Tomlishorn 2129m via SW-Grat, Stollenloch & Widderfeld 2076m


Published by Bombo , 26 June 2012, 23h10.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:23 June 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Pilatusgebiet   CH-NW   CH-OW   CH-LU 
Time: 5:15
Height gain: 1160 m 3805 ft.
Height loss: 1160 m 3805 ft.
Route:9,8 km: Schybach - Alp Schy - Alp Birchboden - Alp Tumli - SW-Grat - Tomlishorn - P. 2054 - Stollenloch - Widderfeld - Felli - Märenschlag - Schybach
Access to start point:Alpnach - Lütoldsmatt - Schybach (kostenloser Parkplatz beim Fahrverbot)
Maps:LK 1:25'000, Bl 1170 "Alpnach"

Tomlishorn SW-Grat & via Stollenloch zum Widderfeld


Ich gebe zu, ich habe den SW-Grat des Tomlishorns aufgrund der T5 II-Bewertungen ein wenig unterschätzt. Wer von einer durchschnittlichen T5 II-Tour ausgeht, der dürfte vermutlich bei den Klettereien auf Reibung auf die eine oder andere Knacknuss stossen. Ganz klar kann aber gesagt werden, dass diese Tour in unserer Variante für den geneigten Alpin-Kraxler ein Muss ist - von Genuss pur bis Luft unter dem Allerwertesten findet man alles vor.

Start beim kostenlosen Parkplatz Schybach 1191m und den Wandermarkierungen nach hoch zur Alp Schy 1336m, weiter zur Alp Birchboden 1616m und rüber bis Alp Tumli 1681m. Hinter der Alphütte führt ein Pfad mit erster Kraxlerei hoch zur Aussichtsbank, welche auch gleichzeitig den Start der SW-Grat-Kraxlerei darstellt.

Wir wählten mehr oder weniger die direkte Route stets den neueren Bohrhaken nach - der Grat würde sich somit auch für Kletteranfänger (mit vorsteigender Begleitung) sehr gut eignen. Bald schon erreicht man eine griffarme, jedoch mit Wasserrillen durchsetzte Platte, auf welcher mit ein wenig Mut die Reibung der Bergschuhe getestet werden darf. 

Eine weitere Schlüsselstelle könnte das bald folgende - mit Schutt gefüllte und eher trittarme - Couloir sein. Auch hier gibt es aber immer wieder sichtbare Lösungen, welche das "Problem" schon bald zu einem Genuss machen und somit ein grosses Strahlen auf das Gesicht zaubern. 

Die letzte Etappe führt wieder einfach über den Grasrücken bis hoch zum Touristenwanderweg, welcher wenige Meter später beim Gipfel des Tomlishorn 2129m endet. Diverse Nebelschwaden, vermischt mit einzelnen Sonnenstrahlen, sorgen für eine gespenstische Stimmung - die hohe Luftfeuchtigkeit lässt aber dennoch vorsommerliches Feeling aufkommen.

Wir verschieben unsere Rastpause und steigen dem Wanderweg entlang bis zu P. 2073, welcher den Einstieg in den mit viel zu viel blauen Markierungen versehenen Pfad Richtung Stollenloch anzeigt. Über eine interessante, von der Natur geformte Steinbrücke erreicht man besagter Eingang und kann so innert wenigen Sekunden (dank Gegenlicht ohne Stirnlampe möglich) die andere Felsseite erreichen. Hier gönnen wir uns die längst fällige Lunchpause und geniessen die Aussicht. 

Die Schlussetappe auf den flachen Gipfel des Widderfeld 1987m führt mehrheitlich durch gut gestuftes Wiesengelände. Kurz vor dem Gipfel dürfen nochmals die Hände an den Fels gelegt werden - wer will kann das dortige Hilfsseil benützen. Auf dem Gipfel selbst geniessen wir nochmals die Aussicht und vor allem aber auch das Gipfelkreuz - wobei das ist eine andere Geschichte... 

Um die Tour regelrecht noch "abzurunden" steigen wir via Felli 1701m,  Alt Stafel und Märenschlag zurück zum Parkplatz beim Schybach 1191m.


Fazit: 

Wie zu Beginn bereits erwähnt - der SW-Grat beinhaltet alles, was das Kraxlerherz sich wünscht - dennoch, unterschätzen sollte man den Grat nicht, denn einzelne Passagen erfordern sicherlich höhere Konzentration. Die Rundtour wie oben beschrieben beinhaltet somit nebst genannter Kraxlerei auch schöne Alpinwander-Passagen mit fantastischer Aussicht und dank dem Stollenloch sogar noch ein historisches Erlebnis.

Eine tolle Tour mit super Begleitung - wow, hät das gfäggt :-)


Tour mit Annie

Hike partners: Bombo, Annie


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 11499.gpx SW-Grat Tomlishorn & Widderfeld via Stollenloch

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

joe says: ja das Tomlishorn
Sent 27 June 2012, 12h05
... steht schon länger auf meiner Wunschliste. Über den SW-Grat oder auch von N. Aber vermutlich muss ich noch meine Kletterkenntnisse deutlich verbessern.

Einen Versuch an der gegenüberliegenden Ruessliflue ("Brotmesser") musst ich letztes Jahr abbrechen.

Tolle Tourbeschreibung und Gruss. Joe

Bombo says: RE:ja das Tomlishorn
Sent 27 June 2012, 22h11
Sali Joe

Danke Dir für Dein Feedback - die Tour ist es auf alle Fälle wert, diese mal auszuprobieren. Wie gesagt, es hat zahlreiche Bohrhaken - solltest Du oder Deine Begleitung unsicher sein, so gibt es auf jeden Fall gute Möglichkeiten sich abzusichern.

Viel Spass und weiterhin tolle Touren!

Gruess
Bombo

Sent 28 June 2012, 12h16
Hoi Bombo, ich habe den Grat auch schon 3x gemacht, da ich die Tour super finde. Bin aber auch der Meinung dass man die Schwierigkeit bei einigen Stellen höher bewerten könnte. Vorallem die Platte ist ziemlich knifflig und braucht etwas Mut....

Felix Pro says:
Sent 9 July 2012, 16h16
das kann ich (alles) bestätigen - v.a. war es, wie bei euch ja auch, herrlich hochzugehen und über die Brücken abzusteigen, auch wenn es gewissenortes etwas Mumm benötigt ...

lg Felix


Post a comment»