Der Weg ist das Ziel: meditative Wanderung aufs kleine Furkahorn


Published by TomClancy , 26 September 2012, 11h37.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike:22 September 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   CH-VS 
Time: 2:45
Height gain: 647 m 2122 ft.
Height loss: 647 m 2122 ft.

Zweimal hat mich das kleine Furkahorn schon abgewiesen. Diese Pendenz wollte ich heute bereinigen, auch wenn die Voraussetzungen suboptimal waren. Da ich heute zeitlich gebunden war, benutzte ich den PW für die Fahrt auf den Furkapass. Das stahlblaue Föhnfenster zwischen Andermatt und Realp lasse ich tief seufzend hinter mir. So stecke ich auf dem Furkapass halt schon in der Nebel-Suppe. Diese sollte bis zum Gipfel immer dichter werden. Der daraus resultierende Tunnelblick hatte aber auch seine Vorteile. Mutterseelenalleine mit mir und meinen Gedanken konnte ich ungestört meiner Wege ziehen. GPS sei Dank ging es stetig bergauf. Die Steinmanndli, die die Strecke markieren, sind im Nebel hilfreicher als die blauweissen Markierungen, die es ab dem Sattel nördlich von Punkt 2814 auch hat. Der Nebel wird immer dichter und so bleibt mein Blick auf die nächsten vier, fünf Meter gerichtet. Das Blockgekraxel im letzten Aufschwung zum Gipfel macht richtig Spass.

Kaum bin ich auf dem Gipfel setzt auch noch Nieselregen ein, der immer stärker wird. Ich kürze meine Pause ab und mache mich auf der Aufstiegsroute zügig auf den Weg zum Pass. Meine neue Softshelljacke besteht den Härtetest gut und ich erreiche trocken das Auto.

Hike partners: TomClancy


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4
28 Aug 11
Kleines Furkahorn · Staeffl
T4- I
T2
7 Sep 14
Kleines Furkahorn mt 3026 · turistalpi
T4-
T3+

Comments (8)


Post a comment

Sent 26 September 2012, 14h38
lohnt sich da eine gipfelbesteigung überhaupt? um "nur" in sich gehen zu können, könnte man doch auch geradeaus laufen?

TomClancy says: Ja schon,
Sent 26 September 2012, 14h44
aber auf dem Furkapass geht es eben nicht ebenaus sondern nur rauf oder runter :-) Und "lohnen" soll sich vielleicht eine Investition, aber sicher nicht eine Bergwanderung!

Gruss

TC

Kopfsalat Pro says: RE:Ja schon,
Sent 26 September 2012, 15h18
> auf dem Furkapass geht es eben nicht ebenaus

ginge schon, deshalb ja meine frage.

meine bergtouren lohnen sich fast immer. nicht in einem monetären aber ganz sicher in einem mentalen sinn.

gruss

dani

TomClancy says: Hey Dani!
Sent 26 September 2012, 15h29
Wenn die 1000 Höhenmeter (Furkapass - Realp) für Dich ebenaus sind, dann muss sich Ueli Steck aber warm anziehen! Respekt!

Ich bin da leider in einer bescheideneren Liga ;-)

Aber eben, mir ging es um das Gipfelerlebnis, um die Orientierung im Nebel und um das Kleine Furkahorn. "Gelohnt" hat sich das 100%ig.

Gruss

TC

Kopfsalat Pro says: RE:Hey Dani!
Sent 26 September 2012, 16h00
> mir ging es um das Gipfelerlebnis

das ist eben meine frage, wie definierst du das, oder andersrum gefragt, was macht es aus, auf dem gipfel zu stehen?

ich kann das eben nicht nachvollziehen. bei schönem wetter mag das panorama ja ein grund sein. wobei ich (für mich) selbst damit als grund mühe habe. aber bei sicht null?

die sportliche und orientierungstechnische seite kann ich hingegen sehr gut nachvollziehen.

TomClancy says: Titelerwähnt...
Sent 26 September 2012, 18h31
... heisst es doch so schön im Deutsch der Schreibtischhengste. Der Weg war diesmal das Ziel und der Gipfel mehr oder weniger nur der markante Umkehrpunkt. Ringsherum nur neblige Leere, Nieselregen und Windgetöse, das war schon speziell.

Aber Dani, ich hab mich das selber auch schon gefragt.Für mich ist halt das Himmelwärtsstreben etwas das mich reizt, andere finden das selbe im Wald oder entlang eines Flusses - jedem das seine! Viel besser kann ich das gar nicht begründen.

Gruss

TC

Kopfsalat Pro says: RE:Titelerwähnt...
Sent 27 September 2012, 00h08
ja, genau das ist es, was ich wissen wollte. ich hatte damals auch zuerst das furkahorn geplant. als ich dann auf dem furkapass stand, hatte ich plötzlich zweifel, ob ich da überhaupt rauf will. so habe ich mich dann umentschieden. und es auch nicht bereut.

ich bin anscheinend einfach nicht der gipfelstürmer.

gruss

dani

Queribus says: Es lohnt sich!!
Sent 26 September 2012, 19h19
Hey TC
die Rundsicht auf dem Gipfel ist bei Sonnenschein wirklich atemberaubend. Für mich persönlich war es auch wieder eine Erfahrung zu sehen, wie klein wir eigentlich in Gottes wunderbarer Schöpfung sind. Vieles rückt sich da wieder in ein anderes Licht.

Gruss

Queribus


Post a comment»