Der Hundstein (2156 m) lässt tief blicken


Published by alpstein , 13 May 2011, 19h50.

Region: World » Switzerland » Appenzell
Date of the hike:13 May 2011
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-AI   Alpstein 
Height gain: 1370 m 4494 ft.
Height loss: 1370 m 4494 ft.
Access to start point:über Gossau - Herisau - Appenzell nach Brülisau bis zum Parkplatz Pfannenstil (3 SFR/Tag)
Accommodation:z.B: Hundsteinhütte SAC, Berggasthäuser Bollenwees und Plattenbödeli
Maps:map.geo.admin.ch

Bergeinsamkeit im Herzen des Alpsteins am Freitag, den 13.
 
Bei unserer Tour auf die Stauberenchanzlen konnten wir letzte Woche in das Herz des Alpsteins schauen und feststellen, dass südseitige Aufstiege bis an die 2000 m – Marke schon weitgehend schneefrei sind. Warum dann nicht einmal wieder dem Hundstein (2156 m) einen Besuch abstatten. Ein Gipfel, der nur auf weiss-blau-weissen Routen zu erreichen ist und einzigartige Tiefblicke bietet. Wem Alpinwandern zu einfach ist, der kann den Gipfel auch in einer etwa achtstündigen Klettertour über die Route Alpsteinmarathon oder andere Routen erreichen.
 
Von Hikr'n erhält der Hundstein völlig zu Unrecht nur selten Besuch, was für ihn angesichts der durchaus anspruchsvollen Zustiege und Tiefblicke fast ehrenrührig ist. Auch heute war ich, von 4 Steingeißen abgesehen, allein am Berg unterwegs. War es das fehlende Vertrauen in die Prognose der Wetterfrösche oder Aberglaube, da heute Freitag, der 13. war ? Da ich mit Gewissheit davon ausgehen konnte, dass die Arbeit auf dem Schreibtisch auch am Montag noch dort liegt, habe ich kurzfristig frei genommen und das Zwischenhoch für die Hundsteintour genutzt.
 
Wegen der Wegbeschreibung ab dem Fälensee verweise ich auf meinen Bericht vom letzten Jahr. Rasch war ich heute in Bollenwees, wobei etwas langsamer gehen wohl vernünftiger gewesen wäre und sich die These von eugen, dass wer langsam geht schneller am Gipfel ist, bestätigt hat. Die letzten 200 HM gestalteten sich so ziemlich anstrengend. Das Wetter war genau so, wie es die Wetterfrösche vorhergesagt hatten. Die dichten Wolken lichteten sich immer mehr und am Gipfel konnte ich die Sonne genießen. Der kühle Wind störte überhaupt nicht. Mit Mütze und Jacke habe ich gut 1 Stunde auf dem Gipfel ausgeharrt, der allerdings nicht allzu viel Platz bietet. Wer oben ist und von dem Panorama überwältigt wird, sollte allerdings aufpassen, weil es nur einen Schritt vom Gipfelkreuz entfernt gut 700 m in die Tiefe geht.
 
Die schrofendurchsetzten Rasenhänge verlangten dann auch im Abstieg nochmals volle Konzentration. An der im Bild festgehaltenen Rinne habe ich die Stöcke wieder an den Rucksack gebunden. Es folgt noch der Schafberg und schon steht man an der Hundsteinhütte SAC (1554 m), wo ich einkehrte und von den Wirtsleuten Ruth und Paul als einziger Gast sehr gut unterhalten wurde, vielen Dank. Später folgte noch eine Einkehr im Plattenbödeli und über den allseits beliebten, steilen Brüeltobel ging es an den Ausgangspunkt zurück.
 
Fazit: Die Bergeinsamkeit im Alpstein heute habe ich genossen. Die ersten Wandersleute habe ich erst nach ca. 6 Stunden an der Bollenwees getroffen. Wer auf den Hundstein geht, hat auch in der Hochsaison gute Chancen ziemlich alleine dort unterwegs zu sein. Ein noch vorhandenes kleines Schneefeld unterhalb des Hundsteinsattels konnte ich ohne Probleme überqueren.

Route: Pfannenstil - Plattebödeli - Furgglen - Bollenwees - Hundsteinhütte SAC - Hundstein und retour

SAC-Führer Säntis-Churfirsten Rd.-Nr. 231, S. 124
 
 

Hike partners: alpstein


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (7)


Post a comment

Ivo66 says: Das Zwischenhoch...
Sent 13 May 2011, 20h23
...optimal genutzt, lieber Hanspeter

Der Hundstein ist für mich einer der schönsten Gipfel im Alpstsein und immer wieder einen Besuch wert. Tolle Fotos hast Du geschossen, die eindrücklich die Szenerie, aber auch die Schneesituation im Alpstein dokumentieren.

Schönes Wochenende!

Herzliche Grüsse

Ivo

alpstein says: RE:Das Zwischenhoch...
Sent 13 May 2011, 20h26
Hallo Ivo.

Vielen Dank. Ja es hat sich gelohnt heute in den Alpstein zu gehen. ich spielte noch mit dem Gedanken Euren Spuren auf die Widderalpstöck zu folgen, aber teilweise lag noch Schnee und sonst war das Gras auch vom gestrigen Regen noch nass.

Ich wünsche Dir und Lena auch ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße
Hanspeter

Ivo66 says: RE:Das Zwischenhoch...
Sent 13 May 2011, 22h08
Ja, wenn es im Aufstieg vom Hundsteinsteig zu den Widderalpstöck nass ist, kann es dort unangenehm werden, weshalb Dein Entscheid mit Sicherheit richtig war. Ausserdem liegt vermutlich auf der Nordseite - in die man im Aufstieg dann kurz quert - immer noch Schnee, was dann heikel hätte werden können.

Aber eben: Auf den Hundstein steigt man immer wieder gerne und es ist doch toll, wenn im Alpstein immer noch einige weitere Gipfelziele verborgen sind.

Herzliche Grüsse, Ivo

alpstein says: RE:Das Zwischenhoch...
Sent 14 May 2011, 09h28
>und es ist doch toll, wenn im Alpstein immer noch einige weitere Gipfelziele verborgen sind.

Vielleicht sogar die Freiheit, wo ich gestern erstmals ein Fixseil an einer kurzen Passage über der Schlucht entdeckt habe.

Beste Grüße
Hanspeter.

Jackthepot says: ächt nicht schlächt
Sent 13 May 2011, 22h10
Hallo Hanspeter
ich bin begeistert - tolle Tour gratuliere.
LG Harald

alpstein says: RE:ächt nicht schlächt
Sent 14 May 2011, 09h57
Vielen Dank, Harald

Wie ich gesehen habe, glänzt Du im Alpstein bisher durch Abwesenheit, obwohl Du ihn, wenn auch jenseits des Sees, quasi vor der Tür hast. Aber ich bin zum Wandern auch erst 20 Jahre nach dem Umzug an den Bodensee in den Alpstein gegangen ;-)

Beste Grüße
Hanspeter

Beste Grüße
Hanspeter

Jackthepot says: RE: Der Alpstein ist weit..
Sent 14 May 2011, 15h23
Ja, da hast du recht .... naja mal schaun, was dieses Jahr wieder nicht geht. Deine Säntis-Altmanntour hat mir sehr gut gefallen.

Viele liebe Grüße
Harald


Post a comment»