Fulen, Nordgrat - Chulm


Published by Maesi66 , 4 June 2010, 22h42.

Region: World » Switzerland » Uri
Date of the hike: 4 June 2010
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR 
Time: 7:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Accommodation:Musenalp (1498 m), Tel. 041 878 11 22 Bywaldalp (1696 m), Tel. 041 878 11 62
Maps:1171/1191

Da der Fulen nicht nur im SAC Clubführer "Urner Alpen 3" fehlt, sondern auch bislang noch von keinem Hikr besucht worden ist, bin ich neugierig geworden. Ist die Tour auf diesen hoch über Isenthal aufragenden Berg angesichts des nahen Urirotstocks nicht lohnend? Um es vorweg zu nehmen: der Fulen ist besser als sein Name und bietet ein interessantes Ziel für anspruchsvolle Alpinwanderer, die einen ruhigen Aussichtspunkt suchen.

Route:
St. Jakob - Isenthal - Chlital - Musenalp - Äbnet - Sassi - Chulm - Fulen - Sassigrat - Bywaldalp - Gross Wald - Rüti - St. Jakob

Ausgangspunkt meiner Rundtour war die Talstation der Luftseilbahn St.Jakob-Gitschenen. Da ich das Runterlaufen lieber in zwei Etappen hinter mich bringe, bin ich zuerst auf dem 2007 neu erstellen Wanderweg dem Isitalerbach bis zum P. 926 gefolgt. Von da weiter den Markierungen folgend über Schluchen - Neien - Stalden - Wissig bis nach Isenthal zum P. 771, wo die Strasse ins Chlital abzweigt.

Der Weg ins Chlital führt leider zum grossen Teil über die asphaltierte Strasse. Erst bei der Talstation der Bahn auf die Musenalp geht's wieder auf einem Wanderweg weiter. Dieser führt ohne Schwierigkeiten in rund 30 Minuten zur Musenalp hinauf, wo sich das Bergrestaurant für eine kleinere oder grössere Pause anbietet. Der zu Beginn etwas knurrige Hofhund erwies sich nach einer kurzen Beschnupperung als recht zahm.
Leider konnte auch die freundliche "Hüttenwartin" keine genaueren Auskünfte zum Fulen geben, da sie selber auch noch nicht auf dem Gipfel gewesen ist... Sie konnte mir jedoch bestätigen, dass ein markierter Weg auf die Chulm führt, welcher kurz unterhalb des Sassigrats abzweigt.
 
Tatsächlich ist diese Abzweigung sogar ausgeschildert. So gelangte ich auf den schmalen Pfad zur Chulm. Dieser verläuft mit wenig Steigung um die steile E-Flanke des Fulen. Dank der ausgesetzten Lage und der starken Sonneneinstrahlung war der Weg aper und trocken. Da er teilweise sehr schmal und an einzelnen Stellen durch Erdrutsche verschüttet ist, ist seine blau-weisse Markierung absolut gerechtfertigt. Bei Regen oder Nässe wird er wahrscheinlich sehr schnell ungemütlich...

Etwa 200 Meter vor der Einsattelung zwischen den Punkten 1971 und 1885.3 habe ich den Weg nach links Richtung N-Grat des Fulen verlassen. Dem Grat folgend erreicht man unschwierig den Gipfelaufbau. Dieser sieht auf den ersten Blick abschreckender aus als er von nahem ist. Zuerst überwindet man einige grasbesetzte Felsstufen und folgt anschliessend einem schwach ausgeprägten Couloir. Die losen Felsenbrocken überall mahnen aber zur Vorsicht und rufen in Erinnerung, woher der Berg seinen Namen hat... Nach einigen Metern kann nach links auf den trockeneren Grasgrat ausgewichen werden, der in ein paar Schritten zum Gipfel führt.
Die Aussicht vom Gipfel auf den nahen Nordgrat des Schlieren ist ebenso eindrücklich wie die Tiefblicke links und rechts ins Gross- resp. Chlital oder der Blick über den Chulm zum Vierwaldstättersee.

Nach dem Abstieg über die Aufstiegsroute habe ich zur Abrundung noch den Chulmgrat bis zum P. 1885.3 überschritten. Dieser bietet einen wunderschönen Tiefblick auf Isenthal.
Zurück ging's über den Hinweg bis kurz vor dem Sassigrat, wo ein noch schmalerer Pfad zur Einsattelung beim P. 1868 hochführt.

Von da folgte ich dem im Moment sehr schlammigen Wanderweg zur noch verlassenen Bywaldalp. Anstatt den steileren Wanderweg zu nehmen, bin ich dem knieschonenden Fahrsträsschen via Jäntli gefolgt. In rund einer Stunde führte mich dieses zum Ausgangspunkt meiner Tour zurück

Fazit:
Für trittsichere Bergwanderer bei einigermassen trockenem Wetter bietet der Fulen eine lohnende Tour abseits ausgetretener Pfade.

Hike partners: Maesi66


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing


Geodata
 2546.xol Track aus Map25

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4
24 Aug 12
Isenthal-Rundtour · budget5
T4
7 Oct 17
Chli Schlieren - Fulen - Chulm · Bergamotte
T6 II
7 Jun 14
Isenthaler Fulen Südgrat · ma90in94
T5-
T4
13 Oct 10
Uri-Rotstock 2928 m · Sibille
T4
10 Aug 12
Uri-Rotstock · Hudyx

Post a comment»