COVID-19: Current situation

Mythentrilogie mit Alptalumrundung


Published by 3614adrian , 28 June 2020, 21h29.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:28 June 2020
Hiking grading: T6- - Difficult High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Alptaler Berge   Mythengruppe 
Time: 6:15
Height gain: 2500 m 8200 ft.
Height loss: 2500 m 8200 ft.
Route:34.6km

Sehr kurzfristig plane ich spätabends eine Tour für heute. Wieder mal die Mythentrilogie. Etwas aufgepeppt mit langem Ein- und Auslaufen. So kommt die nicht ganz vollständige Alpthal-Umrundung inklusive Mythentrilogie mit Affengarten zustande.

Die Tour ist auch hier bestens dokumentiert, doch das sehe ich erst nach der Tour.

Ich starte am Fusse des Nordostrückens des ersten Gipfels, der Samstageren. Noch vor Erreichen des Gipfel kann ich einen tollen Sonnenaufgang bewundern. Das weitere 'Einlaufen' bis zur Haggenegg ist schön und obwohl sanftes Gelände recht abwechslungsreich. Der Charakter ändert dann mit dem Haggenspitzaufstieg, wo tüchtig gekraxelt werden darf. Auch der Abstieg erfordert Konzentration. Für den Aufstieg zum Klein Mythen benutze ich das Grätchen links des Kamins. Den Grossen besteige ich das zweite Mal über den Affengarten (Chrüzplangg). Dieses Mal kann ich fast auf der ganzen Route Trittspuren ausmachen. Sie leiten mich durch diesen affigen Irrgarten, der Felsriegel etwa auf halber Höhe der Flanke wird ganz links überwunden. Danach etwas rechtshaltend und dann gerade hoch Richtung rot Grätli. Über dieses auf den Gipfel.
Beim Abstieg vom Gross Mythen nieselt es leicht, so dass die Felsen schnell rutschig werden.

Von der Holzegg beginnt das lange 'Auslaufen' über Furggelenstock, Butziflue, Amselspitz bis nach Einsiedeln zurück.

Fazit: Für eine lange Trailrunrunde ein doch knackiges Intermezzo im knappen T6-Kraxelbereich. Für eine klassiche Kraxeltour, dann doch recht langes Wandergelände. Doch das macht die Tour vielleicht gerade speziell.

Hike partners: 3614adrian


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Delta Pro says:
Sent 2 July 2020, 22h12
In den Anfängen von Hikr hiessen solche Unternehmungen noch "Monstertouren", dauerten entsprechend lange und wurden mit T6, III bewertet. Nun kommt der [3614adrian] und macht sie in 6 Stunden als "knappes T6-" ;-)
Gratuliere - echt schnell!
Delta

3614adrian says: RE:
Sent 6 July 2020, 15h35
Ja die 'Zeiten' ändern sich...
Habe aber bei dieser Tour keine Bestzeiten knacken wollen. Bei der Mythenüberschreitung habe ich gar nicht gejufelt und bin vorsichtig gekraxelt. Im Trailrungelände einfach immer 'fürschi gmacht' aber nie an's Limit gegangen. Ausser dem Schwatz mit einem Stabhochspringer auf dem Gross Mythen keine Pausen gemacht. So kommt am Ende ohne Stress eine schnelle Zeit raus und man kann es voll geniessen.
Anders bei der Brienzergrattour, da war mir die Zeit schon wichtiger und viel mehr wäre da kaum drin gelegen - bisschen 'was vom Panorama habe ich dennoch mitbekommen :-)

Gruss
Adrian


Post a comment»