COVID-19: Current situation

3Spitz und Beilagen


Published by Zaza , 23 November 2012, 20h59.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike:23 November 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 6:45
Height gain: 2200 m 7216 ft.
Height loss: 2200 m 7216 ft.
Maps:1228, 1248

In den letzten Jahren ist  der Monat November regelmässig zu einer sehr schönen Periode für Wanderungen geworden. Je nach Verhältnissen sind dabei die Klassiker unter den steilen Südflanken gefragt und zu diesen gehört der Dreispitz im Berner Oberland. Dieser Berg mit seinem schönen Blick zum Thunersee kann auch im Duopack mit Morgenberghorn oder Schwalmere gemacht werden (im Sommer, wenn die Grate begehbar sind, kann man auch alle drei miteinander kombinieren). So startete ich heute in Kiental mit dem primären Ziel Dreispitz und mit Morgenberghorn oder Schwalmere als Option für eine Verlängerung.

Von Kiental geht es also in den Spiggengrund, dann dem Weg nach Feissbergli, auf dem direkten Weg nach Agne und über den Südgrat zum Dreispitz, wobei ich erst ganz zuoberst auf Schnee stosse. Im Abstieg nehme ich den SE-Grat (etwas anspruchsvoller), gehe dann links weg an einer Ruine vorbei, auf ca. 2050 m über einen trockenen Bachlauf und auf einer Spur nach links aus der Flanke hinaus. Es bleibt eine eingefressene Runse zu queren, dann geht es über Gras runter zur Hütte Eggmittelberg.

Von hier steige ich über Schnee und ein paar vereiste Bachläufe zur winterlich einsamen Hütte Eggburgli und weiter aufwärts zu P. 2227. Von hier böte sich nun der Weiterweg zur Schwalmere an, aber da die Getränke und die Kräfte langsam knapp werden, lasse ich es für heute gut sein. Statt dessen gehe ich noch rüber zum Glütschstock, an dem ich bisher immer vorbei gelaufen war. Etwas nördlich des Gipfels geht es über einen steilen Grasgrat zur unteren Hütte von In der Lauchere. Danach auf dem Wanderweg runter zum Strässchen. Um die Sonne auszukosten, gehe ich zum Abschluss über Eggschwand zurück nach Feissebergli und erst von dort runter in den schattigen Spiggengrund.

Hike partners: Zaza


Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4
T3+
28 Apr 18
Dreispitz statt Generoso · Zaza
T4
27 Dec 15
Dreispitz · Zaza
T3+
T3+

Comments (3)


Post a comment

poudrieres says: Dreispitz
Sent 25 November 2012, 19h56
Salut zaza. Die Bedingungen waren auch noch heute (25.11.) sehr gut und deine Spuren noch sichtbar ;-). Gruss, poudrieres.
P.S.: Nicht gefunden auf hikr habe ich eine weitere schöne Variante, die über Obere Obersuld die Witliflue gewinnt und von dort der Gratlinie folgt. Vielleicht muss ich das mal posten.

Zaza says: RE:Dreispitz
Sent 25 November 2012, 21h47
Salut, hast du die gleiche Runde gemacht, also via Eggburgli? Die Route via Witliflue habe ich vor Jahren mal im Abstieg gemacht, sehr schön. Aber der Abbruch beim Latrejespitz ist nicht ohne (ich umging ihn damals).

Vielleicht auf baldiges gemeinsames Spuren im Tiefschnee?

LG, zaza

poudrieres says: RE:Dreispitz
Sent 25 November 2012, 21h59
Nein. Wir haben Eggburli für ein anderes Mal aufgehoben. An Latrejespitz hing August 2011 ein Fixseil drin. Wollen hoffen, dass der Schnee auch endlich einmal tief wird :-) Grüsse, poudrieres.


Post a comment»