COVID-19: Current situation

Arvidossen - Höh Grat - Güpfi - Horn


Published by Bombo , 30 May 2020, 20h55.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:30 May 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Via ferrata grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW 
Height gain: 1790 m 5871 ft.
Height loss: 1790 m 5871 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:PP beim Bhf Kaiserstuhl
Maps:LK 1:25'000, Bl 1190 "Melchtal"

Hike and Bike oberhalb des Lungernsee


In Hüttstett deponierten wir unsere Bikes für die rauschende Single-Trail-Abfahrt nach unserer Wanderung auf die Erhebungen Lecki Dossen, Arvidossen, Höh Grat, Güpfi und Horn. Bis nach Hüttstett hatte unsere Bikeshuttle aber ziemlich mit dem soeben gerade stattfindenen Alpaufzug zu kämpfen - entweder man informiert sich zuvor bei den lokalen Landwirten oder aber man rechnet genug Zeit mit ein, wenn man diese Tour ebenfalls Ende Mai / anfangs Juni machen möchte.

Vom Startpunkt bei Kaiserstuhl 700m folgten wir dem Wanderweg via Tritt und Alp Flüe zum Bärentritt Wald. Von dort nach wie vor alles im Wald auf dem Grat hoch zum Lecki Dossen 1715m, welcher einem definitiv nicht als Gipfel vorkommt. Also gleich weiter zum Arvidossen 1809m, welchen man 10 Minuten später erreicht. Liegt noch ein wenig Energie bis zur Mittagsrast drin, dann empfiehlt es sich noch weiter zum Höh Grat 1922m zu steigen. Dort gibt es einen Tisch mit Bänken und vor allem aber befindet man sich zum esten Mal auf einem "richtigen" Gipfel und die Aussicht ist entsprechend vielversprechend (wenn man denn keine Nebelschwaden hat).

Nun heisst es 110hm abzusteigen, wo man die Alp Egg 1809m erreicht. Dann wieder hoch zum Güpfi 2043m, welches erneut einen schönen und lohnenswerten Gipfel darstellt. Der Abstieg zur Alp Hüttstett 1663m erfolgt wieder im Wald und geht im Nu vorbei. Hier warten unsere Bikes auf die Abfahrt, doch wollen wir zuerst noch kurz dem südlich gelegenen markanten Horn 1858m abstatten. 

Was wir nicht wussten: es führt über die Nordost-Kante ein Klettersteig "leicht" hoch. Wenn man auf dem Wanderweg bei Sunnentag ist, einfach immer auf dem Grat bleiben und man kommt automatisch zum Einstieg. Wir sind auf jeden Falll auf dem Normalweg hoch zum Gipfel, dort haben wir dann das Drahtseil erblickt und stiegen kurzerhand und ungesichert den Klettersteig hinab :-) Das geht ganz gut und auch schnell, denn es stecken überall Metallbügel und wo mal einer fehlt, hat es gute Tritte im Fels. Das Drahtseil ist solide und hinterlässt einen guten Eindruck.

Von Hüttstett düsen wir alles dem Trail entlang bis zum Bahnhof Lungern, hierfür braucht es S2-Erfahrung und Anfänger könnten bestimmt mehrere Male an ihre Grenzen stossen. S2 sollte beherrscht werden. Vom Bahnhof Lungern dann alles dem Wanderweg entlang zurück nach Kaiserstuhl, wo man auch gleich das Restaurant für die Einkehr hat. 


Fazit:

Mit fast 1800 vertikaler und 20km horizontaler Distanz gibt diese Tour relativ wenig berauschende Wandermomente zurück.

Als Highlite kann man sicher das kurze Stück vom Höh Grat zum Güpfi bezeichnen, ebenso der Besuch des Horn. Viele Meter spuhlt man im Wald unspektakulär und ohne grosse Aussicht ab oder anders ausgedrückt - 5 Gipfel und das war's aber auch schon.

Wer nicht wirklich Gipfel sammelt, dem sei eine andere Tour empfohlen, zum Beispiel die Arvigrat-Runde. Und: Hike and Bike hat sich hier voll ausbezahlt, auch wenn es ein gewisses Mass an Aufwand zu Beginn der Tour bedeutet. 1000hm runterlatschen oder mit einem Grinsen runtercruisen macht eben schon einen beträchtlichen Unterschied - und die Kniescheiben lassen ebenfalls danken. 


Tour mit Schusli, Angi und Dani - danke Euch allen für diesen tollen Tag!

Hike partners: Bombo, Schusli


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»