chance zur Wiedergutmachung erhalten! Dazu hat die Tourleitung, deren Identität hier nicht gelüftet werden soll, einen bestechenden Plan ausgeheckt: Zuerst mit dem Bus bis Vorsiez, dann auf dem interessant scheinenden Pfad zur Alp Scheubs und weiter zum Heubützlipass. Schliesslich runter zum Wirtshaus nach St. Martin im Calfeisental, wo sich mit etwas Glück ein Taxiservice organisieren lassen sollte. 

So weit, so gut. Dummerweise hat die Tourleitung die Beschreibung im SAC-Führer nur überflogen und den einleitenden Hinweis ("Auf der Nordseite sind die beiden Felsstufen unterhalb des Ober und des Unter Heubützli heikel, wenn Schnee in ihnen liegt") geflissentlich überlesen. Und so kommt es halt anders...

Wir starten bei prächtigem Sommerwetter in Vorsiez und steigen auf dem breiten Alpweg, der in eindrücklicher Weise in eine Felswand gehauen wurde, nach Gula. Ein teilweise etwas sumpfiger Pfad (Folge des Alpauftriebes) führt uns nach Unterscheubs und dann weiter nach Oberscheubs. Diese grosse Alp ist mit erstaunlich vielen Tieren bestossen, was sich auch in der etwas verwirrenden Wegvielfalt bemerkbar macht. Von der Alp stellen wir bereits fest, dass das Couloir, das zum exponierten Weg ins Unter Heubützli führt, noch schneegefüllt ist. Wir steigen mal bis zum Beginn des Schneefeldes an und müssen dann schnell feststellen, dass die Begehung ohne Pickel zu heikel wäre. 

Nun gut, nach kurzem Kopfkratzen kommt Plan B zum Zug: Man kann ja auch etwas absteigend queren zur Alp Foo, um von dort übers Muetertal zum Heubützlipass zu gelangen. Dummerweise ist die Wegqualität auf der Querung nach Foo nicht gerade überzeugend, so dass wir relativ viel Zeit dafür benötigen. Bei der Alp Foo machen wir Mittagspause und rechnen aus, wie lange wir noch bis St. Martin oder (via Heubützli- und Heitelpass) nach Weisstannen benötigen würden. Wir stellen fest, dass das eine etwas stressige Sache geben würde und entscheiden uns für den Abstieg zurück nach Vorsiez. 

Also auf gutem Weg nach Walabütz (Restaurant), dann der Strasse entlang nach Vorsiez, bis wir beim Autostopp Erfolg haben und von zwei netten Melsern gleich bis ins Tal mitgenommen werden. Die beiden waren übrigens auch beim Heubützlipass und auf dem Fahnenstock, doch haben sie den Braten gleich von Anfang an gerochen und sich über Foo und Muetertal zum Pass aufgestiegen. 

Aber wie sagte doch der Governator: I'll be back!

Hike partners: Zaza, stretta


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»