Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Jegertosse (2155 m)


Published by beppu , 19 July 2015, 19h49.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:19 July 2015
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 7:00
Height gain: 1340 m 4395 ft.
Height loss: 1340 m 4395 ft.
Route:Kandersteg, Undere Biberg, Schleifen, Jegertosse, Fisialp, Doldenhornhütte , Kandersteg
Access to start point:PW
Access to end point:PW
Maps:Schweiz Mobil

Weil heute Gewitter angesagt sind, mag Heidi nicht in die Berge gehen. Es mag keine Gewitter. Ich gehe trotzdem. Schnell eine neue, etwas anstrengendere Route suchen und zeitig am Morgen losfahren.

In Kandersteg, beim Parkplatz der Öschinenbahn stelle ich mein Auto hin und starte viertel nach sechs dem Öschibach entlang aufwärts, dann rechts Richtung Doldenhornhütte. Auf dem Undere Biberg lasse ich den Abzweiger Doldenhornhütte links liegen und folge der Markierung  Schleifen, Fisialp, Jägerdossen. Lange geht es mit wenig Steigung südwärts bis es im Felsigen Bereich richtig steil aufwärts geht. So steige ich einige Zeit angenehm im Schatten aufwärts, bis fast zuoberst in den Lawinenverbauungen die Sonne zum Vorschein kommt.

Auf der Jägerdosse mache ich erstmal Znünipause.  Jetzt kann ich in aller Ruhe die Aus- und Tiefblicke geniessen. Anschliessend gehe ich noch etwas weiter nach oben um einen Blick ins Gasterntal zu werfen. Umwerfend schön dieser Tiefblick, nur ganz umwerfen sollte es einem doch nicht, ist doch ziemlich viel Luft unterhalb der Kante.

Jetzt trete ich den Rückweg an. Vorerst durch die Lawinenverbauungen zurück, danach rechts zur Fisialp. Ab der Alphütte geht es affensteil abwärts bis der weiss-blaue Wegweiser zum Felsenpfad hinweist.  Diese Richtung gehe ich. Das bedeutet wieder steil aufwärts, wenigstens im Schatten, denn die Felswände oberhalb halten die Sonne noch lange Zeit ab.
Weiter oben wird’s flacher, dann den Felsen umrunden und auf der Nordseite zum Obere Biberg absteigen. Ein kurzes Stück Weg könnte hier noch den Schwierikeitsgrad T3+ vertragen, ist aber gut gesichert. Jetzt noch das Wegstück zur Doldenhornhütte , natürlich wieder aufwärts, aber wenigstens nicht steil.  
Bald stehe ich bei der Hütte, diesen Sommer schon zum dritten Mal, (scheinbar meine Stammbeiz) und genehmige mir Suppe und Most bei schönstem Sonnenschein und prächtiger Aussicht.

Nach ausgiebiger Pause trete ich den Rückweg auf dem üblichen Hüttenweg an. Via Undere Biberg,  Bärentritt, erreiche ich den Startplatz. Weil jetzt doch die Sonne richtig heizt, kühle ich mich noch mit Glace und eisgekühltem Getränk , danach Rückfahrt nach Hause.  

Eine schöne, aussichtsreiche Tour, gut geeignet für heisse Tage weil der Aufstieg  grösstenteils im Schatten liegt. 

Hike partners: beppu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
26 Sep 15
Jegertosse - Doldenhornhütte · Rhabarber
T2
T4+ AD
15 Sep 19
Üssere Fisistock (2946 m) · beppu
T4+
WT6
14 Apr 15
Fisistock 2015 · DoktorRenz

Comments (2)


Post a comment

Hibiskus says:
Sent 19 July 2015, 22h30
Schöni Tour hesch da gmacht. Gratuliere
LG Hibiskus

beppu says: RE:
Sent 20 July 2015, 20h39
Danke schön. Macht Spass chli umezöttele
LG beppu


Post a comment»