Säntis 2502 m - Pickel, Steigeisen und Ostgrat


Published by Ivo66 Pro , 16 June 2012, 20h04.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:16 June 2012
Hiking grading: T5 - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-AR   CH-SG 
Time: 7:30
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Route:Wasserauen - Seealpsee - Mesmer - Wagenlücke - Ostgrat (Bösegg) - Säntis - Gross Schnee - Wagenlücke - Meglisalp - Seealpsee - Wasserauen
Maps:1:25'000 Säntis

Wieder mal eine Tour auf den König des Alpsteins. Wir waren heute gefasst, dass uns noch Unmengen an Schnee erwarten werden, weshalb Steigeisen und Pickel in bzw. an den Rucksack gepackt wurden. Tatsächlich erinnerte die Schneesituation eher an eine Tour Mitte Mai denn Juni; der schneereiche Winter und der niederschlagsreiche Frühling haben ihre Spuren hinterlassen. Insbesondere die Steigeisen leisteten wertvolle Dienste; den steilen Aufstieg zur Wagenlücke hätten wir ohne sie wohl kaum bewerkstelligen können.

Nach der Wagenlücke hatten wir dann vorübergehend genug vom Schnee, als wir den fast komplett aperen Ostgrat neben uns sahen: Nichts wie hinauf, sagten wir uns und es sollte sich lohnen. Die hübsche, ausgesetzte Gratkletterei entschädigte für die Mühen, wobei uns vor allem der Aufstieg zum Seealpsee bei brütender Hitze am frühen Morgen etwas zugesetzt hatte. Der Ostgrat war gut begehbar; eine einzige winzige Stelle mit etwas Restschnee bereitete keinerlei Schwierigkeiten.

Der Gross Schnee, das Firnfeld unterhalb des alten Berghotels am Säntis, tat heute seinem Namen alle Ehre: Ab der Wagenlücke reichte die geschlossene Schneedecke bis zum Berghotel hinauf. Wie so oft präsentierte sich die Meglisalp auch heute sehr malerisch; mit sattem Grün und einem Blumenmeer erwartete sie uns nach dem Abstieg vom Säntis. Beeindruckend ist es auch immer, den Seealpsee auf einer Tour zweimal zu streifen: Die unterschiedlichen Lichtverhältnisse am Morgen und am späten Nachmittag verwandeln die Farben und die Stimmung derart, dass man sich nachmittags an einem anderen Ort wähnt, als noch am Morgen.


Routenbeschreibung / Tourencharakter / Verhältnisse heute:

Der Aufstieg vom Mesmer zur Wagenlücke hatte heute alpinen Charakter: Ohne Steigeisen ist zur Zeit ein Aufstieg problematisch - das Schneefeld ist sehr steil und lässt sich (noch) nicht umgehen. Schneefrei ist hingegen der gesicherte Steig durch den Mesmer-Kamin. Die Schneefelder unterhalb des Gasthauses Mesmer sind gefahrlos zu begehen.

Für die Überschreitung des Ostgrats verweise ich auf meinen Bericht  über unsere letztjährige Tour. Diese Route ist ein Highlight; für mich der schönste Zustieg zum Säntis. Die Route ist im neuen SAC-Clubführer nicht erwähnt.

Im übrigen sind die Bergwege gut markiert. Im Aufstieg zur Wagenlücke sind bei den aktuellen Verhältnisse allerdings Routenkenntnisse von Vorteil, da viele Markierungen noch unter dem hartnäckigen Altschnee liegen.

Die Route über den Gross Schnee ist angesichts der vielen Spuren nicht zu verfehlen. Im Schlusshang unter dem alten Berghotel Säntis ist Vorsicht angezeigt. Es können sich immer wieder Löcher in der Schneedecke auftun; das Gebiet ist geprägt von Karrenfeldern, die zur Zeit noch unter einer mehr oder weniger dicken Schneedecke liegen.

Hike partners: Ivo66, Lena


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»