COVID-19: Current situation

Rot Turm 1893m und Chlingenstock 1935,4m


Published by Sputnik Pro , 13 January 2013, 09h38.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:12 January 2013
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Snowshoe grading: WT3 - Demanding snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: Fronalpstock - Kette   CH-SZ 
Time: 4:30
Height gain: 680 m 2230 ft.
Height loss: 680 m 2230 ft.
Route:Zirka 8km (total)
Access to start point:Von Schwyz mit dem Bus (Nummer 1) zur Talstation der Stoosbahn. Von dort hinauf nach Stoos.
Access to end point:Analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Accommodation:Zahlreiche Hotels in Stoos; siehe www.stoos.ch
Maps:LKS 1:25000 Muotatal (Nr.1172)

DIE ERSTE SCHNEESCHUHTOUR DER SAISON - JA, ES HAT GENÜGEND SCHNEE IN DEN ALPEN!

Da ich bis in den Dezember hinein in Ecuador war, danach bis Neujahr keine Zeit hatte und in den ersten Januartagen das Bett hüten musste konnte ich meine erste Wintertour so spät wie noch nie zuvor angehen. Um einmal zu sehen wie viel Schnee denn in den Bergen lag, entschied ich zuerst einmal auf Schneeschuhtour zu gehen und die Ski noch zu Hause zu lassen.

Als Gipfelziel wählten Pascal und ich den Chlingenstock im Kanton Schwyz der mit 1935,4m der höchste Gipfel der Fronalpstockkette ist. Zwar geht dort ostseitig ein Sessellift von Skigebiet Stoos bis unmittelbar unter den Gipfel doch für den Aufstieg auf der Westseite vom Rot Turm her kann man dem Skizirkus grösstenteils ausweichen. So mussten wir schon ab etwa 1400m oberhalb eines kleinen Skiliftes am Ortsrand von Stoos selbst durch den tiefen jungfräulichen Pulverschnee spuren. Pascal und ich wechselten uns beim Aufstieg zum Grat beim Spuren ab. Seine lustige Hündin Sheila ging jedoch meistens voraus aber der tierische Schneepflug war zu leicht um uns den Aufstieg zu erleichtern. Beim P.1815m standen wir auf dem Grat und verwechselten den folgenden Aufstieg mit dem Rot Turm, dabei war es der Nollen. Auf dem mit Ketten gesichterten Gratbuckel Nollen rasteten wir im Nebel und folgten danach weiter dem Grat. Auf dem nächsten grösseren Gratgipfel fanden wir eine halb zugeschneite Sitzbank und ein Tisch. Hier rasteten wir da wir nun dachten wir seien auf dem Chlingenstock, dabei war es der Rot Turm. Wir glaubten die Täuschung auch deshalb, da einige Variantenskifahrer ihr Ski von Osten her auf den Gipfel trugen. Als wir dann ebenfalls nach Osten einige Meter abgestiegen waren, erkannten wir erst unseren Irrtum da nun der Grat zum Chlingenstock im Nebel auftauchte und wie auf der Karte eingezeichnet eine Hütte auf dem Grat stand. Skispuren auf dem Grat und nördlich davon erleichterten uns nun den teilweise steilen Aufstieg zum Chlingenstock. Beim Gipfelkreuz traten wir sogleich in eine andere Welt denn wenige Meter unterhalb befindet sich die Bergstation eines Sesselliftes von Skigebiet Stoos. Über Skipisten wanderten wir denn auch wieder rasch zurück nach Stoos.

Genaue Route: Stoos Bergstation Standseilbahn - P.1272m - P.1284m - P.1312m - Holiberig - Husmätteli - Underbäch - Firenboden - Gstelli - P.1815m - Nollen - Rot Turm - Chlingenstock - Näppenalp - Ober Tritt - Holiberig - Balmberg . P.1272m - Stoos Bergstation Standseilbahn.

Tourenbericht von Pascal: Chlingenstock

Hike partners: Sputnik, Lulubusi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»