COVID-19: Current situation

Wanderbarer Bodensee - Tobel am Bodanrück (Teil IV)


Published by alpstein , 26 November 2011, 18h57.

Region: World » Germany » Alpenvorland
Date of the hike:26 November 2011
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:30
Height gain: 430 m 1410 ft.
Height loss: 430 m 1410 ft.
Route:ca. 12 km
Access to start point:Radolfzell - Liggeringen/Beim Turm
Accommodation:z.B. Gasthof Adler in Liggeringen Einkehrmöglichkeit in der Bisonstube
Maps:map.geo.admin.ch

Dschungeltour in den Steilhängen und Tobeln des Bodanrücks
 
Der Bodanrück ist eine Landzunge, die sich zwischen dem Untersee und Überlinger See bis nach Konstanz erstreckt. Wenn sie auch gerade mal bis gegen 694 m erhebt, fällt die Nordseite in der Gegend um Bodman (396 m) doch annähernd 300 Hm steil zum Überlinger See ab. Diese Steilhänge sind teilweise von Molassewänden durchzogen. Auf der Suche nach Pfaden abseits der ausgeschilderten Wanderrouten bin ich auf einen Pfad in der Karte gestoßen, der westlich vom „Teufelstal“ vom See auf den Bodanrück oder eben runter führt. Erst nach der Tour habe ich festgestellt, dass ihn milan vor einem Jahr schon mal begangen hat.
 
Mit Hilfe der Karte war der Einstieg in den alpin angehauchten Pfad gut zu finden. Rechts an einem Jagdhochsitz vorbei erreichte ich bald mal einen Sporn, der sich westlich des Teufelstales befindet. Hier setzt der schmale Pfad ein, der durch den steilen Abhang zum See runter führt. Zum Teil war der Pfad nur noch rudimentär vorhanden, zum Teil auch abgerutscht und ich hatte alle Mühe mich mit den Stöcken in dem feucht-rutschigen Gelände, zum Teil dick mit Laub bedeckt, auf den Beinen zu halten.
 
Viel begangen scheint der Pfad nicht zu sein, aber immerhin sind die Passagen mit urwaldähnlicher Vegetation wohl mit einer Machete freigemacht worden. Erst ein gutes Stück weit unten sieht man dann, welche Abgründe der geschickt angelegte Pfad umgeht. Diese Route ist daher auch nur dem versierten Berggänger zu empfehlen, wobei ich ihn beim nächsten Mal lieber im Anstieg, als ihm Abstieg oder allenfalls bei trockenen Verhältnissen benutzen würde. Die Einschätzung von milan mit T3+ deckt sich mit der meinigen.
 
Heil in Bodman angekommen wählte ich die Route über das Kloster Frauenberg. Dieses kann man über einen Kreuzweg erreichen, aber auch von unten in direkter Linie über den Sporn, der mäßig steil darüber hinaus bis zum Bisongehege (650 m) hinaufzieht. Oben angekommen setzte sich auch langsam die Sonne gegen die Wolken durch.
 
Fazit: Schon beim Hikr-Treff musste ich neulich feststellen, dass steiles Waldgelände nicht zu meinem bevorzugten Wanderterrain zählt. Das gilt auch nach der heutigen Tour. Immerhin war ich aber gut 3 ½ Stunden an der frischen Luft in zumindest alpin angehauchtem und urwaldähnlichem Gelände unterwegs. Wer die Tour in der Vegetationsperiode absolvieren will, sollte eine Machete mit in den Rucksack nehmen ;-)

Route: Liggeringen/Beim Turm - Hölzle 603 m - Höfener Kreuz 586 m - Halsweg - Sporn westl. Teufelstal - Beim Echotal 422 m - Bodman 410 m - Frauenberg 560 m - Bodanrück 694 m - Hofgut Bodenwald 650 m - P. 679 m - Schlauchen - Liggeringen

Hinweis. Der Eintrag der Route in der Karte erfolgte manuell, gibt sie aber im Wesentlichen richtig wieder.

Weitere Berichte von mir mit dem Stichwort Bodanrück.

Hike partners: alpstein


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»