Auf der Suche nach Sonnenschein im Engadin fündig geworden - Piz Griatschouls (P. 2955)


Published by 360 Pro , 13 January 2011, 11h43.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike:12 January 2011
Ski grading: PD+
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Access to start point:cff logo Zuoz
Access to end point:cff logo Zuoz

Für heute war im Tessin und Engadin ziemlich sonniges Wetter angesagt. Da ich schon letzte Woche *"gute Erfahrungen" mit dem Bündnerland gemacht hatte, entschied ich mich auch heute wieder für die Grisons und reiste ins Engadin, genauer gesagt nach Zuoz, um von dort den Piz Griatschuols zu besteigen. 

Ich starte am Bahnhof Zuoz und schlendere zuerst ein wenig durchs Dorf. Etwas unterhalb des Lyceums ziehe ich meine Skis an und gehe Richtung Munt Prosbierg. Auf einer kleinen, zerfallenden Brücke unterhalb P. 1799 überquere ich den kleinen Fluss, welcher vom Val d'Urezza hinunter kommt. Dort treffe ich auf eine grössere Gruppe 'Türeler'. Der Schneefall der letzten Tage hat die Aufstiegs- und Abfahrtsspuren zugeschneit und bis Munt Prosbier spure ich. Die schnellsten der mir folgenden Tourengruppe übernehmen von dort dann die Spurarbeit (Danke!), und so gehen wir weiter den Berg hoch, zuerst zur Hütte bei P. 2396 und danach immer südlich der Krete, welche zum P. 2955 hoch zieht. Die letzten ca. 100Hm vor P. 2955 sind ziemlich steil (>35 Grad). 

Beim P. 2955 bläst ein ziemlich steifer Wind. Der Weiterweg zum Gipfel würde nun zu Fuss mehr oder weniger dem Grat entlang gehen und kurz vor dem Triangulationspunkt ein steiles Couloir hochführen. Die italienische Gruppe beschliesst, dass es unter diesen Umständen zu gefährlich ist den eigentlichen Gipfel zu besteigen. Ich unternehme jedoch trotzdem einen Versuch. Die Wächte ist mit viel frischen Schnee beladen und ich sinke an einigen Stellen bis zu den Hüften ein. Nach ca. 100m wird die Krete dann sehr schmal und auch sehr ausgesetzt. Im Sommer ohne Skischuhe und Schnee wäre so was machbar, aber unter diesen Umständen lieber nicht. Zwar gäbe es die Möglichkeit in die steile Südostflanke auszuweichen, jedoch traue ich dieser mit dem vielen lockeren Triebschnee nicht und kehre deshalb unverrichteter Dinge zum P. 2955 zurück. Die Tourengruppe macht sich dort gerade für die Abfahrt bereit und versichert mir, dass meine Umkehr die einzig richtige Entscheidung war.

Nun denn, ich mache deshalb hier anstatt auf dem eigentlichen Gipfel eine ausgiebige Mittagsrast und geniesse die Sonne und Aussicht von diesem Punkt, bevor ich mich auf die Abfahrt mache. Die obere Hälfte der Talfahrt ist dann wunderbar mit ca. 15cm frischen Pulverschnee auf tragender Unterlage. Unterhalb der Hütte bei P. 2396 wird der Pulver jedoch langsam weniger und die darunterliegende Schicht trägt auch nicht mehr immer. Zudem machen die schlecht eingeschneiten Spuren unter dem Neuschnee die Sache etwas ruppig. Alles in allem ist dies aber trotzdem eine lohnende und empfehlenswerte Tour, denn die Hänge am Piz Griatschouls sind wunderbar geneigt und bieten viel Raum für Schwünge.

 
SLF Mässg

Hike partners: 360


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD
3 Mar 12
Piz Griatschouls · pänel
T5
T4+ I
26 Jul 16
Piz Griatschouls, 2972m · Linard03
PD+
16 Mar 19
Piz Griatschouls Bis · Alpingio
PD+
29 Dec 18
Piz Griatschouls · Alpingio

Post a comment»