COVID-19: Current situation

Pfannenstock und Silberen


Published by Kik , 29 July 2020, 18h05.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:27 July 2020
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Ortstockgruppe   Zürcher Hausberge   Östliche Sihltaler Alpen   CH-GL 
Time: 2 days
Access to start point:Mit Taxi von Muotathal nach Unter Roggenloch
Accommodation:Alpwirtschaft Pragelpasshöhe, https://www.pragelpasshoehe.ch

27. Juli. Morgenstund hat Gold im Mund, dachten wir. Der Zug um 5 43 ab Basel bummelte aber so gemütlich durch die Gegend, dass der Anschlusszug in Lenzburg weg war und wir eine Stunde lang die verschlafene Station besichtigen durften. Der Taxifahrer in Muotathal meinte, das sei nicht das erste Mal, und kutschierte uns gekonnt die schmale Strasse zur Wirtschaft Unterroggenloch hoch, ohne einen der Bike- oder Töffahrer aufzuladen, die die unübersichtlichen Kurven schnitten.
 
Ohne grosse Steigung wandern wir durch die Bödmeren bis zur Alpwirtschaft Tor. Bereits leuchten Clariden und Schärhorn über die Tannen. Der Morgenkaffee wird supponiert und bald wird es spannend. Der Weg führt hoch über dem Rätschtal zum Chratzerenfurggeli. Die Hänge darunter fallen senkrecht zu den bimmelnden Kühen ab. Wir spazieren wie auf einem Dachkännel, die Dachfläche über dem Weg ist bis zum vorderist Nollen voll Blumen, nachher voll Schafe, die bis auf den Chratzerenfirst hinauf weiden. 

Auf dem Chratzerenfurggeli ist es höchste Zeit für eine Pause, sind doch seit dem Zmorge bereits 7 Std. vergangen. So richtig Zeit nehmen wir uns nicht. Zu herausfordernd steht ein schwarzbrauner Buckel vor uns, der Aufschwung zur Karrenfläche unter dem Gipfelstock. Zwei Leute steigen auf, ein dritter kehrt um. Die Markierungen zeigen schräg nach rechts hoch im feinbröseligen Hang, die Spur ist kaum auszumachen und recht steil. Ich bin froh, als ich den grauen Schrattenkalk erreiche, das hellgraue Geröll ist viel trittfreundlicher und geht in ein Karrenfeld über. Ein gut ausgetretenes Band führt zur kurzen Kletterstelle, die mit einem Seil entschärft ist.  Ich setze den Fuss auf einen Tritt, da packt mich der Krampf.
Einen Schritt zurück, das Bein schütteln und ein bewährtes Pülverchen (Mg) in den Mund geschüttet. Über der Stelle kommt ein flinker Berggänger (es ist KurSal), dem ich gerne den Vortritt lasse, bis die potion magique gewirkt hat. Und dann geht’s wieder. Auf der hier guten Spur wird der sanfte Schlussrücken problemlos erreicht. 
 
Einen Prachtstag haben wir erwischt. Vom Gipfel des Pfannenstocks präsentiert sich eine Gipfelparade vom Glärnisch bis zum Schreckhorn, wie wir sie wegen den Quellwolken dieses Jahr noch kaum gesehen haben. Beim Abstieg wirken die Hänge, wie immer, weniger steil. Trotzdem gehe ich vorsichtig über den braunen Bröselhang und stelle die Füsse an der steilsten Stelle schräg. Bei der Querung über dem Rätschtal fühle ich mich schon fast wie ein Dachdecker. Jetzt haben wir Zeit, in der Alp Tor einzukehren. Dann laufen wir bei abendlicher Beleuchtung über Oberist Hütten und Chalberloch zum Pragelpass.
 
28. Juli. Auf Mittag sind Gewitter angekündigt. Wir laufen daher den kürzesten und sehr schönen Weg vom Pragelpass über Butzen auf die Silberen. Die weite Landschaft mit den Karren, der ungehinderte Rundumblick dort oben ist grossartig. Weil meine Gelenke mehr klappern als nötig, gehe ich den selben Weg zum Pragelpass zurück und auf dem Wanderweg nach Richisau, während meine Kollegin den Weg von Butzen zum Alpeli erkundet und dann den steilen direkten Weg hinab nimmt. Zum Schluss gibt’s noch ein erfrischendes Fussbad im Klöntalersee.

Hike partners: Kik


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (6)


Post a comment

Mo6451 says: bummeln
Sent 29 July 2020, 19h48
Sehr schöne Tour.

Zwischen Basel und Muttenz wird gebaut, da bummelt die SBB schon geraume Zeit. Wird wohl noch eine Zeit dauern.

LG Monika

Kik says: RE:bummeln
Sent 29 July 2020, 20h40
Die Umsteigezeit in Lenzburg ist mit 3 Min. einfach zu knapp, obwohl im el. Fahrplan so angegeben. Für das Muotathal nehmen wir wohl besser den 6 01 Zug und rechnen mit diesen 3 Std. Fz., in den 23 Min. in Schwyz kann man ja Kaffeepause machen.
Viele Grüsse Kik

Mo6451 says: RE:bummeln
Sent 30 July 2020, 06h52
Ja, das kenne ich. Eine Chance hat man nur, wenn man in Basel ganz vorne einsteigt und in Lenzburg den kürzesten Weg nimmt. Aber auch nur, wenn es keine Baustellen gibt.
Den Stress tue ich mir nicht mehr an, da fahre ich lieber nach Zürich und steige direkt in den Zug , der ins Tessin fährt.
LG Monika

Primi59 says:
Sent 31 July 2020, 13h43
waren heute auch in dieser Gegend, trotz anfänglicher Bewölkung recht warm, die Nacht konnte sich nicht abkühlen.
Haben eine Pendenz nachgeholt, die mir keine Ruhe liess, jetzt aber ist uns alles klar, was wir übersehen haben :-(
Auch unsere Gelenke machen nicht mehr alles mit :-(
darum eher kürzer und kleiner Runden, vor allem nicht zu steil runter ;-)

Grüsse
Priska

Kik says: RE:
Sent 2 August 2020, 11h10
Sali Priska,
Schreib doch auch einmal einen Bericht, auch wenn es keine Riesentouren sind. Kürzere Runden und nicht zu steil würde mich ansprechen, und Du scheinst Dich ja in der Gegend auszukennen.
Viele Grüsse Kik

Primi59 says: RE:
Sent 2 August 2020, 13h42
Salü Kik
ja ich weiss, wurde schon öfters darauf angesprochen auch Berichte zu schreiben, vielleicht versuch ich`s doch mal noch ;-))
so gut kenn ich mich nun auch wieder nicht aus, hab kürzlich einen Abzweiger verpasst und im Kreis herum getrödelt ;-(((( siehe Bericht :-(
werde es zu Herzen nehmen mit Berichte schreiben ;-))

Liebe Grüsse aus dem Glarnerland
Priska


Post a comment»