COVID-19: Current situation

Wetter gut - alles gut: Lötschberg Südrampe


Published by Mo6451 , 12 June 2013, 21h20.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike:12 June 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 4:30
Height gain: 388 m 1273 ft.
Height loss: 537 m 1761 ft.
Route:10,6 km

Heute lagen die Wetterfrösche richtig, zumindest was unseren Ausflug zur Lötschberg-Südrampe betraf. War es auf dem Weg von Bern noch bewölkt, so schien beim Verlassen des Lötschbergtunnels bereits die Sonne, wie vorausgesagt.
Und so stand unserem Vorhaben, die Lötschberg-Südrampe von Hohtenn nach Ausserberg zu begehen, nichts im Wege.

Von Hohtenn Station folgt man der Teerstraße ein Stück abwärts und biegt dann links auf den Wanderweg ein. Der Wanderweg ist durchgängig gut markiert. Steil geht es aufwärts bis man wieder einigermaßen ebenes Gelände erreicht. Dann an der großen Brücke gibt es die ersten fantastischen Tiefblicke, während sich der Wanderweg oben etwas verengt. Aber keine Absturzgefahr, denn es ist ein gutes Geländer angebracht. In einem großen Bogen erreicht man in leichtem Auf- und Ab dann die andere Seite der Brücke.

Noch ein Stück weiter und man trifft auf den Hinweis zur Suone und zur Hängebrücke. Nur für Schwindelfreie steht auf dem Schild, das trifft aber nicht so sehr auf die Hängebrücke zu sondern eher auf einige Teile des Weges. Erst aber geht es 200 Hm runter ins Tal, in spitzen Kehren an der Felswand. Dann weiter geradeaus und schon ist man im Wald auf dem Suonenweg. Es wird noch fleißig gearbeitet, deshalb hat die Suone in diesem Teil noch kein Wasser. Im Großen und Ganzen ist der Weg gut zu begehen, es gibt zwei kleine Schlüsselstellen, an denen man über schmale Mauern die Suone passieren muss. Zwar geht es rechterhand steil runter, aber der Wald verhindert den freien Tiefblick.

Am Ende des Weges erwartet uns der Aufstieg über die Hängebrücke, die über den Jolibach führt. Hier treffen wir dann auf den Wanderweg, der entlang der Eisenbahn führt. In dem nun folgenden offenen Gelände können wir die Sonne genießen und freuen uns auf die Mittagspause in der Rarnerchumma.

Nach einer Stunde müssen wir den gastlichen Platz wieder verlassen und nehmen die sportliche Variante hinauf auf den Ritzubode. Wieder tolle Tiefblicke zumal zur Zeit viel Wasser fließt. Von der Naturbrücke aus hat man einen wunderschönen Blick auf das Eisenbahnviadukt. Zurzeit sieht man viele fleißige orange Gekleidete, die dafür sorgen, dass alle Nieten die Brücke sicher zusammenhalten. Es wird allerorten an der Brücke gewerkelt. Der Abstieg nach Riedgarto ist absolut unschwierig, breit und überaus aufwendig gesichert.

Mittlerweile ist es ganz schön warm geworden und wir freuen uns, bald wieder einen Suonenweg zu ereichen, der durch lichten Wald führt. Nun geht es in ständigem rauf und runter hinunter nach Ausserberg. Bis zur Abfahrt des Zuges bleibt noch genügen in der Beiz am Bahnhof Zeit den Durst zu stillen.

Tour mit SAC-Pilatus Wandergruppe.


Route: Hohtenn-Station - Lidu - Eich - Rarnerchumma - Ritzubode - Riedgarto - Ausserberg

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»