Piz Palü (über Piz Spinas von Marco e Rossa)


Published by Hochtourer , 9 August 2010, 18h59.

Region: World » Switzerland » Grisons » Berninagebiet
Date of the hike: 8 August 2010
Mountaineering grading: PD+
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   Palü-Gruppe   Bernina-Gruppe   I 
Time: 6:30
Height gain: 400 m 1312 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.

Piz Palü (über Piz Spinas von Marco e Rossa)

Doppeltour:
Piz Bernina:
http://www.hikr.org/tour/post26502.html
Piz Palü
http://www.hikr.org/tour/post26504.html

Stell Dir vor, es ist Sonntag, der Wetterbericht hat gutes Wetter angekündigt und Du stehst alleine auf dem Piz Palü. Hey, soo schön!

Aber zunächst sind wir um 04:15 alleine von der Hütte abmarschiert. Die erste Stunde kannten wir schon vom Vortag und so sind wir gut voran gekommen. 1:15 bis zum Einstieg in den Grat. Kalt war es und windig. Das wurde aber mehr als ausgeglichen, von dem herrlichen Sonnenaufgang und dem Gefühl. Einer der schönsten Bergmorgen, die ich je erlebt habe: Man geht auf das Morgengrauen, dann die Sonne zu und man geht nicht auf weiter Fläche, sondern traversiert unter der imposanten Eiswand des Bellavista. Tipp: Unbedingt hinten gehen. So schön, die Vordermänner als Silhouette vor einem zu sehen… Und einsam. Wir waren ganz alleine unterwegs, heute sollte uns der Palü allein gehören. Das erhöht die Gefühle natürlich wesentlich gegenüber dem Marschieren in einer langen Kolonne von Seilschaften. Unten auf dem Gletscher konnten wir die Glühwürmchen der ersten Seilschaften im Zustieg von der Diavolezza sehen, fast 1000m unter uns. Ausser dem Knirschen unserer Schritte und dem Wind in der Kapuze war nichts zu hören. Berge können so schön sein J

 

Der Grat ist eine sehr schöne Kletterei im II Grad. Die Steigeisen stören nicht grossartig, überall hat es Schnee und noch ein wenig Eis. Ich habe dreimal meinen 2er Friend gesetzt, ein paar Schlingen, sonst konnte man wunderbar an Zacken sichern. Wieder ein viel zu kurzer Grat, wenn es nicht so kalt geweht hätte, wir wären am liebsten noch mal gegangen.

(Für Tipps für richtig lange Grate im II-III Grat bin ich dankbar)

 

Hat man die Kletterei hinter sich, steht man in wenigen Minuten auf dem ersten Gipfel des Palü. Die Sonne war inzwischen voll da und wir hatten eine traumhafte Aussicht. Sehr schnell zogen allerdings Wolken auf und als wir wenige Minuten später auf dem Ostgipfel (noch mal ein schmaler Firngrat) ankamen hat es schon geschneit. Unter uns konnten wir jetzt die ersten Seilschaften im Aufstieg über die Direktroute von der Diavolezza sehen.

Aufgrund des Wetterumschwungs sind wir schnell abgestiegen, vorbei an ca. 20 Seilschaften. Trotz der sicher 40 Grad (?) Steigung am Gipfel kamen da Gruppen mit Wanderstöcken statt Pickeln, zu fünft am langen Seil, etc. Der Gipfelanstieg vom Skidepot hatte sehr schön festen Firn, man hat aber schon Eis durchschimmern sehen. Je nach Sonnenwirkung die nächsten Tage könnte es noch heikel werden.

 

Abstieg zur Diavolezza durch imposante Spalten (siehe Bilder und GPS Track im Anhang).

Gesamtzeit: 6.5 Std.

Da hat es trotz schneller Dusche unserer weiblichen Begleitung noch für die 11:00 Bahn gereicht. Der Heimweg von der Station bis Belp war nur unwesentlich länger als die gesamte Tour….

 

Luzern, 9.8.2010

Stephan Wiesner

Hike partners: Hochtourer


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Bambula says: Grate im II-III Grad
Sent 10 August 2010, 01h30
Hey Stephan,
Zwei schöne Touren hast du wieder gemacht.
Der Südgrat vom Lagginhorn könnte dir gefallen. War diesen Sommer dort. 4-5h Kletterei im II-III Grad.
Gruss

Hochtourer says: RE:Grate im II-III Grad
Sent 10 August 2010, 07h47
Hoi Michel,
tönt gut, Danke für den Tipp :-)

Bombo says: Wetterhorn via Willsgrätli
Sent 10 August 2010, 15h42
Salutti Stephan,

Denke das Wetterhorn via Willsgrätli wär auch ein Top-Kandidat für Dich - muss ja nicht immer gleich ein 4000er sein :-) Hier mein Bericht.

Hochtourer says: RE:Wetterhorn via Willsgrätli
Sent 10 August 2010, 20h37
:-) Danke für den Tipp, auf dem Wetterhorn war ich letztes Jahr schon. Super Sache.
http://www.hikr.org/tour/post14837.html


Post a comment»