Lagginhorn


Published by Zaza , 3 October 2011, 18h27.

Region: World » Switzerland » Valais » Oberwallis
Date of the hike: 3 October 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 5:30
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:Seilbahn Saas Grund - Kreuzboden (nur noch wenige Tage in Betrieb, ca. bis Mitte Oktober)
Maps:1309

Die Frage nach dem höchsten Wanderberg der Schweiz muss im Zuge der fortschreitenden Klimaerwärmung wohl immer wieder neu gestellt werden. Natürlich hat diese Frage für "rechte Alpinisten" weniger Bedeutung, für sie wäre das wohl der höchste Schutthaufen der Schweiz. Und dann stellt sich noch die Frage, was denn genau ein Wanderberg ist. Gilt gemessenes Schreiten im Schnee (z.B. Breithorn) noch als Wandern oder nicht?.

Wie auch immer, an wenigen Tagen im Jahr ist inzwischen das Lagginhorn zu einem Wanderberg geworden. Dies nämlich dann, wenn man den ganzen SW-Grat begeht, der auf etwa 2900 m oberhalb der Weissmieshütte ansetzt. Diese Route ist bestens mit Steinmännern markiert und meist findet sich eine Wegspur, so dass die Schwierigkeit bei guten Verhältnissen bescheiden bleibt. Man kann aber auch möglichst alles auf dem Grat kraxeln, dann bieten sich ein paar IIer-Stellen an. Die Route ist jedenfalls günstiger als die Normalroute (via Gletscher), denn diese ist steinschlaggefährdet und man muss Eisen und/oder Pickel mitschleppen.

Die Verhältnisse waren heute nahezu perfekt für die Tour: Der Himmel wolkenlos, die Temperatur angenehm, die Fernsicht sehr schön, nur wenige eisige Stellen auf den obersten 200 Hm (alle umgehbar) und wenige Wanderer unterwegs (total heute 7 Personen).

Hinweis / Präzisierungen aus aktuellem Anlass (am 3. Juli 2012 stürzte eine Gruppe von 5 Personen am Lagginhorn ab):
  • "Wenige Tage im Jahr" bezieht sich auf die Periode im Herbst, wenn der alte Schnee / Firn vollständig weggeschmolzen und noch kein Neuschnee gefallen ist. Diese Situation tritt am ehesten nach eine längeren Schönwetterperiode auf, jedoch nicht in jedem Jahr. in diesem Fall ist eine Begehung ohne Steigeisen / Pickel möglich, sofern man sich an den Grat hält und nicht die "Normalroute" über den Gletscher nimmt. 
  • "Wandern" heisst nicht, dass keine Gefahren vorhanden sind (das wäre eher "Spazieren"), sondern dass man ohne besondere alpine Ausrüstung vom Fleck kommt. Gemäss SAC-Wanderskala wird T4 so umschrieben: 
Wegspur kaum vorhanden. An gewissen Stellen benötigt man die Hände zum Weiterkommen. Falls markiert: weiss-blau-weiss. Heikle Grashalden und Schrofen. Apere Gletscher und Firnfelder mit Ausrutschgefahr

Hike partners: Zaza


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

PD II
19 Jul 21
Lagginhorn (4010 m), Westgrat · trecime
PD- II
23 Sep 18
Lagginhorn 4010 · luke
AD III
30 Aug 13
Lagginhorn Südgrat · ossi
PD-
PD II
16 Jul 11
Lagginhorn 4010m · Lulubusi

Comments (7)


Post a comment

chaeppi Pro says:
Sent 3 October 2011, 20h02
Bist du dann von der Hütte zu P2953 und weiter zu P3231 hoch? Wenn Ja wirklich eine interessante Variante ohne Gletscherberührung. Wobei der Gletscher ja eigentlich auch gestorben ist. Das Problem auf der Normalroute ist wohl mehr der Steinschlag.

Zaza says: RE:
Sent 3 October 2011, 20h10
ja genau. Sehr gut zu finden, reichlich mit Steinmännern markiert (ein ganz grosser steht dort, wo man den Fletschhornweg verlässt).

Ganz gletscherfrei ist die Normalroute (noch) nicht, hierfür sind Pickel oder Steigeisen noch immer nötig (gemäss den Leuten, die heute von dort gekommen sind).

chaeppi Pro says: RE:
Sent 3 October 2011, 20h20
Nehme aber doch an dass der Gipfelhang immer noch Firnbedeckt ist. Sonst müsste sich ja in den letzten drei Jahren dort oben gewaltiges getan haben.

Zaza says: RE:
Sent 3 October 2011, 21h21
ganz wenig Firn ist noch, aber man kann ihn problemlos rechts umgehen. Sonst ginge es ohne Steigeisen natürlich nicht.

BaumannEdu says: Klimaerwärmung
Sent 4 October 2011, 09h20
Interessant Deine Betrachtungen zur Klimaerwärmung. Vieles wird bequemer erreichbar sein, anderes weniger bequem (geschliffener Felsen kann sehr schwer kletterbar sein),.... ABER: die schönen Aussichten sind weg !!!! :-(

Bertrand says: J'espère que non...
Sent 7 October 2011, 14h29
Ne me dis pas que tu as pris le téléphérique à la montée, quand même ??? Même les 2 petits biscuits que sont Agnès et moi avions fait l'AR de Saas Grund à la journée dans des conditions similaires (bon en dormant la veille sur place, c'est vrai). C'était 100% sec sur l'arête W fin août 2003...

Zaza says: RE:J'espère que non...
Sent 11 October 2011, 07h30
C'est évident, je suis en train de P'tisbiscuitisation ;-)

Par contre, j'assume qu'en 2003 vous étiez plus jeunes que moi en 2011, donc...

A bientôt, soit à la Gelateria, soit en montagne!


Post a comment»