Valle del Salto - zwischen Frühling und Winter


Published by Mo6451 Pro , 22 March 2013, 22h33.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:22 March 2013
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Piancascia 
Time: 4:00
Height gain: 669 m 2194 ft.
Height loss: 669 m 2194 ft.
Route:9,5 km
Access to start point:cff logo Luzern - Locarno; Bus 315 Locarno - Maggia
Access to end point:in umgekehrter Reihenfolge
Maps:map.wanderland.ch

Das heute, war nicht nur eine besondere Wanderung, sondern es war auch meine 200. in knapp zwei Jahren. Ende April 2011, nach meiner Rückkehr aus Nepal habe ich auf hikr meinen ersten Bericht verfasst. Und heute, Ende März sind 199 dazu gekommen. Und auf mehr als der Hälfte hat mich mein Tourenkollege Eduard begleitet. Eine sehr positive Bilanz, die wir heute ziehen konnten.

Wie immer verließen wir um 7.18 h Luzern um ins Maggiatal zu fahren. Vor einer Woche hatte ich Aiarlo di Dentro besucht, heute sollte es das Valle del Salto sein. Der Aufstieg über Voipo zur Capella della Pioda war der gleiche wir vor einer Woche. Nur nahmen wir heute die erste Treppe vor der Kapelle hinauf ins Valle del Salto. Der ganze Aufstiegsweg lag in der Sonne, sehr angenehm. Über Stock und Stein, vorbei an umgestürzten Bäumen erreichten wir Talpign auf 863 m. Ideal für eine Mittagspause, die Gebäude hier oben sind alle noch verlassen.

Hinter Ceir (875 m) flachte das Gelände etwas ab. Die Traverse durch Cannaa führt abwärts bis zu P 746. Bis dahin sind einige Wasserstellen zu überwinden und dann führt eine Brücke vorbei am Wasserfall und dem kleinen See. Auf der gegenüberliegenden Seite holte uns dann der Winter ein. Im Schatten war der Schnee der letzten Tage liegen geblieben und sorgte für etwas heikle Bedingungen, zumal hier die schmalste Stelle des Weges war. Zwar gab es ein Seil am Felsen, das half aber nicht über den glatten Boden. Mit entsprechender Vorsicht ließ sich aber auch diese Schlüsselstelle meistern.

Immer wieder war der Weg schneebedeckt teilweise recht tief. Die Spuren im Schnee, die von der Gegenseite hinaufführten endeten bald und die Tourengänger hatten offensichtlich wegen der schwierigen Verhältnisse den Rückweg wieder angetreten.

Bis P 777 stießen wir immer wieder auf schneebedeckte Abschnitte, danach lag der Abstiegsweg in der Sonne. Bis zur Kapelle gab es keine weiteren Schwiergkeiten mehr. An der Capella della Pioda wählten wir nicht den direkten Abstieg über die "1000" Stufen nach Maggia sondern gingen über Voipo zurück ins Tal.
Bis der Bus nach Locarno kam hatten wir noch eine halbe Stunde Zeit. Während mein Wanderkollege die nahe Beiz für das verdiente Bier aufsuchte, ließ ich meine Blicke noch einmal über die Gipfel und die Wege hinauf gleiten. Eine schöne Tour in absolut einsamer Region ging zu Ende.

Wegen der aktuellen Verhältnisse T3, bei guten Bedingungen T2.

Tour mit Eduard.

Route: Maggia - Voipo - Braiaa - Talpign - Ceir - P 746 - P 777 - Puntitt - Ovia - Capella della Pioda - Maggia



Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 22 March 2013, 22h39
...im Tessin wohl mehr Frühling als Winter! Hier in Südbayern dagegen definitiv mehr Winter als Frühling, leider. Schöne Grüße vom Kochelsee!

Mo6451 Pro says: RE:
Sent 23 March 2013, 07h46
Hallo Stefan,
ja, das ist wahr, es ist mehr Frühling als Winter. Der Schnee in der letzten Woche ist allerdings im Tessin weit bis in die niedrigen Höhen gefallen und in den Schattenseiten auch liegengeblieben. So konnte man Winter und Frühling auf einer Tour verbinden.

Viele Grüße aus Luzern
Monika


Post a comment»