COVID-19: Current situation

Ben Nevis 1343m über den CMD


Published by bulbiferum , 11 July 2011, 22h36.

Region: World » United Kindom » Scotland
Date of the hike:23 June 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: GB 
Time: 8:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:Ben Nevis Visitor Centre - Lochan Meall an t-Suidhe (Halfway Lochan) - CIC Hütte - Carn Mor Dearg - Ben Nevis - Lochan Meall an t-Suidhe - Visitor Centre
Access to start point:Mit dem PW zum grossen PP beim Ben Nevis Visitor Centre 3 £ für den ganzen Tag
Maps:OS Explorer 392

Wenn man sich in Fort William aufhält, ist der Ben Nevis für jedermann ein Thema. Man wird, sobald man mit anderen Leuten ins Gespräch kommt gefragt, ob man schon oben gewesen sei. Es war ja klar, dass wir auch dort hinauf wollten. Wir wollten aber nicht auf dem Normalweg hinauf sondern über den CMD Grat. Diese Idee hatten wir aus einem *Bericht von pame. Heute Donnerstag entschieden wir uns dann spontan, während des Frühstückes, diese Tour zu machen. Geplant war eigentlich etwas anderes, der Wettwerbericht war aber über Nacht viel besser geworden so dass wir natürlich diese Gelegenheit packen wollten und man weiss ja nie was noch folgt.
Wir parkten beim Ben Nevis Visitor Center für 3£ für den ganzen Tag. Die Route ist gut ausgeschildert. Auch ohne Hinweisschilder ist der Trampelpfad nicht zu verfehlen. Wir starteten langsam und wurden so fast im Minutentakt überholt. Zuerst dachte ich wir wären viel zu langsam. Der Tripcomputer des GPS sagte aber, dass wir gut  unterwegs waren.
So kam es wie es kommen musste. Noch bevor wir oben, auf ca. der halben Strecke beim See angekommen waren, hatten wir fast alle Schnellstarter wieder abgehängt. Einige sassen mit roten Köpfen am Wegrand, andere wiederum hatten dem Aussehen nach bereits die letzten Energiereserven angezapft.
Beim See liessen wir diesen ganzen Trubel hinter uns. In der Rechtskehre des Normalweges oberhalb des See's bogen wir links ab. Der Weg gabelt sich dann nochmals. Der breite Weg führt hinunter zum See, der schmalere mit Steinmännern markierte Weg führt rechts haltend um die Flanke des Carn Dearg herum. Nur unmerklich steigend führt er zur, für den Normalwanderer, geschlossenen CIC Hütte empor. Nach der Hütte sollte man, trotz grosser Versuchung, nicht mehr lange der Wegspur folgen. So bald es geht muss man den Bach links überqueren und weglos den steilen Hang zum Sattel zwischen dem Carn Dearg Meadhonach 1179m und dem Carn Mor Dearg 1220m hochsteigen. So überwindet man anstrengend 400Hm. Oben auf dem Grat hatten wir eine grossartige Aussicht. Weit reichte der Blick. Die Route über den Grat war das schönste Teilstück der ganzen Tour. Wir folgten oft direkt dem Grat, ab und zu wichen wir auch ein wenig aus und folgten den Wegspuren. Schwierig ist es nicht, der trockene Fels ist rauh und gibt guten Halt.
Leider war auch dieses Teilstück einmal zu Ende. Über eine Geröllhalde, für neblige Tage hat es dort Orientierungsstangen im oberen Teil, erreichten wir den Gipfel. Dieser war leider in den Wolken. Diese hätten nur ca. 50m weiter oben sein müssen und wir hätten freie Sicht gehabt. Das war aber das einzige Haar in der Suppe an diesem Prachtstag.
Vom Abstieg gibt es nicht allzuviel zu erzählen. Der Weg ist gut ausgebaut und auch im dicken Nebel kaum zu verfehlen. Es herrschte noch extrem viel Verkehr. Die meisten waren Teilnehmer der 3 Peak Challenge Veranstaltung die am Nachmittag begonnen hatte.
Nach knapp 3 Std. waren wir wieder unten. Dass wir den Ben Nevis bei so guten Bedingungen besteigen konnten, hatten wir nicht zu hoffen gewagt. Ja es war ein guter Tag, den wir nicht so schnell vergessen werden. 

Weiter Infos:

Auf Walking Highlands [http://www.walkhighlands.co.uk/fortwilliam/carnmordeargarete.shtml ]

Auf Munro Magic [http://www.munromagic.com/MountainInfo.cfm?Mountain=1 ]


Ein paar Facts zum Ben Nevis:
  • Der Ben Nevis ist 1344m hoch. Der Touritrack ist hin und zurück 16 Km lang.
  • Jedes Jahr gehen etwas mehr als 150'000 Leute auf diesen Berg.
  • Der Pfad stammt aus der Zeit, als es auf dem Gipfel eine Meteo Station gab. Sie war von 1883 bis 1904 in Betrieb.
  • Es gibt jedes Jahr ein Ben Nevis Rennen. Der Rekord liegt bei 1 Std. 25 Min.

Hike partners: bulbiferum


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

marc1317 says: Gratuliere...
Sent 11 July 2011, 23h36
... zur Ben Nevis-Besteigung! Ein echt "kurioser" aber dennoch schöner Berg.

Immer wenn ich vom Nevis höre, kommt mir dieser "Killer-Ruf" in den Kopf. Irgendwo habe ich mal vor längerer Zeit gelesen, dass hier auf diesem "einfachen" Wanderweg mehr Wanderer zu Tode kommen, als auf berühmten 4000er Alpengipfeln ( Mont Blanc und Matterhorn mal aussen vor ) jedes Jahr. Jetzt der Bericht dazu, allerdings von 1982:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14341722.html

Auch gut zu sehen, wie schnell der Berg wirklich sein Gesicht ändern kann, ein anderer Hikr hat den Berg ja schliesslich nur mit T2 bewertet, andere mit T4, was aber sicher wie oft relativ ist.

Trotzdessen gut gemacht und heile zurück gekommen!

Gruss

marc1317

marc1317 says: RE:Gratuliere...
Sent 11 July 2011, 23h44
Ups, habe grad bemerkt, dass ihr ja nicht den Normalweg rauf seid, sorry ;)

bulbiferum says: RE:Gratuliere...
Sent 12 July 2011, 10h26
Hallo Marc
Kann ja passieren ;-)
Mit der Bewertung hast du schon recht. Hätte ich ein T3 gegeben, könnte man das auch vertreten.

Es sind die schnellen Wetterumbrüche, die das Bergwandern und Steigen gefährlich machen können. Am Ben Nevis gibt es viele Tote, weil wegen des leichten Normalweges viele Leute dort sind, die nicht dorthin gehören. Bei dickem Nebel und einer Sicht bis ca. 25m wie ich es z.B. am Lochnagar erlebt habe, kann man sich auf dem grossen Gipfelplateau schon verirren und zu früh in Richtung 5-Finger Gully abzusteigen versuchen. Zwei Wochen vor unserer Besteigung ist ein junger Franzose am Berg gestorben. Er hat sich verirrt und ist erfroren. Im Visitor Centre hängt ein Bild eines vermissten Bergsteigers. Man kann das kaum glauben, wenn man den Normalweg sieht.

Viele Grüsse, Bulbiferum

Sputnik Pro says: Ben Nevis
Sent 12 July 2011, 06h28
Gratulation zum Ben, dem höchsten Gipfel GB-Gipfel in Europa! Mit Spannung habe ich den Bericht gelesen da ich im September auch plane nach Schottland und Irland zu reisen.

Viele Grüsse,

Andi

bulbiferum says: RE:Ben Nevis
Sent 12 July 2011, 10h31
Hallo Andi
Das Beste was ich dir wünschen kann, ist einigermassen vernünftiges Wetter. Ich hoffe, dass ich mit meinen Fotos ein brauchbares Bild dieses Berges vermitteln konnte.

Viele Grüsse, Markus

Linard03 says:
Sent 12 July 2011, 07h51
schöner Bericht mit informativen Fotos - Danke!

Bei mir hat's leider nicht geklappt; nach Plan wäre ich am 3. Juni auf dem Ben Nevis gestanden - und erst noch bei wolkenlosem (!!) Wetter ... Widrige Umstände liessen dann leider ganz kurzfristig meine Schottland-Reise platzen :-(

LG

bulbiferum says: RE:
Sent 12 July 2011, 10h34
Schade, vorallem wenn man weiss, dass die Bedingungen gut gewesen wären. Vielleicht animiert dich mein Bericht dazu, die Reise nächstes Jahr nachzuholen.

LG Markus


Post a comment»