Überschreitung vom Bockmattlistock (1931m) zum Tierberg (1989m) im Winter


Published by stijn3113 , 23 January 2021, 12h16.

Region: World » Switzerland » Glarus
Date of the hike:10 January 2021
Ski grading: D
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Oberseegruppe   CH-GL 
Time: 5:30
Height gain: 1214 m 3982 ft.
Height loss: 1194 m 3916 ft.
Route:12.3 km

Wer weit im Oberseetal auf einer Skitour zum Tierberg ist und das Bockmattli kennt, z.B. vom Klettern im Sommer, wird sich vielleicht fragen, ob eine Überschreitung im Winter möglich ist. Der Wegweiser auf dem Gipfel des Tierberges, der faktisch das Gipfelkreuz ist, insbesondere wenn das eigentliche Gipfelkreuz komplett schneebedeckt ist, zeigt einen Alpinwanderweg auf dem schmalen Grat zum Bockmattlistock an. Kombiniert mit der ebenfalls technischen Skitour auf den Bockmattlistock bietet diese Tour ein tolles kleines Abenteuer.

Tipps für die Überschreitung:

  • Die Schneebedingungen müssen stimmen! Die Hänge auf beiden Seiten des Kamms sind steil und mit Felsstufen durchsetzt. Die Lawinensituation sollte also sehr günstig sein, so wie am Tag unserer Tour (Lawinenbulletin Archiv SLF). Wenn sich ausgeprägte Wechte gebildet haben, insbesondere in Richtung Südosten, ist von einer Überschreitung abzuraten.
  • Es macht am meisten Sinn, die Überschreitung vom Bockmattlistock zum Tierberg zu machen. Die Bedingungen für eine sichere (und angenehme) Abfahrt durch die «Chälen» sind nur schwer vorherzusagen. Die Abfahrt vom Tierberg ist dagegen meist unkritisch und macht Spass. Vom Obersee nach Näfels gelangt man per Autostopp oder mit dem Rufbus.
  • Es ist verlockend, weiter unten durch die Hänge zu queren, anstatt auf den schmalen Grat zu bleiben. Dies würde aber viel Zeit in Anspruch nehmen und ist auch lawinentechnisch nicht ideal. Ein kleiner Abstand (0.5 bis 1 m) auf der Südostseite hilft jedoch gegen die Nerven, da es auf der Nordwestseite steil runter geht. Die Gämsen laufen übrigens fast überall fröhlich direkt auf der Kammlinie.
  • Es gibt zwei schwierige Stelle. Die erste ist direkt am Start, wo man das Bockmattli verlässt und in Richtung P. 1868 hinuntergeht. Hier gibt es jedoch mehrere feste Metallstangen, an denen man sich festhalten kann, während man sich an das steile Gelände gewöhnt. Die zweite schwierige Stelle ist die Passage beim «Wildchamm». Hier ist der Grat für etwa 5 m sehr schmal und auf beiden Seiten sehr steil. Wer aber Erfahrung im alpinen Wandern (T5) hat, sollte diesen felsigen Abschnitt problemlos auf der Südostseite durchqueren können.
  • Falls es aus dem oben genannten noch nicht klar geworden ist: ein Eispickel und Steigeisen sind sehr nützlich. Ein netter Partner und gute Laune sind optional, aber von Vorteil :-)

Für Informationen über die Skitour zum Bockmattlistock und Tierberg, so wie über die Gratüberschreitung im Sommer, wird auf die hervorragenden, bereits vorhandenen Berichte verwiesen.
 
Partner in crime: David

Hike partners: stijn3113


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»