Falknis 2562 m - Vom Herbst in den Winter


Published by Ivo66 Pro , 17 October 2011, 21h08. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:16 October 2011
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   FL 
Time: 7:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:Bergstation Älplibahn - Vorderalp - P. 2030 m - Fläscher Alp - Fläscher Tal - Falknis - Fläscher Fürggli - Talegg - P. 2030 m - Bergstation Älplibahn
Maps:1:25'000 Schesaplana

Was für ein prächtiger Aussichtsberg ist der vom Tal gesehen eher unscheinbare Falknis! Wenn dann noch eine derart aussergewöhnliche Fernsicht wie heute dazu kommt, gepaart mit den herrlichen Farben des goldenen Herbsts, kommt man bei dieser einfachen, aber bei den heutigen Verhältnissen anstrengenden Bergtour aus dem Staunen kaum mehr heraus. Ein perfekter Tag, den wir zusammen mit marmotta und nevada geniessen durften. Herzlichen Dank nochmals Euch beiden; diese Tour werden wir noch lange in bester Erinnerung behalten.

Die Tour ist gleich zweifach fotografisch dokumentiert. Einmal von ivo66 und einmal von marmotta.

Erstaunt war ich, wie viel Schnee im Fläscher Tal und bis zum Gipfel hinauf noch lag, wo doch der Schlussaufstieg ziemlich der Sonne ausgesetzt ist. Dementsprechend schweisstreibend war dann besonders der Schlussaufstieg, wo die Schneedecke manchmal hielt, oft aber auch nicht, so dass man immer wieder im nassen Weiss bis zu den Knien einsank. Der Schnee sorgte aber auch für einen tollen Kontrast zu der herbstlich gefärbten Landschaft und auf dem Gipfel wartete ein Panorama, welches die Aufstiegsmühen fürstlich entschädigte. Gut 2000 m über dem flachen Rheintal steht man auf dieser Aussichtsbastion und trotz der relativ geringen Höhe des Bergs scheinen einem weite Teile der Alpen zu Füssen zu liegen. Der Blick reichte bis zu den Engadiner Bergen, sogar der Ortler fand eine Lücke, sich zu präsentieren. Ungezählt sind alle Berggipfel rundherum, man befindet sich in einer Bergarena, die seinesgleichen sucht.

Gut getimt war auch - allerdings eher zufälligerweise - der Zeitplan, der bei dieser Tour auf die verfügbaren Plätze in der Älplibahn abgestimmt werden muss. Eine Reservation sowohl der Berg- als auch der Talfahrt sind bei dieser kleinen Luftseilbahn (8 Plätze) unerlässlich. So startete die Bergfahrt um 08:45 Uhr und um 17:15 Uhr galt es, die Gondel für die Rückfahrt zu erreichen.

Routenbeschreibung:

(Diese bezieht sich auf die heute vorgefundenen Verhältnisse; liegt kein Schnee ergeben sich keinerlei Wegfindungsschwierigkeiten, ist doch die Route ausgeschildert und bestens markiert). Generell kann gesagt werden, dass eine Besteigung des Falknis auf der nachfolgend beschriebenen Route auch bei Schneelage kaum gefährlich ist, wobei bei grösseren Schneemengen natürlich die Lawinengefahr zu beachten ist.)

Bergstation Älplibahn - P. 2030 m (T1)

Auf dem Fahrsträsschen geht es hoch zum Passübergang, von wo anschliessend ein Gegenabstieg - je nach Verhältnissen - in Kauf genommen werden muss.

P. 2030 m - Talegg (Unterst See) T2

Im Aufstieg wählten wir die Variante via Fläscher Alp, was einige zusätzliche Höhenmeter mit sich bringt. Dabei nutzten wir die am Vormittag noch harten Schneefelder aus und kürzten das Fahrsträsschen etwas ab. Auf dem Rückweg querten wir von der Talegg auf dem markierten Bergweg direkt unterhalb des Glegghorns. Es liegt dort noch Lawinenschnee, der Weg ist dennoch gut passierbar, aber etwas matschig.

Talegg - Falknis (T3)

Von der Talegg folgten wir dem Bergwanderweg unter Umgehung einiger Schneefelder. Kurz vor dem Fläscher Fürggli stiegen wir den steilen, aber gut gestuften und heute vor allem aperen Grashang hinauf zum breiten Grat, der zum Gipfel hinaufführt. Wir hielten uns dabei im Aufstieg gesehen links, wobei wir eine recht steile Rinne kurz hinaufkletterten (ganz kurz T4). Im Abstieg folgten wir den Spuren im meist weichen und nicht ganz einfach zu begehenden Schnee. Unterhalb des Fläscher Fürgglis waren die Schneefelder wieder tragfähiger.

Hike partners: Ivo66, marmotta, Lena, nevada


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

heluka says:
Sent 17 October 2011, 21h58
Schöne Tour mit wunderbaren Aufnahmen dokumentiert.

Bergpoetin says: RE:
Sent 18 October 2011, 16h10
Mal ehrlich: Hast Du bei den beiden etwas anderes erwartet?

Ivo66 Pro says: RE:
Sent 18 October 2011, 18h41
Wow! Herzlichen Dank Euch beiden.

Liebe Grüsse, Ivo (auch im Namen von marmotta)

nevada says: RE:
Sent 18 October 2011, 20h28
Hallo, Lena und Ivo!
Super Bericht und tolle Fotos von unserer Tour.War ein sehr schöner Tag mit Euch.Gerne wieder mal!
Liebe Grüße

Ivo66 Pro says: RE:
Sent 18 October 2011, 21h38
...ja diesen Tag vergessen wir nicht so schnell. Wir hoffen, dass wir noch viele solche Erlebnisse zusammen teilen können. Bis zum nächsten Mal.

Liebe Grüsse, Ivo und Lena


Post a comment»