Pizzo d'Orgnana und einige mehr


Published by chaeppi Pro , 15 September 2012, 12h54.

Region: World » Switzerland » Tessin » Locarnese
Date of the hike:14 September 2012
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Poncione Piancascia 
Time: 8:15
Height gain: 2575 m 8446 ft.
Height loss: 1275 m 4182 ft.
Route:15.7km
Access to start point:Bus oder PW Locarno - Gordevio
Access to end point:Sessellift Cimetta - Gardada - Seilbahn Orselina - Standseilbahn Locarno
Accommodation:Capanna Nimi
Maps:Swiss Map 25

Route: Gordevio - Archeggio - Malai - Brunescio - Alpe Nimi - Passo di Nimi - Cima - Mött di Pégor - Pizzo d'Orgnana - P. di Corbella - Madone - Cimetta

Gleich bei der Kirche in Gordevio beginnt der gut markierte und genial angelegte Wanderweg zur Alpe Nimi. Steil und über unzählige Treppenstufen erreicht man bald Archeggio. Ab hier flacht das Gelände etwas ab. Weiter via Brunescio auf immer gutem Weg zur Cap Alpe Nimi, welche ich nach drei Stunden erreichte. Dort habe ich eine längere Pause eingelegt. Der anwesende Hüttenwart hat mir dann alle seine Tiere vorgestellt.

Gleich nach der Hütte beginnt der nun blau-weiss markierte Weg zum Passo di Nimi. Ein sehr guter und einfacher Weg. (T2) Hier trifft man auf die Via Alta Valle Maggia (VAVM). Dieser bin ich immer dem Grat entlang zum Mött di Pègor gefolgt. Um zum Pizzo d'Orgnana zu gelangen habe ich dann die VAVM verlassen, und bin weiter dem Grat zum Gipfel gefolgt. Einige einfache Kraxelstellen könnten auch in der Südflanke im Gras umgangen werden.

Beim Abstieg habe ich mir dann einen gröberen Verhauer geleistet. Ich bin dem Südostgrat gefolgt und musste nach einigen Klettereinlagen an einem senkrecht abfallenden Turm kapitulieren. Da gab es für mich kein durchkommen mehr. Vorsichtig bin ich zurückgexraxelt und in westlicher Richtung durch sehr steile Grasflanken zur VAVM gequert. Das ganze war eine veritable T5 Übung. Der richtige Abstieg vom Gipfel würde in südlicher Richtung in kürze auf die VAVM führen.

Weiter dann wieder auf dem Weg zur Btta d'Orgnana. Um zum Pizzo di Corbella zu gelangen verlässt man den Weg kurz unterhalb des Gipfels und ist in wenigen Minuten oben. Kurzer Abstieg nach Südwest und schon ist man wieder auf dem Weg. Durch teilweise abschüssige Grasflanken führt der Weg zum Passo del Lupo. Hier trifft man auf den rot-weiss markierten Weg zum Madone.

Nach kurzem Gipfelaufenthalt weiter auf dem einfachen Weg Richtung Cima della Trosa und Cimetta. Runter nach Locarno dann knieschonend mit Sessellift und Seilbahn.

Eine wunderschöne Wanderung in zumindest bis zum Madone sehr einsamen Gegend. Das Gipfelbuch auf dem Pizzo d'Orgnana wies für dieses Jahr nur sieben Einträge aus.


Hike partners: chaeppi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

CarpeDiem says:
Sent 20 September 2012, 21h42
Wunderbares Tessin, wunderbare Wanderung. Wenns nur nicht so weit wäre...

chaeppi Pro says: RE:
Sent 21 September 2012, 06h40
ab deinem Wohnort wäre dies definitiv kein Tagesausflug. Aber weit ist in der Schweiz ja eigentlich nichts;-))


Post a comment»