COVID-19: Current situation

weitere Grenzwanderung: zum höchsten Punkt von Wyssachen


Published by Felix , 5 December 2011, 18h13. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Bern » Emmental
Date of the hike: 4 December 2011
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   Napf 
Height gain: 335 m 1099 ft.
Height loss: 335 m 1099 ft.
Route:Wyssachen, Kappelhüsli - Schürliacher - P. 1001 - Hornbachegg (P. 1011.2 und P. 1023) - Freudigenegg - Schaber - Dütschi - Boppige - Mannshus - P. 741 - Kappelhüsli
Maps:1148

Nach dem Motto: "dörf's es Bitzeli meh sii?" soll meine Knie-Reha vonstattengehen ...

So begehen wir heute zum ersten Mal seit längerer Zeit unsere Hausrunde, welche direkt vor Wyssachen, Kappelhüsli beginnt und unter dem Hämmehüsli unserer lieben Nachbarn über Felder zum Strässchen leitet, welches uns zum Schürliacher hochleitet.
Auf der Zufahrtstrasse zu einem der hintersten Höfe von Wyssachen, der Alp, ist das Gehen unproblematisch - danach wird es auf dem Fahrweg zum Wald derart glitschig (der wenige Regen hat seine Spuren hinterlassen), dass wir ins Land ausweichen müssen. Gleichermassen schwierig ist der zu Beginn in den Wald weiterführende Fahrweg auch dort: wir müssen auf die Böschung ausweichen - auf dem rutschigen Untergrund ist kaum ein Fortkommen.

Der Fahrweg verliert sich auf etwa 950 Metern Höhe, anschliessend ist ein steiles wegloses Laub-Wurzel-Ansteigen angesagt - wenigstens ist es auf dieser Unterlage ohne Rustchpartien machbar; auch das "geflickte" Knie scheint's zu ertragen. Oben auf der langen Krete angekommen, wenden wir uns auf dem Wald-Wanderweg Richtung Westen. Nach einer Passage, wo die Krete annähernd senkrecht abbricht,  und einer zweiten solchen, wo sogar Metallgeländer einem Absturz vorbeugen sollen, erreichen wir, gelegentlich uns vor kurzen schwachen Regengüssen schützend, die grosse Lichtung mit den zwei Wegpunkten Hornbachegg.
Der erste, P. 1011.2,  ist - bei gutem Wetter bereits mehrfach fotografisch festgehalten - gekennzeichnet durch die spezielle Wegmarkierung am alten Laubbaum. Der zweite, P. 1023, liegt am Ende der Lichtung, bereits im Wald, und kennzeichnet den höchsten Punkt der Gemeinde Wyssachen (im Zusammenhang mit unseren Grenzwanderungen habe ich auch festgestellt, dass die Gemeinde 1170 ha gross ist.)

Wir wandern anschliessend der Krete, welche auch länger die Gemeindegrenze darstellt, nach über das kurz vorher begangene Gelände bei Freudigenegg, und gelangen schnell einmal zum Schaber. Das hier installierte Windrad dreht wiederum schnell - die ONYX erhält weiterhin Strom eingespeist ...

Auf der bekannten Abstiegsvariante (Strasse ab Schaber nach Wyssachen) schalten wir dieses Mal einen kurzen Halt im Dütschi ein, wo wir das mitgetragene Mitbringsel abgeben können - Boppige lassen wir rechterhand liegen (ich werde den beiden Künstlern beruflich am Samstag begegnen). Über Mannshus und P. 741, wo wir den Aufstieg (an unserem Wäldchen vorbei) über die Weiden nehmen, gelangen wir zurück - in die gute warme Stube in Wyssachen, Kappelhüsli.

Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»