Piz Por Südwestgipfel 3023m


Published by Sputnik Pro , 2 March 2021, 21h46.

Region: World » Switzerland » Grisons » Hinterrhein
Date of the hike:28 February 2021
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Snowshoe grading: WT6 - Demanding Alpine snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 2 days
Height gain: 1700 m 5576 ft.
Height loss: 1700 m 5576 ft.
Route:22 km (total)
Access to start point:Von Chur, entweder direkt, oder ab Thusis nach Sufers. Thusis erreicht man ab Chur mit der Bahn.
Access to end point:Analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Accommodation:Keine Unterkunft unterwegs; Hotel in Sufers. Biwakmöglichkeit im Winter oder Frühling auf der Surettaalp (Wasser meist auch im Winter flüssig vorhanden vom Bach nebenan).
Maps:LKS 1:25000: Andeer (Nr. 1235) und Splügenpass (Nr. 1255)

PIZ POR, MEIN PROBLEMBERG.

Welcher Alpinist kennt es nicht schon: Es gibt da bestimmte Berg bei denen man scheinbar immer Pech hat und an anderen, ja deutlich schwierigeren Zielen klappt es mit der Besteigung locker beim ersten Mal. Mein Problemberg ist der Piz Por im Surettatal bei Sufers im Hinterrhein. Es ist ein kleiner Dreitausender der kaum bekannt ist und wenig besucht wird. Bisher scheiterte ich dort aus zum Teil kuriosen Gründen:

- Versuch 1 am 25.3.2016:
Tagestour mit Schneeschuhen, magels Zeit und tiefem Schnee habe ich nur den Rotgrind (2289m) besucht. Tourenbericht: Rotgrind

- Versuch 2 am 9./10.7.2016:
Abbruch der Tour in der Nacht oberhalb der Surettaalp wegen Herdenschutzhunden! Fotos folgen bei einer erfolgreichen Piz Por Besteigung.

- Versuch 3 am 26.7.2016:
Abbruch der Tour wegen Gewitteraufzug der so nicht in der Wettervorhersage angekündigt war. Tourenbericht: Ross Chopf (1713m)

- Versuch 4 am 26./27.5.2020:
Abbruch der Tour beim nordseitig Aufstieg zum Gipfelgrat wegen nahezu Blankeis und ich hatte keine Steileisgeräte und kein Seil für den Abstieg dabei. Fotos folgen bei einer erfolgreichen Piz Por Besteigung.

Da meine Schneeschuhtour trotz einem etwas gestauchten Saumen auf das Bärenhorn wenige Tage zuvor problemlos war und ich auf einer anderen Bergseite las, dass der Piz Por Südwestgipfel mit Ski bestiege wurde, wollte ich die Gelegenheit nutzen meinen Problemberg erneut anzugehen. Wegen der langen Anreise mit Biwak im Zelt auf der Surettaalp und mit Schneeschuhen an Stelle Ski um sicher noch meinen Daumen zu schonen. Auf der Bergseite war auch ein Foto vom Südwestgipfel zum 5m höheren Hauütgipfel mit dem Gratverlauf. So wie ich es auf dem Bild einschätzte sollte der Grat machbar sein. Doch das Bild täuschte als ich schliesslich auf dem Südwestgipfel stand war mir sofort klar, ohne Seilsicherung ging es nicht mehr weiter. Dies ist noch erstaunlich, weil im SAC-Skitourenführer der alpinistisch schwierige Grat zum Hauptgipfel mit keinem Wort erwähnt wird!

Trotzdem hat mir die Tour gefallen. Am ersten Tag war der Himmel noch bewölkt als ich mein Nachtlager auf der Surettaalp errichtete. Am nächsten Morgen ich talaufwärs zum Surettagletscher und in einem grossen Bogen, nun stellenweise bis knapp 35° unter dem Abbruch des Surettagletschers in dessen östlichen Hochtalkessel unter dem Surettahorn Ostgipfel hinauf. Hier querte ich den weiten, wunderschönen Kessel bis knapp unter die Cocchetta del Pinerocolo um dann in einen Schneesattel nach links unterhalb vom Piz Por Südwestgrat zu gelangen. Hier wurde es dann richtig steil, so dass ich irgendwann die Schneeschuhe gegen Steigeisen tauschte um in der bis 45° steilen Flanke zum Südwestgrat hoch zu gelangen. Der Grat bis zum Spdwestgipfel war schliesslich nicht allzu schwierig mit leichter Kletterei und alten Spuren von Vorgängern. Ich werde aber wieder kommen um den Berg im Sommer über den Westspornn des Hauptgipfels zu besteigen, so wie es schon einen schönen Bericht dazu hier auf HIKR gibt.

Genaue Route: Siehe beigelegte Karte.

Tour im Alleingang.

Hike partners: Sputnik


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (4)


Post a comment

Alpin_Rise says: Scheint mehr...
Sent 3 March 2021, 09h40
ein Porblemberg zu sein...?

Der SAC Skitourenfürer bzw. die digitale Version davon und die Skitourenkarte führen auch nur auf den S-Gipfel.
Die Aussicht dürfte dort sogar besser sein, da nach Süden offen?

G, Rise

Sputnik Pro says: Porblemberg :-)
Sent 3 March 2021, 09h58
Hej Rise!

Porblemberg, der ist Klasse :-)

Ja habe es nun auf der digitalen Version auch gesehen. dass die Route nur zum SW-Gipfel führt. Naja das Tal gefällt mit sowiso und ich werde im Sommer/Herbst nochmals hingehen auf der "klassischen" Route: /www.hikr.org/tour/post100405.html

Wenn du einsame, wilde Täler und Gipfel suchst wäre das Surettatal auch nach deinem Geschmack. Mit Ski wäre nur die Talabfahrt von der Alp durch den Schwarzwald wegen des sehr schmalen Wegleins etwas mühselig.

LG, Andi

Felix says:
Sent 8 April 2021, 19h59
ist ja eine enorm lange - und anspruchsvolle Tour; sieht aber echt cool aus - ich gratuliere dir!

lg Felix

Sputnik Pro says:
Sent 19 April 2021, 09h46
Danke Felix, nun geht's das nächste Mal auf den Hauptgipfel!

LG, Andi


Post a comment»