Innerer Fisistock 2787m


Published by Pit , 14 July 2013, 16h48.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:13 July 2013
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 8:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Waldhotel Doldenhorn-Fisischafberg-Jegertosse-Fisischafberg-Waldhotel Doldenhorn

Wunderschöne Tour mit einem (jedenfalls für heutige Verhältnisse) Hochtourenfeeling, deshalb auch die Hochtouren Bewertung.

Endlich hat's geklappt, schon ein paarmal wollten wir den kleineren Bruder des Äusseren Fisistocks besuchen, doch jedesmal waren die Wetterverhältnisse plötzlich nicht mehr gut, so auch im letzten Jahr als wir über den Felsenpfad lediglich bis zur Fisialp kamen, innert kürzester Zeit waren die Stöcke völlig wolkenverhangen und alles war feucht und triefend nass.

Dieses mal starteten wir beim Waldhotel Doldenhorn. Steil führt der Bergweg hinauf über den Fisischafberg zur herrlich gelegenen Jegertosse.
Der Aufstieg über den Doldenhornhüttenweg-Felsenpfad-Fisialp ist natürlich interessanter und abwechslungsreicher, allerdings ist er um einiges länger (Fotos von unserem letztjährigen Aufstieg sind auch dabei und dementsprechend markiert).
Da wir diesen Weg schon im letzten Jahr begangen hatten, wählten wir heute den kürzeren Auf- resp. Abstieg.

Von der Jegertosse an gehts weglos weiter, immer in etwa der Gratkante entlang. Von der Jegertosse aus ist der Gipfel nicht zu sehen, er wird verdeckt vom ersten steilen Hang. Nach diesem Hang flacht das Gelände ab wird steiniger, und der felsige Gipfelaufbau kommt ins Blickfeld.

Weiter der Kante entlang bis zum grossen Steinmann. Spätestens hier sahen wir dass wir nicht umsonst Pickel und Steigeisen mitgeschleppt hatten. Beim Betreten des Schneefeldes war klar dass ohne Steigeisen hier Endstation wäre, und genau das war auch einem weiteren Bergsteiger klar der wohl oder übel auf einem Stein sitzend die herrliche Bergwelt genoss. Übrigens auch ein eifriger Hikr. wenn auch "nur" Leser, aber wer weiss vielleicht gibts auch von ihm bald interessante Berichte zu lesen.
Wir boten ihm an  unsere Steigeisen nach unserem "Gipfelsturm" zu verwenden, so kam er dennoch in den Gipfelgenuss. Es wäre doch schon etwas ärgerlich gewesen bei ca. 130Hm unter dem Gipfel wieder umzukehren.
Der Aufstieg über das Streckenweise harte und relativ steile Schneefeld gestaltete sich problemlos, Vorsicht war dennoch angesagt, ein Ausrutscher wäre definitiv ungesund.
Der Gipfel selber war schneefrei, und wie Axi schon schrieb, viel wird dieser Gipfel wohl nicht bestiegen. Denn ein Blick ins Gipfelbuch von 1993 weist nur wenige Einträge auf.
Das Panorama und die Stille sind eindrücklich.
Nach kurzem Aufenthalt machten wir uns an den Abstieg, um unseren Bergkollegen nicht länger warten zu lassen, beschlossen wir beim Übergabeort eine längere Rast zu machen.
Nach der Rückkehr machten wir uns an den Abstieg, wieder alles der Kante entlang mit immer spektakuläreren Tiefblicken hinunter ins Gasteretal und hinüber zur Balmhorngruppe.
Beim Fisischafberg trennten sich unsere Wege, wir stiegen direkt hinunter zum Waldhotel Doldenhorn, er nahm den etwas weiteren Weg via Fisialp, war schön Dich kennengelernt zu haben.

Axi hat diese Tour als "selten schön" taxiert, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Hike partners: Pit


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (11)


Post a comment

Deleted comment

Pit says: RE:
Sent 14 July 2013, 21h43
Ja, da hast Du gute Vorarbeit geleistet mit Deinem Bericht, eine einmalige Tour, Danke

Aendu says: Schöne Tour!
Sent 15 July 2013, 11h13
Gratuliere! Und schon wieder ein Projekt mehr:-)

Gruss, Aendu

Pit says: RE:Schöne Tour!
Sent 15 July 2013, 12h21
Es bleibt ja noch viel Zeit, der Sommer hat ja erst begonnen ;-)

lg. Peter

Fenek says:
Sent 15 July 2013, 13h52
Danke für die wunderbaren Bilder!

LG
Fenek

Pit says: RE:
Sent 15 July 2013, 16h45
Gern geschehen, freut mich wenn sie Dir gefallen :-))

lg Peter

Alpenorni Pro says: Super !
Sent 15 July 2013, 19h23
Herrliche Aufnahmen von einer herrlichen Tour, gratuliere ebenfalls !
Bin mit den beiden Fisistöcken ganz besonders verbunden, weil es für mich die beiden ersten Bergtouren waren, die ich vor fast 10 Jahren nach einer damals langen Pause wieder (und dazu noch solo) unternommen habe.
Später kam dann noch der berühmt-berüchtigte Obere Halpigang auf den Äusseren Fisistock dazu, eine eindrucksvolle lange Tour, die ich nur wärmstens empfehlen kann : www.hikr.org/tour/post15989.html , allerdings sehr vom Zustand der Schneefelder auf der langen Traverse abhängig.
Allzeit gute Touren !
Martin

Pit says: RE:Super !
Sent 15 July 2013, 20h33
Hallo Martin,
Vielen Dank, wir haben während des Aufstiegs auch an Dich resp. Deine Berichte gedacht, denn die haben wir uns natürlich auch zu Gemüte geführt. Darin ist unverkennbar Deine Liebe in diese Region zu spüren.
Der Halpigang ist in der Tat noch so ein Projekt welches ausgelöst, durch Deinen Bericht, auf seine Durchführung wartet.

Viele glücklichmachende und unfallfreie Touren wünsch ich Dir
Peter

Felix Pro says: endlich - auch auf dem Innere Fisistock
Sent 1 October 2019, 21h34
forderte uns heute schon etwas ...

haben jedoch perfekte Verhältnisse angetroffen - und oben ein neues Gipfelbuch deponiert (es war keines mehr in der Gamelle)

Hochachtung vor eurem Angebot, die Steigeisen auszuleihen!

glg Felix

Pit says: RE:endlich - auch auf dem Innere Fisistock
Sent 6 October 2019, 17h33
Gratulation Felix.
Ein wunderbarer Flecken, nicht wahr?

Liebe Grüsse
Peter

Felix Pro says: RE: endlich - auch auf dem Innere Fisistock
Sent 6 October 2019, 18h02
echt - gut :-)

lg Felix


Post a comment»