COVID-19: Current situation

Bei den Eringer-Rindern auf Alp PLetsche / Embd.


Published by schalb , 22 June 2013, 22h39.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 8 June 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 1 days
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Route:Embd - Schalb - Pletsche
Access to start point:MGB Visp -> Kalpertan, Seilbahn - Kalpetran -> Embd
Access to end point:Seilbahn Emb d -> Kalpetran, MGB Kalpetran -> Visp
Accommodation:Privathütte auf dem Schalb
Maps:1308

Über Wanderungen von Hikr-Leuten entlang der Augstborderi-Suon ist hier schon berichtet worden,
dass die auch Eringer-Rinder jedes Frühjahr streckenweiseweise unter ihre 4 Füsse nehmen, ist weniger bekannt.
Eringer-Kühe gehören einfach zum Wallis.

Am Vorabend bin ich von Embd zum Schalb hinauf gelaufen.
Und als der Samstagmorgen verheissungsvoll aussah, konnte ich mich nicht mehr zurück halten, zum Sonnenaufgang zum Schalb-Kapellchen (P.1923) aufzusteigen. Schon diese Morgenwanderung hat sich gelohnt.
Später wieder hoch zur Schalbbahn (1890 m) und weiter, vorbei an P.1882,  zur Alp Pletsche.
Bei P. 1981 quert der Weg den Tschongbach-Graben. Für die Rinder musste man dort in den Lawinenkegel eine gut 2 m tiefe Rinne graben.

Auf Pletsche (P.2005) sind schon Rinder angekommen. Später kommt auch die Eringer-Gruppe von der Moosalp über die Augstborderi dazu. Menschen und Rinder begrüssen sich auf unterschiedliche Weise. Grosse Kennnummern werden den Kühen aufgepinselt, Dann spricht der indische Pfarrer von Embd und Törbel den Alpsegen.

Zuerst werden die Rinder in ihren Ring geführt und es dauert nicht lange, bis es zum ersten Kräfte messen kommt. Es wird hart aber fair gerungen, wenn die Schwächere einsieht, dass sie nicht gewinnen kann, zieht sie sich zurück. Verletzungen gibt es kaum,
und mach prügelnde Jugendliche könnten sich da ein Beispiel nehmen.

Danach kommen die Galtigen Kühe in den Ring, auf Kommando werden sie von ihren Haltern losgebunden. Staub wird mit den Beinen und Hörnern aufgewirbelt, um ihre Unruhe zu zeigen.
Mit etwas anderer Technik als die Rinder wollen sie austesten, wer die Stärkste ist.

Die Zuschauer erfreuen sich, wie bei einem guten Fussballspiel.

Als wieder etwas Ruhe eingetreten ist, laufe ich noch ein Stück weiter:
Auf einem Trampelpfad hoch zur Augstborderi, dann durch die etwas dunklen Tunnel beim Tschongbach, und weiter auf den südlichen Hängen vom Schalbeggini, die voller Blumen stehen, bis zu, Steinmann auf 2525 m.

Abstieg zum Alpstall Läger und dann durch den Wald, über P.1882 und Blager zurück nach Embd.

Zwei Wochen vorher, bei etwas  winterlichen Bedingungen, war  ich schon mal auf dem Schalb.

Hike partners: schalb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 16428.gpx Schalb - Pletsche

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

Mel says:
Sent 22 June 2013, 22h51
toller bericht und fotos, besonders jene der eringer-kuh-kämpfe. möchte das auch mal noch live sehen - morgen wäre ins saas fee, nur leider kann ich nicht :-(

schalb says: RE: Eringer auf Pletsche
Sent 23 June 2013, 09h14
besonders diese "kleinen", ohne "Touristen-Attraktion" gefallen mir.
Hier kenne ich viele Leute persönlich und geniesse es auch, vorher und nachher dort unterwegs zu sein.

Sent 23 June 2013, 10h26
Eindrücklicher Bericht mit einmaligen Fotos. Die Multi-Kulti-Rinder im Gredetschtal waren viel zahmer. Kämpfen nur Kühe?

schalb says: RE:nur Kühe
Sent 23 June 2013, 11h39
kämpfen,
deshalb wird "der" Sieger auch "Königin" und nicht *König.*

bidi35 says: Interessanter Bericht...
Sent 23 June 2013, 11h38
...mit tollen Fotos...gratuliere.


Post a comment»